NDR 1 Radio MV

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
NDR 1 Radio MV
NDR 1 Radio MV Logo.svg
Allgemeine Informationen
Empfang analog terrestrisch, DVB-S Radio & DAB+
Sendegebiet Mecklenburg-VorpommernMecklenburg-Vorpommern Mecklenburg-Vorpommern
Sendeanstalt Norddeutscher Rundfunk
Intendant Lutz Marmor
Sendestart 1. Januar 1992
Rechtsform öffentlich-rechtlich
Liste der Hörfunksender

NDR 1 Radio MV ist das Regionalprogramm für Mecklenburg-Vorpommern des Norddeutschen Rundfunks (NDR).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1990, nach dem Fall der Berliner Mauer, wurde vom damaligen Rundfunk der DDR das Programm Radio DDR II zugunsten regionaler Programme in den neu zu errichtenden Ländern eingestellt. Für die drei Nordbezirke der DDR, die später das Land Mecklenburg-Vorpommern bildeten, war dies Radio MV. Zum 31. Dezember 1991 wurde der DDR-Rundfunk abgewickelt. Überlegungen, einen Nordostdeutschen Rundfunk mit den Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Berlin zu bilden, scheiterten. Schließlich übernahm der NDR den Sender Radio MV und führte ihn von nun an unter dem Namen NDR 1 Radio MV weiter. Analog zu den anderen drei Landeswellen des Senders wird das Programm zwischen 5:00 und 22:10 Uhr (am Wochenende von 6:05 bis 22:00 Uhr) im Schweriner Landesfunkhaus produziert, anschließend wird ein gemeinsames NDR 1-Nachtprogramm übernommen. ,,Die Schweriner Plappermoehl" beginnt am 24. Januar 1983 ihre Ausstrahlung und hat unter dem Namen ,,De Plappermoehl" als einzige Sendung die Wendezeit sowie die radikale Modernisierungsphase der letzten Jahre überstanden. Sie wird regelmäßig im monatlichen Rhythmus ausgestrahlt.

Programmprofil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

NDR 1 Radio MV war die erste NDR-Landeswelle, die ihr Profil deutlich verjüngte. Bis 2009 gab es einen Mix aus Oldies der 60er, 70er und 80er und Schlagern und auch Volksmusik. Zwischen 2008 und 2011 modernisierte sich dieser Sender extrem. Die Schlager wurden komplett und die Hits der 60er wurden fast komplett aus dem Tagesprogramm genommen. Hauptsächlich werden nun zu 40 % Lieder der 70er und 80er und zu 60 % Lieder aus den 90ern und heutigen Hitparadenerfolge gespielt. Deutschsprachige Musik spielt fast keine Rolle mehr, im Moment laufen 2 deutsche Lieder pro Stunde gegenüber rund 10 englischen Titeln. So laufen derzeit bloß aktuelle deutsche Pop- oder Rocklieder oder aus der Zeit der Neuen Deutschen Welle. Abwechslungsreicher ist die Auswahl englischer Musik in der viele Genres abgedeckt werden. Dies ist eine deutliche Unterscheidung von NDR 1 Niedersachsen. Die Musikauswahl auf dieser NDR-1-Welle ist fast mit NDR 2 identisch.

Programmschemata 2016 (seit 1. Juni 2015)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montag-Freitag (Sendebeginn: 05:00 Uhr; Sendeschluss: 22:10 Uhr)

05:00 Uhr-10:00 Uhr: Die Frühaufsteher- Morgenschau. Darin enthalten sind die Rubriken: Morgenandacht (06:20 Uhr, am Montag auf Plattdeutsch), Vorsicht Leif (05:25 Uhr-neue Ausgabe; 07:25 Uhr, 09:25 Uhr – Wiederholung der ersten Sendung), Kaum zu glauben (unterschiedlich), Top-Thema (06:12 Uhr, 07:10 Uhr, 08:10 Uhr, 09:10 Uhr), Klatsch und Tratsch bei Hansa (unregelmäßig – wenn ein Spiel von Hansa Rostock bevorsteht), Gewinnspiele, wie ,,Gewinne mit dem Bonushit", ,,Wie tickt Mecklenburg-Vorpommern?", ,,Tankeschön" oder ,,6 in 49", Wettergespräche: 06:48, 07:48 Uhr; 09:35 Uhr-09:37 Uhr Meldungen aus den vier Regionalstudios des Landes (Neubrandenburg, Greifswald, Rostock, Schwerin).

10:00 Uhr-13:00 Uhr: Ihr Lieblingsmix am Vormittag. Mittagsschau kompakt (12:00 Uhr-12:15 Uhr – regionale als auch weltweite Themen), 12:30 Wettergespräch, 12:40 Uhr-12:45 Uhr Meldungen aus den Regionalstudios, 12:45 Uhr-12:48 Uhr Sport

13:00 Uhr-16:00 Uhr: Ihr Lieblingsmix am Nachmittag. 13:00 Uhr- verkürzte Ausgabe der Mittagsschau kompakt, 15:15 Uhr-15:18 Uhr Nordmagazintipp, 15:40 Uhr-15:43 Uhr Veranstaltungstipps

16:00 Uhr-19:00 Uhr: Der Tag. 17:35 Uhr-17:38 Uhr und 17:42 Uhr-17:45 Uhr regionale Studioschaltung; 17:50 Uhr-17:53 Uhr Kultur. In dieser Sendung werden im Gegensatz zu den bisherigen Formatradioprogrammen ausführlichere Berichte aus dem Land Mecklenburg-Vorpommern und Deutschland in kürzeren Abständen ausgestrahlt. Die Nachrichten um 18 Uhr sind länger und dauern meist bis viertel nach. Am Freitag werden um 18:15 Uhr die Geschehnisse im Land auf Plattdeutsch in einer dreiminütigen Sendung (De Woch op Platt) behandelt.

19:00Uhr-20:00 Uhr: Das Kulturjournal. Diese Sendung stellt den Übergang zwischen den Formatprogrammen zu den Abendradioprogrammen dar. Hier werden Theatervorführungen übertragen, Glossen- und Buchvorlesungen abgehalten, Gespräche zu aktuellen Themen mit Kulturschaffenden werden geführt, aber auch Premierenberichte werden gesendet.

Hiernach überträgt die Rundfunkanstalt die gesamte Woche von 20:00 Uhr-20:15 Uhr die Tagesschau.

20:15 Uhr-21:00 Uhr: „Die Abendsendung von NDR 1 Radio MV“ Auf diesem Platz werden vertiefende Hintergrundberichte, Ratgebersendungen und Landtagsdebatten aus MV gesendet.

Montag: Sportforum aktuell (Sportthemen aus MV)

Dienstag: Forum aktuell (Themen aus MV- Landtagsdebatten, Erfahrungsberichte,...)

Mittwoch: Ostseemagazin (aus Rostock- Berichte aus HRO und Umgebung), am letzten Mittwoch im Monat: Radio Pomerania (aus Neubrandenburg- Berichte aus der Grenzregion und das Zusammenleben in der Euroregion BRD, Dänemark, Polen und Schweden)

Donnerstag: Ortszeit regional (Ausstrahlungswechsel zwischen den Regionalstudios, Themen aus der jeweiligen Gegend)

Freitag: Streiflichter aus Mecklenburg-Vorpommern (Zusammenfassung der Thematiken der Woche)

Sportforum extra, Talk im Funkhaus, Der Anglerstammtisch (Live-Sendung mit Publikum) fallen aus diesem festen Programmrhythmus von Zeit zu Zeit heraus.

21:00 Uhr-22:00 Uhr: Liebhabersendungen

Montag: Das Beste auf Deutsch (deutschsprachige Lieder aus der Neuen Deutschen Welle, DDR-Rock, aktuelle Interpreten und Titel)

Dienstag: Jazztime- ,,Jazz vom Feinsten" (Jazz, Swing, Bossa; die Moderatoren spielen auch selbst an Instrumenten live in der Sendung, fast ausschließlich auf Englisch)

Mittwoch: Taumhaft (Englisch- und deutschsprachige Balladen, zu besonderen Anlässen in anderen Sprachen; 11 auf Englisch und 2 auf Deutsch)

Donnerstag: Die schönsten Hits von heute (derzeitige Hitparadenerfolge, 11 englische Lieder, 2 deutsche Lieder, selten anderssprachig)

Freitag: Die Kulthitshow- Das Original (Langspielversionen von Oldies, fast ausschließlich auf Englisch)

Hiernach folgen 22:00 Uhr bis 22:10 Uhr Meldungen aus Mecklenburg-Vorpommern und Deutschland und schaltet sich dann in die NDR 1 Nacht, die um 23:30 Uhr- 0:00 Uhr die Berichte von heute.

Sonnabend (Sendebeginn: 6:05 Uhr- Sendeschluss: 22:00 Uhr)

06:05 Uhr- 09:00 Uhr: Der Morgen mit Kerstin Suhrbier. Darin enthalten sind die Rubriken: 07:15 Uhr- 07:18 Uhr (Morgenandacht), 07:45 Uhr- 07:48 Uhr (Wettergespräch), 08:35 Uhr- 08:38 Uhr (Meldungen aus den Regionalstudios), plattdeutsches Horoskop.

09:00 Uhr- 13:00 Uhr: Wochendend` und Angerstein. Radiounterhaltungsschau. Darin enthalten die Rubriken: Ortsgespräche, 09:35 Uhr- 09:38 Uhr und 12:40 Uhr- 12:43 Uhr (Meldungen aus den Regionalstudios), 12:00 Uhr- 12:15 Uhr (Mittagsschau kompakt), 12:30- 12:33 Uhr Wettergespräch, Gewinnspiele, u.a. .

13:00 Uhr-19:00 Uhr: NDR 1 Radio MV- Für uns in Mecklenburg-Vorpommern. Hier gibt es keinen spezifischen Programmschwerpunkt. 13:00 Uhr- 13:03 Uhr Mittagsschau kompakt, 16:30-16:33 Uhr Wettergespräch. Des öfteren werden an Sonnabenden auch Fußballspiele von FC Hansa Rostock oder anderer Sportarten, die für das Land interessant sind, übertragen. Um 17 Uhr wechseln in der Regel die Moderatoren und es wird die Bundesligaschaltkonferenz in großen Teilen übernommen. Die 18 Uhr Nachrichten dauern mit einem großen Sportbeitrag bis 18:15 Uhr, ehe um 18:30 Uhr bis 18:33 Uhr ein weiteres Wettergespräch folgt.

19:00 Uhr- 20:00 Uhr: De Klönkist/ am letzten Sonnabend im Monat: De Plappermoehl. In der Klönkist interviewt der Moderator einen Gast auf Plattdeutsch zu seinem Leben. Auch werden aktuelle Plattdeutsche Künstler aus MV, Literatur und Kunst aus MV in niederdeutscher Sprache vorgestellt. Dabei werden 50% plattdeutsche Volkslieder oder modernere plattdeutsche Lieder eingespielt, die anderen 50% machen englische Pop- und Oldieerfolge aus. Die Plappermoehl ist eine erfolgreiche Unterhaltungssendung im Radio. Sie wird in monatlich wechselnden Orten und Sälen im Land vor Publikum produziert. Eingeladen sind lokale Persönlichkeiten, die ebenfalls Plattdeutsch sprechen, denn die gesamte Sendung entsteht auf Plattdeutsch. In der Sendung gibt es zwei Gesprächsrunden mit den Gästen am ,,Moehlendisch". Einer der drei Moderatoren rezitiert ein selbst ausgedachtes Gedicht über den Ort und in der Hälfte der Sendung werden Witze aus dem ,,Mallbüdel" erzählt. Die Sendung wird mit einem Live-Orchester mit Sängern in plattdeutscher Sprache begleitet. Im Dezember wird die Ausgabe am 24. Dezember ausgestrahlt, unter dem Namen ,,De Wiehnachtsplappermoehl", in der das Publikum mit den Gastgebern und Gästen auf der Bühne plattdeutsche Weihnachtsvolkslieder singt.

20:15 Uhr- 22:00 Uhr: Ihr Wochenendlieblingsmix. Das ist die Radio-Disco im Programm. Hier werden aktuelle populäre Hits und in geringeren Mengen auch Lieder aus den 2000ern, 90ern und 80ern gespielt.

Um 22:00 Uhr übernimmt das Programm die Nachrichten von NDR Info und schaltet fünf Minuten später in die NDR 1 Nacht.

Sonntag (Sendebeginn: 6:05 Uhr; Sendeschluss: 22:00 Uhr)

06:05 Uhr- 9:00 Uhr: Plattdütsch an`n Sünndag.

Hierbei handelt es sich um eine Formatradiosendung, welche allerdings auf Plattdeutsch gesendet wird; Musik: 70% auf Englisch und 30% auf Plattdeutsch.

06:40 Uhr und 8:40 Uhr Email von tauhus

06:50 Uhr und 8:20 De Woch` up Platt

07:45 Uhr- 8:00 Uhr Kirchensendung mit Glaubensthemen (Hochdeutsch)

07:30 Uhr- 7:35 Uhr Snack öwwer`t Wedder

09:00 Uhr- 13:00 Uhr: Für uns in Mecklenburg-Vorpommern (Sendeblock 1, danach Moderatorenwechsel). Musik ohne Programmschwerpunkt

09:35 - 09:38 Uhr-Veranstaltungstipps aus den Regionalstudios Schwerin, Rostock, Neubrandenburg und Greifswald

12:00 - 12:10 Uhr-Mittagsschau kompakt mit dem Landfunk

12:40 - 12:43 Uhr-Informationen aus den Regionalstudios Schwerin, Rostock, Neubrandenburg und Greifswald

12:45 - 12:48 Uhr-Sport

darin enthalten ist die Sendung: 11:00 Uhr- 12:00 Uhr: Der Topfgucker. Die Moderatorin und ein Koch bereiten zusammen ein regionales Gericht in einem Hotel aus Plau am See live zu. Insgesamt wird viermal dorthin geschaltet (11:10 - 11:13 Uhr, 11:20 - 11:23 Uhr, 11:40 - 11:43 Uhr, 11:50 - 11:53 Uhr)

13:00 Uhr- 17:00 Uhr: Für uns in Mecklenburg-Vorpommern (Sendeblock 2, danach Moderatorenwechsel). Musik ohne Programmschwerpunkt

13:00 - 13:03 Uhr-verkürzte Ausgabe der Mittagsschau kompakt

16:30 - 16:33 Uhr-Wettergespräch

17:00 Uhr - 19:00 Uhr: Für uns in Mecklenburg-Vorpommern (Sendeblock 3, danach Ende der Live-Moderation). Musik ohne Programmschwerpunkt

18:00 Uhr-verlängerte Nachrichtenausgabe

18:30 - 18:33 Uhr-Wettergespräch

19:00 Uhr - 20:00 Uhr: Der Kunstkaten. Hierbei handelt es sich um einen Sendeplatz in dem kulturelle Themen in Form einer aufwändigeren Radioproduktion als beim Kulturjournal produziert werden. Bei den meisten Ausgaben zu dieser Zeit handelt es sich um Aufzeichnungen, z. B. ,NDR Literaturcafe, Theaterübertragungen, Instrumentalmusik, Gesang oder Spiel mit Instrumenten und Vorträge. Es werden somit keine Lieder zusätzlich eingespielt um die Stunde zu füllen.

20:15 - 21:00 Uhr: Für uns in Mecklenburg-Vorpommern (Sendeblock 4).Kein Programmschwerpunkt- unmoderierte Musiktitel.

20:30 - 20:33 Uhr-Sportnachrichten

21:00 - 22:00 Uhr: NDR 1 Radio MV - Dat Beste ut de Plappermoehl / Plattdeutsches Hörspiel. In diesem Zeitraum wird entweder eine Wiederholung der Plappermoehl vom Sonnabend der Vorwoche oder ein Hörspiel auf Plattdeutsch gesendet, falls dieses zu kurz ausfällt wird es mit plattdeutschen, instrumentalen, aber meist mit englischen Liedern umrahmt. Gesendet wird diese Sendung mit einer kleinen Begrüßung und Verabschiedung des Moderators, welche allerdings aufgezeichnet und somit nicht live ist.

Sendeschluss

Es folgen die fünfminütigen Nachrichten von NDR Info, bevor die NDR-1-Nacht beginnt.

Ferienwelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei dieser Sendestrecke handelt es sich nicht um die Weiterführung des beliebten Sonderprogramms des Hörfunkstudios aus Rostock wie zu DDR-Zeiten. Diese ,,Sendung`` wird ebenfalls in den Sommermonaten ausgestrahlt, allerdings meistens nur im Juli und August. Die Ferienwelle hat auch einen anderen Auftrag, so war sie früher ein moderiertes und durchdachtes Unterhaltungsprogramm, heute dient sie lediglich zur Überbrückung der Abendsendungen von NDR 1 Radio M-V, die zum genannten Zeitraum Sommerpause haben. Die jetzige Ferienwelle ist ein unmoderiertes Musikprogramm bestehend aus dem obig genannten Verhältnis der Musikauswahl des Senders. Zu hören ist die Ferienwelle montags bis freitags von 20:15 Uhr-22:00 Uhr mit fünfminütigen Nachrichten um 21 Uhr; am Wochenende kann man sie von 19:05 Uhr- 20:00 Uhr und nach der Tagesschau dann von 20:15 Uhr bis 22:00 Uhr mit ebenfalls fünfminütigen Nachrichten um 21:00 Uhr hören. Somit erschließt sich, dass die Landeswelle, bis auf übernommene Sendungen wie der Tagesschau und die Berichte von heute, sowie dem selbst gestalteten Kulturjournal, in den Hochsommermonaten keine weiteren Programmradiosendungen zur Verfügung stellt und das Programm fast nur aus Formatradiosendungen besteht. Außerdem wird der Topfgucker zur Zeit der Ausstrahlung der Ferienwelle nicht produziert und gesendet.

Gelegentliche Höhepunkte innerhalb der Ferienwelle sind Sondersendungen, in welchen Mitschnitte aus der Sommertour von NDR 1 Radio M-V enthalten sind oder Sendungen zu besonderen Ereignissen. 2015 waren unter den Sondersendungen, neben den Mitschnitten der Sommertour auch die Eröffnungsaufführung des Theaterstückes La Traviata auf dem Alten Garten in Schwerin durch das Mecklenburgische Staatstheater zu hören, sowie die Juni-Plappermoehl, da die Ferienwelle, schon am 8. Juni begann und erst Anfang September aufhörte.

Moderatoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptmoderatoren im Programm sind Marko Vogt, Susanne Grön und Christian Schewe (die Frühaufsteher), Ralf Markert (Mein Lieblingsmix am Nachmittag), Marc Angerstein (Wochenend und Angerstein), Dörthe Graner, Axel Krummenauer (Der Tag), Kerstin Suhrbier, Isabel Eulenstein, David Lemke (Wochenendprogramm), Thomas Lenz, (Wochenendprogramm, plattdeutsche Sendungen), Nils Söhrens, Jan Didjurgeit (Sportreporter).

Bekannte ehemalige Moderatoren waren Isabel García, Leif Tennemann und Petra Wanitschka († in der Nacht zum 1. September 2015).[1]

Empfang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sender ist über UKW, DVB-S (Astra), Internet-Livestream und seit 22. November 2011 über DAB+[2][3] empfangbar.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ndr.de: Trauer um Petra Wanitschka, abgerufen am 2. September 2015
  2. DAB-Neustart auch in Norddeutschland und Baden-Württemberg
  3. UKWTV.de DAB+ - Sendertabelle Mecklenburg-Vorpommern

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]