Moimay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Moimay
Wappen von Moimay
Moimay (Frankreich)
Moimay
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Haute-Saône
Arrondissement Lure
Kanton Villersexel
Gemeindeverband Pays de Villersexel
Koordinaten 47° 33′ N, 6° 25′ OKoordinaten: 47° 33′ N, 6° 25′ O
Höhe 257–370 m
Fläche 6,22 km2
Einwohner 234 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 38 Einw./km2
Postleitzahl 70110
INSEE-Code

Kirche Saint-Barthélemy

Moimay ist eine Gemeinde im französischen Département Haute-Saône in der Region Bourgogne-Franche-Comté und ist Teil des Kantons Villersexel. Seit März 2002 ist Roland Grasperger Bürgermeister der Gemeinde.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt in leicht hügeliger Landschaft oberhalb des Flusses Ognon, etwas mehr als einen Kilometer westlich von Villersexel.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gefecht bei Villersexel am 9. Januar 1871 war eine Episode des Deutsch-Französischen Kriegs von 1870/1871. Teile des Gefechtes fanden auf dem Gebiet von Moimay statt.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1962 205
1968 209
1975 189
1982 208
1990 195
1999 195

Mit 234 Einwohnern (1. Januar 2015) gehört Moimay zu den kleineren Gemeinden des Département Haute-Saône. 1968 wurde mit 209 Bewohnern ein vorläufiger Höchststand verzeichnet. Seit Beginn der 1980er Jahre nimmt die Einwohnerzahl leicht ab.

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kirche Saint-Barthélemy aus dem 19. Jahrhundert wurde wiederhergestellt. Darin befinden sich unter anderem ein Beichtstuhl und zwei Statuen aus dem 18. Jahrhundert.