Nate Silver

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nate Silver (2015)

Nathaniel Read „Nate“ Silver (* 13. Januar 1978 in East Lansing, Michigan) ist US-amerikanischer Journalist, Autor und Statistiker. Er ist sowohl im Bereich der statistischen Analysen zu Baseballspielen (siehe Sabermetrics) als auch in der Wahlforschung tätig. Silver ist Gründer und derzeitiger Chefredakteur der Nachrichtenwebseite FiveThirtyEight.

Im April 2009 wurde er von der Zeitschrift Time zu einer der 100 weltweit einflussreichsten Persönlichkeiten gezählt.[1][2]

Silvers Buch „The Signal and the Noise“, das statistische Grundlagen von Prognosen für ein allgemeines Publikum vermittelt, wurde im September 2012 veröffentlicht. Es befand sich mehrere Wochen auf der New York Times Bestseller Liste für Sachbücher während es in den Vereinigten Staaten auf Amazon unter den meistverkauften Sachbüchern des Jahres 2012 auf Platz 3 landete.[3]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Silver gewann erste öffentliche Anerkennung für die Entwicklung von PECOTA, einem nach Bill Pecota benannten Algorithmus zur Vorhersage der Leistung und beruflichen Entwicklung von Baseballspielern.[4]

Im Jahr 2007 begann Silver unter dem Pseudonym „Poblano“ Analysen und Prognosen zur US-Präsidentschaftswahl 2008 zu veröffentlichen. Im Bezug auf die Präsidentschaft sagte sein Modell in 49 der 50 US-Bundesstaaten, im Bezug auf die Wahlen zum US-Senat für alle 35 Sitze den Ausgang korrekt voraus und brachte Silver weltweite Aufmerksamkeit.

Von August 2010 bis Juli 2013 war Silvers Datenjournalismus-Blog eingebunden in den Internetauftritt der New York Times.[5] Silvers Blog wurde im Juli 2013 von ESPN gekauft und ging am 17. März 2014 wieder unter der Domain FiveThirtyEight.com online. Silver stellte dafür ein 20-köpfiges Team aus Journalisten und Programmierern zusammen, die neben Sport auch die Rubriken Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Leben abdecken.[6]

Bei der US-Präsidentschaftswahl 2012 sagte Silver die Gewinner aller 50 Bundesstaaten und des District of Columbia korrekt voraus.[7] Auch bei den weniger Aufmerksamkeit und Wählerschaft anziehenden Midterm Elections (2010, 2014), haben sich trotz einiger Fehleinschätzungen seine Prognosen weitgehend bewahrheitet.[8]

Zur US-Präsidentschaftswahl 2016 gab die finale Prognose seines Modells am Tag der Wahl eine Wahrscheinlichkeit von 29 % für einen Wahlsieg Donald Trumps an[9], eine deutlich höhere Chance, als vergleichbare Prognosen der New York Times und Huffington Post Trump einräumten.[10] Laut Silver lag dies daran, dass in seinem Modell Unsicherheit wie bspw. die Wahrscheinlichkeit, dass Umfrageinstitute Fehler in ihrer Methodik begehen, schlichtweg ein größerer Faktor war.[11] 2016 lagen die durchschnittlichen Umfrageergebnisse in einigen Swing States im Vergleich zu den tatsächlichen Wahlergebnissen um mehrere Prozentpunkte daneben[12]. Silver erklärte dies hauptsächlich damit, dass in den meisten Umfragen Bildung nicht stark genug gewichtet wurde.[13]

Seit 2018 gehört FiveThirtyEight zu ABC News, einem Tochterunternehmen der Walt Disney Company.[14]

Poker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nate Silver
  Personenbezogene Informationen  
Wohnort Vereinigte Staaten New York City
Pokerturniere
Höchstes Live-Preisgeld 151.842 $
Gesamtes Live-Preisgeld 529.630 $
World Series of Poker
Bracelets keine
Geldplatzierungen 10
Bestes Main Event kein Cash
  Main Event der World Poker Tour  
Titel keine
Geldplatzierungen 6
Letzte Aktualisierung: 19. Dezember 2022

Silver spielt semi-professionell Poker und nahm mehrfach an der World Series of Poker am Las Vegas Strip teil.[15] Im Oktober 2021 belegte er bei einem 10.000 US-Dollar teuren Event der Turnierserie in der Variante Limit Hold’em den mit über 150.000 US-Dollar dotierten zweiten Platz.[16] Bei den Poker Masters im Aria Resort & Casino am Las Vegas Strip wurde der Amerikaner Ende September 2022 beim vierten Turnier Zweiter und erhielt rund 140.000 US-Dollar.[17]

Insgesamt hat sich Silver mit Poker bei Live-Turnieren mehr als 500.000 US-Dollar erspielt.[15]

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Silver ist offen homosexuell. Am Tag der Legalisierung der gleichgeschlechtlichen Ehe in den Vereinigten Staaten begrüßte er öffentlich die Entscheidung des obersten Gerichtshofs in Obergefell v. Hodges.[18]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nate Silver: The Signal and the Noise: Why Most Predictions Fail – But Some Don’t. Penguin, New York 2012, ISBN 978-1-59420-411-1.
    • Deutsch von Holger Wolandt und Lotta Rüegger: Die Berechnung der Zukunft. Warum die meisten Prognosen falsch sind und manche trotzdem zutreffen. Heyne, München 2013, ISBN 978-3-453-20048-7.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Nate Silver – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The 2009 TIME 100 - TIME. In: Time. ISSN 0040-781X (time.com [abgerufen am 1. November 2020]).
  2. Bill James: The 2009 TIME 100: Nate Silver. In: Time.com, 30. April 2009.
  3. Amazon.com: Nonfiction: Books. Archiviert vom Original am 8. März 2013; abgerufen am 2. November 2020.
  4. Alan Schwarz: Predicting Futures in Baseball, and the Downside of Damon (Published 2005). In: The New York Times. 13. November 2005, ISSN 0362-4331 (englisch, nytimes.com [abgerufen am 1. November 2020]).
  5. About FiveThirtyEight. (Memento vom 18. März 2014 im Internet Archive) In: The New York Times.
  6. Roger Yu: FiveThirtyEight focuses on data-driven stories. In: USA Today, 17. März 2014.
  7. Sebastian Dörfler: Perfekte Wahlprognose. Das Ende des Zufalls? In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 8. November 2012.
  8. Luke Brinker: How did Nate Silver’s forecasts stack up against midterm results? In: Salon.com, 5. November 2014.
  9. Nate Silver: Final Election Update: There’s A Wide Range Of Outcomes, And Most Of Them Come Up Clinton. 8. November 2016
  10. Josh Katz: 2016 Election Forecast: Who Will Be President? (Published 2016). In: The New York Times. 19. Juli 2016, ISSN 0362-4331 (nytimes.com [abgerufen am 2. November 2020]).
  11. Nate Silver: Why FiveThirtyEight Gave Trump A Better Chance Than Almost Anyone Else. In: FiveThirtyEight. 11. November 2016, abgerufen am 2. November 2020 (amerikanisches Englisch).
  12. Nate Cohn: A 2016 Review: Why Key State Polls Were Wrong About Trump (Published 2017). In: The New York Times. 31. Mai 2017, ISSN 0362-4331 (nytimes.com [abgerufen am 2. November 2020]).
  13. Nate Silver: Pollsters Probably Didn’t Talk To Enough White Voters Without College Degrees. In: FiveThirtyEight. 1. Dezember 2016, abgerufen am 2. November 2020 (amerikanisches Englisch).
  14. Brian Steinberg: ABC News Takes Over Nate Silver’s FiveThirtyEight. In: Variety. 17. April 2018, abgerufen am 2. November 2020 (amerikanisches Englisch).
  15. a b Nate Silver in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 11. Oktober 2021 (englisch).
  16. 52nd World Series of Poker - WSOP 2021 ($ 10,000 Limit Hold'em - Championship (Event #16)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 11. Oktober 2021 (englisch).
  17. PokerGO Tour – PGT 2022 Poker Masters ($ 10,000 No Limit Hold’em – Poker Masters #4) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 28. September 2022 (englisch).
  18. Nate Silver: Change Doesn’t Usually Come This Fast. In: FiveThirtyEight. 26. Juni 2015, abgerufen am 2. November 2020 (amerikanisches Englisch).