NGC 4387

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 4387

NGC 4387.png
DSS-Bild von NGC 4387
Sternbild Jungfrau
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 12h 25m 41,7s[1]
Deklination +12° 48′ 38″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ E  [2]
Helligkeit (visuell) 12 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 13 mag [2]
Winkel­ausdehnung 1,7′ × 1,1′ [2]
Flächen­helligkeit 12,7 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0,005594 ± 0,000090  [1]
Radial­geschwin­digkeit (1677 ± 27) km/s  [1]
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 17. April 1784
Katalogbezeichnungen
NGC 4387 • UGC 7517 • PGC 40562 • CGCG 70-65 • MCG +2-32-39 • 2MASX J12254171+1248372 • VCC 828 •
Aladin previewer

NGC 4387 ist eine elliptische Galaxie im Sternbild Jungfrau. Sie hat eine Winkelausdehnung von 1,7′ × 1,1′. NGC 4387 wurde am 17. April 1784 von dem deutsch-britischen Astronomen Wilhelm Herschel entdeckt.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Searching NED for object "NGC 4387*". In: NASA/IPAC Extragalactic Database. Abgerufen im 5. Oktober 2008 (englisch).
  2. a b c d e Revised NGC Data for NGC 4387. In: SEDS. Abgerufen im 23. Juni 2008 (englisch).