Mike Richards

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Mike Richards Eishockeyspieler
Mike Richards
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 11. Februar 1985
Geburtsort Kenora, Ontario, Kanada
Größe 180 cm
Gewicht 88 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #10
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2003, 1. Runde, 24. Position
Philadelphia Flyers
Spielerkarriere
2001–2005 Kitchener Rangers
2005–2011 Philadelphia Flyers
2011–2015 Los Angeles Kings
seit 2016 Washington Capitals

Michael „Mike“ Richards (* 11. Februar 1985 in Kenora, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit Januar 2016 bei den Washington Capitals in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Junioren (2001–2005)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Richards begann seine Karriere mit 16 Jahren in der Saison 2001/02 bei den Kitchener Rangers in der Ontario Hockey League. In der Spielzeit 2002/03 war er mit 87 Scorerpunkten der offensivstärkste Akteur seiner Mannschaft und gewann mit den Rangers den Memorial Cup. Nachdem er im NHL Entry Draft 2003 als 24. in der ersten Runde von den Philadelphia Flyers ausgewählt worden war, verblieb er bis zum Ende der Saison 2004/05 in Kitchener und fungierte dabei als Mannschaftskapitän. 2004 und 2005 nahm er mit der kanadischen Auswahl an der Junioren-Weltmeisterschaft teil, während das Team 2004 noch mit 3:2 im Finale gegen die Vereinigten Staaten unterlag, konnte Richards 2005 das Team als Kapitän zum Weltmeistertitel führen.

Philadelphia Flyers (2005–2011)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im April 2005 wurde er von den Flyers in den Kader des Farmteams Philadelphia Phantoms in die American Hockey League berufen und gewann mit dem Team den Calder Cup. Im Oktober 2005 debütierte Richards bei den Flyers in der höchsten Spielklasse Nordamerikas und konnte im Spiel gegen die New York Rangers unmittelbar den ersten NHL-Treffer verzeichnen. Im Februar 2006 gelang ihm in der Partie gegen die New York Islanders der erste Hattrick seiner NHL-Laufbahn, Der Kanadier beendete seine Rookie-Saison 2005/06 mit 32 Scorerpunkten und wurde aufgrund seiner Leistungen vom kanadischen Verband zum Assistenzkapitän der Mannschaft für die A-Weltmeisterschaft 2006 ernannt.[1] Im folgenden Jahr verpasste Richards ein Drittel der Saison aufgrund einer Magenoperation und kam lediglich auf 32 Scorerpunkten aus 59 Partien. In der Saison 2007/08 etablierte sich der Angreifer als Leistungsträger im Kader der Flyers und erhielt im Dezember 2007 eine 12-jährige Vertragsverlängerung bei einem kolportierten Gesamtgehalt von ca. 69 Millionen US-Dollar. Anschließend nahm Richards erstmals am All-Star Game teil und erzielte dabei eine Torvorlage. Er beendete die Hauptrunde mit insgesamt 28 Toren sowie 74 Assists und war damit der punktbeste Akteur in der Mannschaft der Flyers.

Kurz vor Beginn der Spielzeit 2008/09 wurde Richards als Nachfolger von Jason Smith zum neuen Mannschaftskapitän der Philadelphia Flyers ernannt. Im Februar 2009 stellte er einen neuen NHL-Rekord auf als ihm im Spiel gegen die New York Rangers zum dritten Mal in seiner Karriere ein Tor bei doppelter Unterzahl der eigenen Mannschaft gelang. Mit insgesamt 80 Scorerpunkten spielte der Kanadier die punktbeste Spielzeit seiner bisherigen NHL-Laufbahn. Im Laufe der Saison 2009/10 wurde immer wieder Spekulationen laut, dass mehrere Akteure der Flyers – darunter auch Richards – wiederholt mit Alkohol- und Partyexzessen aufgefallen seien. Richards beschwerte sich daraufhin wiederholt öffentlich über die mediale Berichterstattung in Philadelphia und stritt die geschilderten Vorwürfe ab. Bei den Olympischen Winterspielen 2010 gewann er mit der kanadischen Auswahl die Goldmedaille und erzielte dabei im Finalspiel gegen die USA die Torvorlage zum 1:0. In den NHL-Playoffs 2010 war der Angreifer mit 23 Scorerpunkten aus 23 Partien maßgeblich am überraschenden Finaleinzug der Flyers beteiligt, unterlag mit der Mannschaft jedoch in sechs Spielen gegen die Chicago Blackhawks.

Los Angeles Kings (2011–2016)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juni 2011 wurde Richards im Tausch gegen Wayne Simmonds und Brayden Schenn sowie einem Zweitrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2011 zu den Los Angeles Kings transferiert. Während der anschließenden Saison gelang ihm Mai 2012 im Playoff-Spiel gegen die St. Louis Blues erstmals ein Gordie Howe Hattrick. Im weiteren Verlauf der post season war der Angreifer mit 15 Scorerpunkten am ersten Stanley-Cup-Gewinn der Kings beteiligt. Im Juni 2014 wurde Richards mit den Kings erneut Stanley-Cup-Sieger und erzielte dabei in 26 Playoff-Partien insgesamt 10 Scorerpunkte.

Im Sommer 2015 wurde sein Vertrag von den Kings aufgelöst, da gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Rauschgiftschmuggels in Kanada eröffnet wurde; bei der gefundenen Substanz handelte es sich um das Schmerzmittel Oxycodon. Mit Unterstützung der NHLPA legte er Einspruch gegen die Vertragsauflösung ein, woraufhin er sich im Oktober 2015 mit den Kings auf eine Schlichtung einigte, deren genaue Inhalte nicht veröffentlicht wurden; die Vertragsauflösung bleibt jedoch bestehen.[2][3] Der Gerichtsprozess fand im Februar 2016 in Kanada statt und endete mit einer Einstellung des Strafverfahrens.[4]

Washington Capitals (seit 2016)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 6. Januar 2016 unterzeichnete Richards einen mit einer Million Dollar dotierten Einjahresvertrag bei den Washington Capitals.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2015/16

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2001/02 Kitchener Rangers OHL 65 20 38 58 52 4 0 1 1 6
2002/03 Kitchener Rangers OHL 67 37 50 87 99 21 9 18 27 24
2003/04 Kitchener Rangers OHL 58 36 53 89 82 1 0 0 0 0
2004/05 Kitchener Rangers OHL 43 22 36 58 75 15 11 17 28 36
2004/05 Philadelphia Phantoms AHL 14 7 8 15 28
2005/06 Philadelphia Flyers NHL 79 11 23 34 65 6 0 1 1 0
2006/07 Philadelphia Flyers NHL 59 10 22 32 52
2007/08 Philadelphia Flyers NHL 73 28 47 75 76 17 7 7 14 10
2008/09 Philadelphia Flyers NHL 79 30 50 80 63 6 1 4 5 6
2009/10 Philadelphia Flyers NHL 82 31 31 62 79 23 7 16 23 18
2010/11 Philadelphia Flyers NHL 81 23 43 66 62 11 1 6 7 15
2011/12 Los Angeles Kings NHL 74 18 26 44 71 20 4 11 15 17
2012/13 Los Angeles Kings NHL 48 12 20 32 42 15 3 9 12 18
2013/14 Los Angeles Kings NHL 82 11 30 41 28 26 3 7 10 17
2014/15 Manchester Monarchs AHL 16 3 11 14 4
2014/15 Los Angeles Kings NHL 53 5 11 16 39
2015/16 Washington Capitals NHL 39 2 3 5 8 12 0 0 0 4
OHL gesamt 233 115 177 292 308 41 20 36 56 66
NHL gesamt 749 181 306 487 585 136 26 61 87 95

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2004 Kanada U20-WM 6 2 3 5 2
2005 Kanada U20-WM 6 1 4 5 2
2006 Kanada WM 9 3 2 5 10
2010 Kanada Olympia 7 2 3 5 0
Junioren gesamt 12 3 7 10 4
Herren gesamt 16 5 5 10 10

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mike Richards – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Richards and Carter look for more success with Team Canada at worlds“, Meldung auf nhl.com vom 8. Mai 2006 (englisch).
  2. „NHLPA files grievance contesting Mike Richards contract termination“ [1] Onlineartikel von CBS Sports (englisch).
  3. NHL, NHLPA reach settlement on Richards' contract. nhl.com, 9. Oktober 2015, abgerufen am 10. Oktober 2015 (englisch).
  4. Isabelle Khurshudyan: Possession charge against Mike Richards is stayed in court. The Washington Post, 24. Februar 2016, abgerufen am 28. Februar 2016 (englisch).