Mission sui juris Tokelau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mission sui juris Tokelau
Karte Mission sui juris Tokelau
Basisdaten
Staat Tokelau (Neuseeland)
Metropolitanbistum Erzbistum Samoa-Apia
Superior Oliver Pugoy Aro MSP
Fläche 12 km²
Pfarreien 2 (2015 / AP 2016)
Einwohner 1.390 (2015 / AP 2016)
Katholiken 535 (2015 / AP 2016)
Anteil 38,5 %
Diözesanpriester 1 (2015 / AP 2016)
Ständige Diakone 1 (2015 / AP 2016)
Katholiken je Priester 535
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Tokelauisch und Englisch

Die Mission sui juris Tokelau (lat.: Missio sui iuris Tokelaunus) ist eine auf der südpazifischen Inselgruppe Tokelau gelegene römisch-katholische Mission sui juris mit Sitz auf dem Atoll Nukunonu. Sie wurde am 26. Juni 1992 vom Erzbistum Samoa-Apia abgetrennt, dem es bis heute als Suffragan untersteht.

Mit einer Größe von 12 km² wird es von einem Diözesanpriester versorgt. 535 Katholiken (38,5 %) lebten hier 2015 in 2 Pfarreien.

Apostolische Superiore[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]