Nanno

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nanno
Nanno - panorama - 01.JPG
Staat: Italien
Region: Trentino-Südtirol
Provinz: Trient (TN)
Gemeinde: Ville d’Anaunia
Koordinaten: 46° 19′ N, 11° 3′ OKoordinaten: 46° 18′ 52″ N, 11° 2′ 53″ O
Höhe: 565 m s.l.m.
Fläche: 4,3 km²
Einwohner: 591 (2015)
Bevölkerungsdichte: 137 Einw./km²
Patron: Blasius von Sebaste
Kirchtag: 9. Februar
Telefonvorwahl: 0463 CAP: 38010

Nanno (Nones: Nan, deutsch veraltet: Nain) ist eine Fraktion der Gemeinde (comune) Ville d’Anaunia und war bis 2015 eine eigenständige Gemeinde im Trentino in der autonomen Region Trentino-Südtirol.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nanno liegt etwa 28 Kilometer nordnordwestlich von Trient auf einer Höhe von 565 m.s.l.m. auf der orographischen linken Talseite des Nonstals inmitten von Apfelplantagen. Östlich von Nanno fließt der Noce vorbei. Die Gemeinde gehörte zur Talgemeinschaft Comunità della Val di Non. Zu ihr gehörte die Fraktion Portolo. Nachbargemeinden waren Cles, Flavon, Taio, Tassullo, Terres und Tuenno.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das am Ortsrand liegende Castel Nanno wurde zum ersten Mal im 13. Jahrhundert erwähnt. Das heutige Aussehen der Renaissanceburg geht auf das 16. Jahrhundert zurück. Am 1. Januar 2016 schloss sich Nanno mit den Gemeinden Tassullo und Tuenno zur neuen Gemeinde Ville d’Anaunia zusammen.[1][2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nanno – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Castel Nanno (italienisch) abgerufen am 16. April 2018
  2. Daten zu Nanno (italienisch) abgerufen am 16. April 2018