Michel Vion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michel Vion Ski Alpin
Michel Vion im Dezember 2011
Michel Vion im Dezember 2011
Nation FrankreichFrankreich Frankreich
Geburtstag 22. Oktober 1959
Geburtsort Moûtiers
Karriere
Disziplin Kombination, Slalom
Status zurückgetreten
Karriereende 1985
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
FIS Alpine Skiweltmeisterschaften
0Gold0 Schladming 1982 Kombination
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Gesamtweltcup 35. (1981/82)
 Slalomweltcup 20. (1984/85)
 Kombinationsweltcup 5. (1981/82)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Kombination 1 1 1
 

Michel Vion (* 22. Oktober 1959 in Moûtiers) ist ein ehemaliger französischer Skirennläufer.

Ohne vorher einen einzigen Sieg im Skiweltcup errungen zu haben, gewann Michel Vion bei der Alpinen Skiweltmeisterschaft 1982 in Schladming die Goldmedaille in der Alpinen Kombination vor dem Schweizer Peter Lüscher.

Seinen einzigen Sieg im Weltcup erreichte Vion erst 1985, als er die Kombinationswertung des Lauberhornrennens in Wengen gewann. Michel Vion war Französischer Meister 1978 im Riesenslalom, 1979 im Parallelslalom und gewann den Meistertitel in der Abfahrt 1981 und 1984.

Seit dem 26. Juni 2010 ist Vion Präsident des Französischen Skiverbandes (Fédération Française de Ski).[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.ffs.fr/site/infosnews/index.php?rub=fed&id=4078