NDR 1 Radio MV

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
NDR 1 Radio MV
Ndr1radiomv-logo.svg
Allgemeine Informationen
Empfang analog terrestrisch, DVB-S Radio & DAB+
Sendegebiet Mecklenburg-VorpommernMecklenburg-Vorpommern Mecklenburg-Vorpommern
Sendeanstalt Norddeutscher Rundfunk
Intendant Lutz Marmor
Sendestart 1. Januar 1992
Rechtsform öffentlich-rechtlich
Liste der Hörfunksender

NDR 1 Radio MV ist das Regionalprogramm für Mecklenburg-Vorpommern des Norddeutschen Rundfunks (NDR).

Geschichte[Bearbeiten]

1990, nach dem Fall der Berliner Mauer, wurde vom damaligen Rundfunk der DDR das Programm Radio DDR II zugunsten regionaler Programme in den neu zu errichtenden Ländern eingestellt. Für die drei Nordbezirke der DDR, die später das Land Mecklenburg-Vorpommern bildeten, war dies Radio MV. Zum 31. Dezember 1991 wurde der DDR-Rundfunk abgewickelt. Überlegungen, einen Nordostdeutschen Rundfunk mit den Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Berlin zu bilden, scheiterten. Schließlich übernahm der NDR den Sender Radio MV und führte ihn von nun an unter dem Namen NDR 1 Radio MV weiter. Analog zu den anderen drei Landeswellen des Senders wird das Programm zwischen 5:00 und 22:10 Uhr (am Wochenende von 6:00 bis 22:05 Uhr) im Schweriner Landesfunkhaus produziert, anschließend wird ein gemeinsames NDR 1-Nachtprogramm übernommen.

Programmprofil[Bearbeiten]

NDR 1 Radio MV sendet im Vergleich zu den anderen NDR-Landeswellen mit deutlich jüngerem Profil. Bis 2009 gab es einen Mix aus Oldies der 60er, 70er und 80er und Schlagern. Zwischen 2008 und 2011 modernisierte sich dieser Sender extrem. Die Schlager und die Hits der 60er wurden nahezu komplett aus dem Programm genommen. Hauptsächlich werden nun zu 50 % Hits der 70er und 80er und zu 50 % Hits von den 90ern und heutigen Charts gespielt. Dies ist eine deutliche Unterscheidung von NDR 1 Niedersachsen und NDR 90,3.

Moderatoren[Bearbeiten]

Hauptmoderatoren im Programm sind Ralf Markert, Kathrin Feistner (Markert am Morgen), Petra Wanitschka (Wanitschka bei der Arbeit), Dörthe Graner (Die Dörthe-Graner-Mitmach-Show), Marko Vogt (Die Marko Vogt Show), Mareen Steinert, Axel Krummenauer (Der Tag), Kerstin Suhrbier, Isabel Eulenstein, Susanne Grön, David Lembke (Wochenendprogramm), Thomas Lenz (Wochenendprogramm, plattdeutsche Sendungen), Jan Didjurgeit (Sportreporter).

Bekannte Moderatoren vergangener Zeiten waren Isabel García und Leif Tennemann.

Empfang[Bearbeiten]

Der Sender ist über UKW, DVB-S (Astra), Internet-Livestream und seit 22. November 2011 über DAB+[1][2] empfangbar.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. DAB-Neustart auch in Norddeutschland und Baden-Württemberg
  2. UKWTV.de DAB+ - Sendertabelle Mecklenburg-Vorpommern

Weblinks[Bearbeiten]