NDR 1 Welle Nord

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
NDR 1 Welle Nord
Logo von NDR 1 Welle Nord
Allgemeine Informationen
Empfang analog terrestrisch, DVB-S Radio & DAB+, Livestream[1]
Sendegebiet Schleswig-HolsteinSchleswig-Holstein Schleswig-Holstein
Sendeanstalt Norddeutscher Rundfunk
Programmchef Volker Thormählen
Intendant Lutz Marmor
Sendestart 2. Januar 1981
Rechtsform öffentlich-rechtlich
Liste der Hörfunksender

NDR 1 Welle Nord ist ein deutscher Hörfunksender. Er gehört zu den vier Landesprogrammen des Norddeutschen Rundfunks.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

NDR 1 Welle Nord startete am 2. Januar 1981 als Landesprogramm für Schleswig-Holstein und wurde bis April 1989 in mehreren Schritten zum Vollprogramm ausgebaut.

Heute sendet die Welle Nord von Montag bis Freitag zwischen 5:00 und 22:10 Uhr und am Wochenende zwischen 6:05 und 22:00 Uhr ein eigenes Programm. In der restlichen Zeit übernimmt die Landeswelle die ARD-Hitnacht welche im monatlichen Wechsel mit den drei anderen NDR-Landesprogrammen produziert wird und montags bis freitags die Sendung um 23:30-00:00 Uhr die Berichte von heute, welche im wöchentlichen Wechsel vom NDR aus Hamburg oder dem WDR aus Köln verbreitet wird.[2]

Zielgruppen, Programm, Marktanteil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sender richtet sich hauptsächlich an die mittlere, bis 2011 auch an die ältere Generation. Der derzeitige Werbeslogan (Claim) lautet: Wir lieben Musik, wir lieben Schleswig-Holstein, Moin. Das Musikangebot bestand lange zum einen Teil aus Schlagern, Oldies und jüngerer Musik der letzten beiden Jahrzehnte, aber auch aus aktueller Musik. Der Sender entwickelte sich von 2008 bis 2012 vom Schlagersender zum Popsender. Zunächst wurde 2008 der Schlageranteil von 70 % auf 20 % reduziert und der Oldieanteil von 30 % auf 50 % erhöht. Außerdem wurde 20 % moderner Chartpop ins Programm genommen. 2011 wurde der Schlager komplett aus dem Programm genommen. Zu hören waren dann 50 % Oldies der 60er und 70er, 25 % Hits der 80er und 90er und 25 % moderner Pop. 2012 im letzten Modernisierungsschritt wurde 2012 der Oldieanteil der 60er und 70er auf 30 % reduziert, der Anteil der 80er und 90er auf 40 % erhöht und der Anteil von moderner Musik auf 30 % erhöht. Hier kamen nun u. a. auch Musik der Toten Hosen, Lady Gaga u. s. w. hinzu.

Dreimal am Tag wird zur regionalen Berichterstattung in die Studios in Flensburg (NDR-Studio Flensburg), Heide, Norderstedt, Lübeck und Kiel auseinandergeschaltet. Außerdem gibt es im Programm häufig Sportberichte, z. B. aus der Handball-Bundesliga oder der Fußball-Regionalliga. In der Regel wird, außer in den Sendungen „Von Binnenland und Waterkant“, „Zur Sache“, „Beat Classics“ und „Hits und Oldies“, bloß ein deutsches Lied pro Stunde gespielt.

Mit 21,4 % Marktanteil ist NDR 1 Welle Nord Marktführer in Schleswig-Holstein, der nächste Wettbewerber (NDR2) erreicht 20,9 %, R.SH als Dritter 18,7 %.[3] NDR1 Welle Nord wurde bislang zum achten mal Marktführer.

Bekannte Sendungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Binnenland und Waterkant[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montag-Freitag: 20:05-22:00 Uhr

Das erste mal zu hören war die Sendung am 16. Mai 1951 als Regionalsendung im Radioprogramm von NWDR 1 für das Land Schleswig-Holstein aus dem Studio Flensburg. Auch heute noch ist es die namhafteste Sendung dieser nun NDR 1-Landeswelle. Heutzutage handelt es sich um das Feierabendmagazin der NDR 1 Welle Nord. Es werden Themen, Menschen und Veranstaltungen im ganzen Land vorgestellt.[4] Von Binnenland und Waterkant wurde im ältesten Studio Schleswig-Holsteins, dem NDR-Studio Flensburg geboren und ist zugleich die älteste Rundfunksendung des Landes. 2011 wurde der 60. Geburtstag der Sendung gefeiert. Durch die Sendung führen wechselnde Moderatoren. Donnerstags war das Ostseemagazin von 21:05 bis 22:00 Uhr fester Bestandteil der Sendung. Das Ostseemagazin ist eine Gemeinschaftsproduktion vom NDR und dem schwedischen Radio Sveriges Radio. Innerhalb des Magazins berichten Reporter über Neuigkeiten aus dem gesamten Ostseeraum, so z. B. aus Schweden, Finnland, Polen, Russland und auch aus Norddeutschland.[5]

Niederdeutsches Hörspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jeder zweite Freitag: 21:05–22:00 Uhr

Jeden zweiten Freitag um 21:05 Uhr kann man das Niederdeutsche Hörspiel hören. Dabei werden Klassiker aus den NDR Archiven, als auch Neuproduktionen zeitgenössischer Autoren über den Sender geschickt. Die Inhalte reichen von derb-lustig bis kritisch-besinnlich[6].

Zur Sache[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonntag: 18:05-20:00 Uhr

In dieser Sendung wird ein Thema aus dem Land genommen, das dann mit verschiedenen Gästen im Studio oder in der Außenproduktion diskutiert wird. An dieser Diskussion können sich auch die Hörerinnen und Hörer über das Telefon oder E-Mail beteiligen.

Beat Classics[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonntag: 20:05-22:00 Uhr

Hierbei handelt es sich um eine Musiksendung, in der Oldies aus den Richtungen Rock, Pop, Country und Beat in deutscher und englischer Sprache gespielt werden.

Hits und Oldies[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montag–Freitag 18:05-20:00 Uhr

Dies ist eine Musiksendung, die anders als in den anderen NDR Landesprogrammen, immer vor den Informations- und Kultursendungen ausgestrahlt wird. In der Sendung Hits und Oldies von Montag bis Freitag 18:00-20:00 Uhr werden dabei Nachrichten halbstündlich mit dem Verkehrsfunk gesendet. Rubriken innerhalb dieser Sendestrecke sind das Regionale Wetter mit Meeno Schrader um 18:31-18:32 Uhr und der Gesegnete Abend (Abendandacht der Radiokirche) um 19:04-19:07 Uhr.

Bis die Schlagermusik aus dem Programm herausgenommen wurde, gab es eine Schlagermusiksendung am Sonnabend von 20:05-22:00 Uhr. Als Folge der Neuausrichtung des Musikangebots auf NDR 1 Welle Nord wurde diese Sendung aus dem Programm gestrichen und mit der vorangestellten Sendung Hits und Oldies von 18-20 Uhr verbunden und zur neuen 4-stündigen Musikstrecke Hits und Oldies XXL zusammengelegt, in der diese Musikfarbe der Schlager nicht mehr bedient wird.

Hör mal`n beten to[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die kleine Sendung Hör mal`n beten to besteht aus einem Kommentar oder einer Glosse der Radiosprecher zu Alltagsthemen oder Themen zum aktuellen Tagesgeschehen. Vor vielen Jahren noch mehr als zehn Minuten lang am Morgen zu hören, wird sie jetzt zwischen 10-12 Uhr und wiederholt um 20-22 Uhr herunterformatiert auf 2-einhalb Minuten gesendet.[7]

Programmschema seit 2018[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem 1. Januar 2017 wurde das Programm insgesamt leicht überarbeitet, das bisherige Ostseemagazin am Donnerstag von 21:05 bis 22:00 Uhr gibt es nicht mehr. Die Inhalte sind dennoch weiter zu hören, allerdings nur noch verstreut in der Sendung von Binnenland und Waterkant, diese Sendung wurde insgesamt neu durchdacht, so wurden Rubriken herausgestrichen, um mehr Gestaltungsfreiheit zu bekommen. Der Wortanteil wurde leicht erhöht, so laufen statt rund 12 Liedern, nur noch maximal 9 bis 10 Lieder in der Stunde. Außerdem sollen in Zukunft die Studios im Land mehr Sendezeit jenseits der Regionalnachrichten am Abend in der Sendung von Binnenland und Waterkant bekommen, z. B. wird am 24. Mai 2017 erstmals eine einstündige Sendung auf Friesisch aus dem Studio Flensburg zu hören sein.

In Fett sind alle Inhalte des Programms markiert, die sich abheben zu den Formatradiostrecken.

Montag-Freitag[8]

Nachrichten: 05-10:00 Uhr halbstündlich, 11:00-15:00 Uhr halbstündlich, 16:00 Uhr, 17:00 Uhr, 18:00-20:00 Uhr halbstündlich, 20:00-05:00 Uhr stündlich

Regionalnachrichten: 10:30 Uhr; 16:30 Uhr; 18:30 Uhr (regionales Wetter), Studios im Land: Flensburg, Heide, Kiel, Lübeck, Norderstedt

Service: 05:05-05:05 Uhr am kommenden Tag halbstündlich, Ausnahme Freitag aller zwei Wochen: 05:05-21:05 Uhr halbstündlich, 22:05-05:05 Uhr halbstündlich (Grund: Niederdeutsches Hörspiel)

Sportmeldungen: 15:30 Uhr, 17:30 Uhr

00:05-05:00 Uhr NDR 1-Nacht, Unterhaltungsmusikstrecke aus Schlagern, Oldies und Popsongs, im Wechsel aus den Landesfunkhäusern

05:00-09:30 Uhr Guten Morgen Schleswig-Holstein, Morgenmagazin mit der genannten Musikzusammensetzung

09:40-09:45 Uhr Fast, aber falsch, Spiel der 4 Morgen-/Vormittagsmoderatoren

09:30-14:00 Uhr Schleswig-Holstein von bis 2, Musikstrecke zum Vormittag und Mittag

14:05-18:00 Uhr Schleswig-Holstein am Nachmittag, Musikstrecke zum Nachmittag

18:05-19:00 Uhr Hits und Oldies, Musiksendung zum Abend

19:04-19:06 Uhr Gesegneten Abend, Kurzbeitrag der Radiokirche

19:06-20:00 Uhr Hits und Oldies (Fortsetzung), Musiksendung zum Abend

20:05-21:00 Uhr Mo, Mi-Fr Von Binnenland und Waterkant, Abendsendung (auch mit Gästen), Berichte aus Schleswig-Holstein und den Ostseeanrainerstaaten

Mi um 20:40 Uhr: Friesisch für alle, Kurzbeitrag auf Friesisch (subregional, nur über die Sender Morsum (Sylt) und Flensburg-Engelsby, rund 3 Minuten)

21:05-22:00 Uhr -

Mo: Plattdeutsch, Magazin mit niederdeutschen Beiträgen und Liedern

Fr: Niederdeutsches Hörspiel[9], nur alle zwei Wochen

Bis einschließlich Dezember 2016 besaß das Ostseemagazin donnerstags von 21:05-22:00 Uhr einen festen Programmplatz. Zu den übrige Zeiten ist die Sendung von Binnenland und Waterkant zu hören.

20:05-22:00 Uhr Di: Andresen - Der Schleswig-Holstein Talk[10], Gesprächsrunde mit besonderen Gästen

22:00-22:10 Uhr lange Nachrichten zum Sendeschluss

22:10-23:30 Uhr NDR 1-Nacht

23:30-00:00 Uhr Berichte von heute, tageszusammenfassende Beiträge aus den Rundfunkanstalten, im wöchentlichen Wechsel von NDR und WDR produziert

Die Nachrichten von 23:00 Uhr bis 04:00 Uhr werden von NDR Info übernommen und nicht selbst produziert.

Sonnabend[11], Beschreibungen der Sendungen siehe Montag bis Freitag

Nachrichten: 06:00-10:00 Uhr halbstündlich, 10:00-06:00 Uhr stündlich

Service: 06:05-06:05 Uhr m Folgetag halbstündlich

Wettergespräch: 07:40 Uhr, 14:40 Uhr

Sportmeldungen: 14:30 Uhr, 15:30 Uhr, 16:30 Uhr, 17:30 Uhr

00:05-06:00 Uhr NDR 1-Nacht

06:00-10:00 Uhr Guten Morgen Schleswig-Holstein

07:10 Uhr: De Week op Platt, satirischer Wochenrückblick auf Plattdeutsch ( in der Regel 2 bis maximal 3 Minuten)

10:00-14:00 Uhr Schleswig-Holstein von 10 bis 2

14:00-18:00 Uhr Schleswig-Holstein Aktiv! Magazinstrecke mit Einspielungen von Sportveranstaltungen, darin auch Ausschnitte aus der Bundesligaschlusskonferenz der ARD

18:04-18:06 Uhr Gesegneten Abend

18:06-22:00 Uhr Hits und Oldies XXL, Musikstrecke

22:05-00:00 Uhr NDR 1-Nacht

Die Nachrichten von 21:00 Uhr bis einschließlich 05:00 Uhr werden von NDR Info übernommen und nicht selbst hergestellt.

Sonntag[12]

Nachrichten: stündlich

Service: halbstündlich

Wettergespräch: 08:40, 14:40 Uhr

Sportmeldungen: 14:30 Uhr, 15:30 Uhr, 16:30 Uhr, 17:30 Uhr

00:05-06:00 Uhr NDR 1-Nacht

06:05-07:30 Uhr Guten Morgen Schleswig-Holstein

07:30-08:00 Uhr Gesegneten Sonntag, Beiträge der Radiokirche mit Musik

08:00-10:00 Uhr Guten Morgen Schleswig-Holstein (Fortsetzung)

10:00-14:00 Uhr Schleswig-Holstein von 10 bis 2

14:00-18:00 Uhr Schleswig-Holstein aktiv!

18:05-20:00 Uhr Zur Sache, Diskussionsthema mit Gästen zu einem landesweiten Thema

20:05-22:00 Uhr Beat Classics, jetzt nur noch Classics, Musiksendung mit Unterhaltungsmusik vergangener Jahrzehnte

22:05-00:00 Uhr NDR 1-Nacht

Die Nachrichten werden von 00:00 Uhr bis 06:00 Uhr von NDR Info übernommen und von 21:00 Uhr bis 00:00 Uhr ebenfalls.

Mitarbeiter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moderatoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle:[13]

Stamm-Team:

  • Horst Hoof / Guten Morgen Schleswig-Holstein
  • Mandy Schmidt / Guten Morgen Schleswig-Holstein
  • Maja Herzbach / Schleswig-Holstein bis 2
  • Jan Bastick /Schleswig-Holstein bis 2
  • Pascal Hillgruber / Schleswig-Holstein am Nachmittag
  • Jan Malte Andresen / " Andresen der Schleswig-Holstein Talk"






Verschiedene Sendungen:

  • Lena Hillgruber
  • Lena Aden
  • Dennis Brandau
  • Leslie Hodam
  • Christina Gronwald
  • Thomas Lenz
  • Jessica Schlage
  • Jens Schulenburg
  • Benedikt Stubendorff
  • Insa Söhrnsen
  • Julia Torn
  • Birte Steuer
  • Julian Krafftzig

Weitere bekannte Mitarbeiter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehemalige Moderatoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Empfang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sender ist über folgende UKW-Frequenzen zu empfangen:

Senderstandort MHz Effektive Strahlungsleistung in kW Maximale Effektive Antennenhöhe
Sender Heide (Dithmarschen) 90,5 15 209 m
Kiel/Kronshagen-Heischberg 91,3 15 202 m
Flensburg/Engelsby-Fuchsberg 89,6 25 250 m
Helgoland/Oberland 88,9 0,16 120 m
Hamburg/Moorfleet 89,5 10 221 m
Sylt/Morsum-Nösse 90,9 5 85 m
Lübeck/Wallanlagen 93,1 0,5 69 m
Lauenburg/Echem 94,7 0,3 55 m
Bungsberg (NDR-Mast) 97,8 50 286 m
Mölln/Talkau-Lehmberg 104,5 20 150 m
Neumünster/Hasenkrug 106,4 20 180 m

Am 22. November 2011 startete der Sender zudem via DAB+.[15][16]

Nutzung des Radio Data System[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Mitte März 2011 setzt die Welle Nord über den RDS-Dienst noch auf die Funktion des dynamischen RDS-PS und übermittelt so den gespielten Song sowie den dazugehörigen Interpreten.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. NDR 1 Welle Nord Livestream. Abgerufen am 15. März 2014.
  2. Webseite der NDR 1-Nacht
  3. Media Analyse 2014 Radio I
  4. https://www.ndr.de/wellenord/sendungen/binnenland_und_waterkant/Von-Binnenland-und-Waterkant,binnenlandundwaterkant4.html
  5. https://www.ndr.de/wellenord/sendungen/ostseemagazin/Ostseemagazin,ostseemagazinindex2.html
  6. Niederdeutsches Hörspiel. Abgerufen am 23. Dezember 2016.
  7. NDR: Hör mal 'n beten to. Abgerufen am 2. März 2018.
  8. NDR: EPG NDR 1 Welle Nord. Abgerufen am 12. März 2017.
  9. NDR: Niederdeutsches Hörspiel. Abgerufen am 2. März 2018.
  10. NDR: Andresen - Der Schleswig-Holstein Talk. Abgerufen am 2. März 2018.
  11. NDR: EPG NDR 1 Welle Nord. Abgerufen am 12. März 2017.
  12. NDR: EPG NDR 1 Welle Nord. Abgerufen am 12. März 2017.
  13. Unsere Moderatoren im Porträt. Abgerufen am 15. März 2014.
  14. ndr.de: Trauer um Petra Wanitschka, abgerufen am 2. September 2015, archiviert auf web.archive.org (Memento vom 3. September 2015 im Internet Archive)
  15. DAB-Neustart auch in Norddeutschland und Baden-Württemberg
  16. UKWTV.de DAB+-Sendertabelle Schleswig-Holstein

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]