Jim Thomas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jim Thomas Tennisspieler
Jim Thomas
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag: 24. September 1974
Größe: 193 cm
Gewicht: 90 kg
1. Profisaison: 1996
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 801.553 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 0:3
Höchste Platzierung: 288 (2. November 1998)
Doppel
Karrierebilanz: 154:196
Karrieretitel: 6
Höchste Platzierung: 29 (21. August 2006)
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Jim Thomas (* 24. September 1974 in Canton) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Tennisspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Doppelspezialist gewann im Laufe seiner Karriere 14 Titel auf der ATP Challenger Tour und sechs auf Ebene der ATP Tour. Darüber hinaus stand er sieben weitere Male in einem ATP-Finale. Gemeinsam mit seinem Landsmann Paul Goldstein zog er 2005 ins Halbfinale der US Open ein, wo sie den späteren Siegern Bob und Mike Bryan in zwei Sätzen unterlagen. Dies war Thomas' bestes Grand-Slam-Resultat.

Seine höchste Platzierung in der Tennis-Weltrangliste erreichte er im Einzel mit Rang 288 am 2. November 1998 und im Doppel mit Platz 29 am 21. August 2006.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende (Anzahl der Titel)
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP World Tour Masters 1000
ATP International Series Gold
ATP International Series
ATP World Tour 250 (6)
ATP Challenger Series
ATP Challenger Tour (15)
Titel nach Belag
Hartplatz (2)
Sand (1)
Rasen (3)

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ATP World Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 8. Januar 2001 NeuseelandNeuseeland Auckland Hartplatz SudafrikaSüdafrika Marius Barnard SudafrikaSüdafrika David Adams
ArgentinienArgentinien Martín Alberto García
7:610, 6:4
2. 5. Juli 2004 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Newport (1) Rasen AustralienAustralien Jordan Kerr FrankreichFrankreich Grégory Carraz
FrankreichFrankreich Nicolas Mahut
6:3, 6:75, 6:3
3. 19. Juli 2004 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Indianapolis Hartplatz AustralienAustralien Jordan Kerr SimbabweSimbabwe Wayne Black
SimbabweSimbabwe Kevin Ullyett
6:77, 7:63, 6:3
4. 4. Juli 2005 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Newport (2) Rasen AustralienAustralien Jordan Kerr Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Graydon Oliver
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Travis Parrott
7:65, 7:65
5. 29. Mai 2006 OsterreichÖsterreich Pörtschach Sand AustralienAustralien Paul Hanley OsterreichÖsterreich Oliver Marach
TschechienTschechien Cyril Suk
6:3, 4:6, [10:5]
6. 9. Juli 2007 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Newport (3) Rasen AustralienAustralien Jordan Kerr AustralienAustralien Nathan Healey
RusslandRussland Igor Kunizyn
6:3, 7:5
ATP Challenger Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 7. Februar 1998 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten West Bloomfield Hartplatz ItalienItalien Laurence Tieleman MexikoMexiko Alejandro Hernández
MexikoMexiko David Roditi
7:6, 6:4
2. 21. Februar 1998 SingapurSingapur Singapur Hartplatz ItalienItalien Laurence Tieleman AustralienAustralien Jamie Holmes
AustralienAustralien Andrew Painter
6:3, 3:6, 7:6
3. 4. Dezember 1999 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Urbana Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Paul Goldstein Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
6:75, 7:65, 7:65
4. 28. Januar 2001 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Waikoloa Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Paul Goldstein Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
ThailandThailand Paradorn Srichaphan
3:6, 6:4, 6:3
5. 20. Oktober 2001 FinnlandFinnland Helsinki Teppich (i) AustralienAustralien Tim Crichton NordmazedonienNordmazedonien Aleksandar Kitinov
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jack Waite
6:3, 6:4
6. 9. Juni 2002 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Surbiton (1) Rasen BrasilienBrasilien André Sá SudafrikaSüdafrika David Adams
AustralienAustralien Joshua Eagle
7:5, 2:6, 6:3
7. 3. November 2002 DeutschlandDeutschland Aachen Teppich (i) BelgienBelgien Tom Vanhoudt JapanJapan Thomas Shimada
JapanJapan Takao Suzuki
6:74, 7:64, 6:3
8. 23. Juni 2003 DeutschlandDeutschland Braunschweig Sand ArgentinienArgentinien Sebastián Prieto SpanienSpanien Juan Ignacio Carrasco
SpanienSpanien Albert Montañés
4:6, 6:1, 6:4
9. 6. Juni 2004 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Surbiton (2) Rasen AustralienAustralien Nathan Healey KolumbienKolumbien Alejandro Falla
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Glenn Weiner
6:3, 7:69
10. 23. Oktober 2004 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Bolton Hartplatz (i) SudafrikaSüdafrika Jeff Coetzee NiederlandeNiederlande Melle van Gemerden
NiederlandeNiederlande Peter Wessels
7:5, 6:3
11. 5. Juni 2005 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Surbiton (3) Rasen AustralienAustralien Jordan Kerr Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Richard Barker
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich William Barker
6:2, 6:4
12. 11. Juni 2006 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Surbiton (4) Rasen AustralienAustralien Jordan Kerr AustralienAustralien Wayne Arthurs
AustralienAustralien Chris Guccione
6:2, 6:4
13. 27. April 2008 BermudaBermuda Bermuda Sand IsraelIsrael Harel Levy SudafrikaSüdafrika Chris Haggard
AustralienAustralien Peter Luczak
6:74, 6:4, [11:9]
14. 18. Mai 2008 ItalienItalien Sanremo Sand IsraelIsrael Harel Levy DeutschlandDeutschland Matthias Bachinger
DeutschlandDeutschland Daniel Brands
6:4, 6:4
15. 9. August 2008 SpanienSpanien Segovia Hartplatz Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ross Hutchins TschechienTschechien Jaroslav Levinský
SlowakeiSlowakei Filip Polášek
7:63, 3:6, [10:8]

Finalteilnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 20. November 2000 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Brighton Hartplatz (i) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Paul Goldstein Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jeff Tarango
AustralienAustralien Michael Hill
3:6, 5:7
2. 30. April 2001 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Houston Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kevin Kim IndienIndien Mahesh Bhupathi
IndienIndien Leander Paes
6:74, 2:6
3. 10. September 2001 UsbekistanUsbekistan Taschkent Hartplatz SudafrikaSüdafrika Marius Barnard FrankreichFrankreich Julien Boutter
SlowakeiSlowakei Dominik Hrbatý
4:6, 6:3, [11:13]
4. 31. Januar 2005 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Delray Beach Hartplatz AustralienAustralien Jordan Kerr SchwedenSchweden Simon Aspelin
AustralienAustralien Todd Perry
3:6, 3:6
5. 13. Februar 2006 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten San José Hartplatz (i) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Paul Goldstein Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John McEnroe
SchwedenSchweden Jonas Björkman
6:72, 6:4, [7:10]
6. 17. Juli 2006 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Indianapolis Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Paul Goldstein Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bobby Reynolds
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andy Roddick
4:6, 4:6
7. 2. Oktober 2006 JapanJapan Tokio Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Paul Goldstein Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tripp Phillips
AustralienAustralien Ashley Fisher
2:6, 5:7

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jim Thomas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien