Nathan Healey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nathan Healey Tennisspieler
Nation: AustralienAustralien Australien
Geburtstag: 27. Februar 1980
Größe: 180 cm
Gewicht: 82 kg
1. Profisaison: 1998
Rücktritt: Zeitpunkt unbekannt
Spielhand: Rechts
Trainer: Greg Healey
Preisgeld: 552.190 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 6:13
Höchste Platzierung: 159 (15. Januar 2007)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 55:73
Karrieretitel: 3
Höchste Platzierung: 58 (3. Februar 2003)
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Nathan Healey (* 27. Februar 1980 in Gosford) ist ein ehemaliger australischer Tennisspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Doppelspezialist gewann im Laufe seiner Karriere 11 Titel auf der ATP Challenger Tour, davon einen im Einzel und zehn im Doppel sowie drei Doppeltitel auf Ebene der ATP Tour. Darüber hinaus stand er drei weitere Male in einem ATP-Doppelfinale. Gemeinsam mit seinem Landsmann Jordan Kerr zog er 2002 ins Achtelfinale der US Open ein. Dies war Healeys bestes Grand-Slam-Resultat. Im Einzel erreichte er die dritte Runde bei den Australian Open 2006.

Seine höchste Platzierung in der Tennis-Weltrangliste erreichte er im Einzel mit Rang 159 am 15. Januar 2007 und im Doppel mit Platz 58 am 3. Februar 2003.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende (Anzahl der Titel)
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP World Tour Masters 1000
ATP International Series Gold
ATP International Series
ATP World Tour 250 (3)

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 30. Juli 2001 PolenPolen Sopot Sand AustralienAustralien Paul Hanley Georgien 1990Georgien Irakli Labadze
UngarnUngarn Attila Sávolt
7:6, 6:2
2. 13. Januar 2003 AustralienAustralien Sydney Hartplatz AustralienAustralien Paul Hanley IndienIndien Mahesh Bhupathi
AustralienAustralien Joshua Eagle
7:6, 6:4
3. 18. September 2005 China VolksrepublikVolksrepublik China Peking Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Justin Gimelstob RusslandRussland Dmitri Tursunow
RusslandRussland Michail Juschny
4:6, 6:3, 6:2

Finalteilnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 8. Oktober 2001 JapanJapan Tokio Hard AustralienAustralien Paul Hanley Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rick Leach
AustralienAustralien David Macpherson
5:7, 6:72
2. 28. Juli 2002 PolenPolen Sopot Sand SudafrikaSüdafrika Jeff Coetzee TschechienTschechien František Čermák
TschechienTschechien Leoš Friedl
5:7, 5:7
3. 15. Juli 2007 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Newport Rasen RusslandRussland Igor Kunizyn AustralienAustralien Jordan Kerr
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jim Thomas
3:6, 5:7

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]