NGC 4993

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 4993

NGC 4993 mit Gammablitz GRB 170817A
NGC 4993 mit Gammablitz GRB 170817A
Sternbild Wasserschlange
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 13h 09m 47,7s[1]
Deklination -23° 23′ 02″ [1]
Erscheinungsbild
Helligkeit (B-Band) 13,3 mag
Winkel­ausdehnung 1,3′ × 1,1′ [1]
Flächen­helligkeit V-Band, unkorrigiert:
12,3 mag/arcmin²
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0,009783 ± 0,000023  
Entfernung ca. 130 Mio. Lj /
ca. 40 Mio. pc
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel, 26. März 1789
John Herschel, 25. März 1836
Katalogbezeichnungen
NGC 4993, 4994 • PGC 45657 • ESO 508-18 • MCG -04-31-039 • 2MASX J13094770-2323017 • SGC 130705-2307.1 • GC 3428, 3429 • H III-766 • h 3471 • AM 1307-230
Aladin previewer

NGC 4993 (auch als NGC 4994 verzeichnet), ist eine elliptische oder lentikuläre Galaxie im Sternbild der Wasserschlange. Abschätzungen der Entfernung mit verschiedenen Methoden ergeben Resultate im Bereich von rund 130 Millionen Lichtjahre. Am 17. August 2017 wurde in dieser Galaxie ein Gravitationswellenausbruch mit gleichzeitigem Gammastrahlenausbruch entdeckt.

Beobachtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Synopse der physikalischen Signale

Am 17. August 2017 wurden ein Gravitationswellensignal (GW170817)[2][3][4][5][6] und ein Gammastrahlenausbruch (GRB170817A)[7][8][9] in Koinzidenz beobachtet, deren Ursprung in dieser Galaxie lag. Die Beobachtung kann durch die Kollision zweier Neutronensterne (Kilonova) erklärt werden, was generell solche Ereignisse als (eine) Ursache von GRBs vermuten lässt.[10][11][12][13][14][15]

Entdeckungsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie wurde zweimal entdeckt; zuerst am 26. März 1789 von Wilhelm Herschel mit einem 18,7-Zoll-Spiegelteleskop, der sie dabei mit „vF, vS“[16] beschrieb (Beobachtung geführt als NGC 4993); danach am 25. März 1836 von John Herschel, der dabei „pF, R, slbM, 35 arcseconds. Among stars“[17] notierte (geführt als NGC 4994).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. Nadia Drake: Strange Stars Caught Wrinkling Spacetime? Get the Facts.. In: National Geographic. 25. August 2017. Abgerufen am 27. August 2017.
  3. B. P. et al Abbott: GW170817: Observation of Gravitational Waves from a Binary Neutron Star Inspiral. In: Physical Review Letters. 119, Nr. 16, 16. Oktober 2017. doi:10.1103/PhysRevLett.119.161101.
  4. NASA Missions Catch First Light from a Gravitational-Wave Event. In: NASA, 16. Oktober 2017. 
  5. Adrian Cho: Merging neutron stars generate gravitational waves and a celestial light show. In: Science, 16. Oktober 2017. 
  6. Lisa M. Krieger: A Bright Light Seen Across The Universe, Proving Einstein Right - Violent collisions source of our gold, silver. In: The Mercury News (englisch), 16. Oktober 2017. 
  7. Andreas von Kienlin: GCN Circular; Number: 21520; GRB 170817A: Fermi GBM detection; 2017/08/17 20:00:07 GMT. In: Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik. 17. August 2017. Abgerufen am 28. August 2017.
  8. Davide Castelvecchi: Rumours swell over new kind of gravitational-wave sighting, Nature News. 25. August 2017. Abgerufen im 27. August 2017. 
  9. Joshua Sokol: What Happens When Two Neutron Stars Collide?. In: Wired. 25. August 2017. Abgerufen am 28. August 2017.
  10. Dennis Overbye: LIGO Detects Fierce Collision of Neutron Stars for the First Time (en-US). In: The New York Times, 16. Ockober 2017. 
  11. Matthew Wright: Neutron star merger directly observed for the first time, auf: EurekAlert! (University of Maryland)
  12. Marlene Weiß: Astronomen beobachten erstmals Ursprung von Gravitationswellen, auf: Süddeutsche.de vom 16. Oktober 2017
  13. dpa: Gravitationswellen kollidierender Neutronensterne erfasst, auf: Hessische Niedersächsische Allgemeine (HNA) vom 16. Oktober 2017, sowie: Gravitationswellen kollidierender Neutronensterne erfasst, auf: Süddeutsche.de vom 16. Oktober 2017
  14. Robert Gast: Neutronenstern-Crash lässt Raumzeit erzittern, auf: Spektrum.de vom 16. Oktober 2017
  15. Erste Gravitationswellen von Neutronenstern-Kollision, auf: scinexx
  16. Auke Slotegraaf: NGC 4993. Deep Sky Observer's Companion, abgerufen am 24. Februar 2015 (englisch).
  17. Auke Slotegraaf: NGC 4994. Deep Sky Observer's Companion, abgerufen am 24. Februar 2015 (englisch).