Naintsch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Gemeindeteil in Österreich/Wartung/Ehemalige Gemeinde

Naintsch (Ehemalige Gemeinde)
Ortschaft Naintsch (Hauptort), Offenegg
Historisches Wappen von Naintsch
Vorlage:Infobox Gemeindeteil in Österreich/Wartung/Wappen
Naintsch (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Bezirk Weiz (WZ), Steiermark
Gerichtsbezirk Weiz
Koordinaten 47° 20′ 16″ N, 15° 36′ 35″ O47.33777777777815.6097222222221032Koordinaten: 47° 20′ 16″ N, 15° 36′ 35″ Of1
Höhe 1032 m ü. A.
Einwohner d. Ortsch. 596 (1. Januar 2014)
Fläche 27,57 km²
Postleitzahlenf0 8172 (Heilbrunn), 8184 (Anger)f1f0
Vorwahl +43/3175f1
Offizielle Website
Statistische Kennzeichnung
Gemeindekennziffer 61756
Ortschaftskennziffer 16313, 16314
Zählsprengel/ -bezirk Naintsch (61756 003)
Bild
Lage der ehemaligen Gemeinde im Bezirk Weiz
Gemeinde 1952–2014, seit 1. Jänner 2015 Teil von Anger

KG: 68018 Naintsch, 68020 Offenegg
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; GIS-Stmk

Naintsch ist eine ehemalige Gemeinde mit 596 Einwohnern (Stand: 1. Jänner 2014)[1] im Bezirk Weiz in der Steiermark. Seit 1. Jänner 2015 ist sie im Rahmen der Gemeindestrukturreform in der Steiermark bei der Marktgemeinde Anger eingemeindet.[2]

Geographie[Bearbeiten]

Der Ortsteil Naintsch liegt im Naturpark Almenland, östlich des Passailer Kessels in der Oststeiermark. Ganz südlich, westlich des Hauptortes Anger, liegt das Gebiet Waxenegg mit der Burgruine Waxenegg. Nördlich von Anger der Ort Steg mit dem ehemaligen Gemeindeamt. Ganz im Norden liegt der Offnerberg, und an dessen südlichem Ausläufer der Ort Heilbrunn, mit der Pfarr- und Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung.

Gliederung[Bearbeiten]

Das ehemalige Gemeindegebiet umfasste folgende zwei Katastralgemeinden und gleichnamige Ortschaften (Fläche Stand 2015, Einwohner Stand 31. Oktober 2011[3]):

  • Naintsch (2.285,07 ha, 507 Ew.)
  • Offenegg (472,22 ha, 112 Ew.)

Ehemalige Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Sankt Kathrein am Offenegg Haslau bei Birkfeld Koglhof
Sankt Kathrein am Offenegg Nachbargemeinden Baierdorf bei Anger
Thannhausen Feistritz bei Anger Anger

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Anger

Politik[Bearbeiten]

Gemeinderatswahlen
 %
70
60
50
40
30
20
10
0
63,84 %
(-5,71 %p)
36,16 %
(+5,71 %p)
2005

2010

Expression-Fehler: Unerwartete schließende eckige Klammer
Vischer - Topographia Ducatus Stiriae - 463 Waxenegg bei Anger


Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Ehrenbürger[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Naintsch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Land Steiermark: Endgültiger Bevölkerungsstand am 31.10.2013 (Excel-Datei, 85 KB; abgerufen am 2. Mai 2015)
  2. Kundmachung der Steiermärkischen Landesregierung vom 12. September 2013 über die Vereinigung der Marktgemeinde Anger und der Gemeinden Baierdorf bei Anger, Feistritz bei Anger und Naintsch, alle politischer Bezirk Weiz. Steiermärkisches Landesgesetzblatt vom 14. Oktober 2013. Nr. 91, 28. Stück. S. 552.
  3. Statistik Austria, Registerzählung vom 31. Oktober 2011