Nicolas Raemy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nicolas Raemy
20150106 1902 Handball AUTSUI 7437.jpg

Raemy 2015

Spielerinformationen
Geburtstag 25. Februar 1992
Geburtsort Zug, Schweiz
Staatsbürgerschaft SchweizerSchweizer schweizerisch
Körpergröße 1,88 m
Spielposition Rückraum rechts
  Rechtsaußen
Wurfhand links
Vereinsinformationen
Verein SchweizSchweiz Wacker Thun
Trikotnummer 5
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
00000000 SchweizSchweiz BSV Borba Luzern
0000–2010 SchweizSchweiz SG Pilatus Handball
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2010–2014 SchweizSchweiz HC Kriens-Luzern
2014– SchweizSchweiz Wacker Thun
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten San Francisco CalHeat THC
Nationalmannschaft
Debüt am 27. Oktober 2010
            gegen RusslandRussland Russland
  Spiele (Tore)
SchweizSchweiz Schweiz 61 (180)

Stand: 5. Januar 2020

Nicolas Raemy (* 25. Februar 1992 in Zug) ist ein Schweizer Handballspieler. Raemy wird zumeist auf Rückraum rechts eingesetzt, kann aber auch auf dem rechten Flügel spielen.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 1,88 m große und 91 kg schwere Linkshänder begann mit dem Handballspiel beim Schweizer Verein BSV Borba Luzern. Vom Nachwuchsprojekt SG Pilatus Handball in Luzern wechselte er 2010 zum HC Kriens-Luzern, mit dem er in der Schweizer NLA debütierte. In der Saison 2010/11 wurde er Dritter in der Nationalliga und qualifizierte sich zum ersten Mal für einen internationalen Wettbewerb. Im EHF Challenge Cup 2011/12 warf er 22 Tore und erreichte das Viertelfinale. Seit der Saison 2014/15 läuft er für den Ligarivalen Wacker Thun auf, wo er einen Dreijahres-Vertrag unterschrieb.[1] Mit Wacker Thun gewann er 2018 die Schweizer Meisterschaft sowie 2019 den SHV-Cup.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nicolas Raemy stand im Aufgebot der Schweizer Junioren-Auswahlmannschaft für die U-19-European Open 2011, wo er Bronze gewann, 31 Tore erzielte und zum Most Valuable Player gewählt wurde. Im gleichen Jahr erzielte er bei der U-19-Weltmeisterschaft (6. Platz) 53 Tore in sieben Spielen, wodurch er Vierter der Scorerliste wurde.[2] Bei der U-20-Europameisterschaft 2012 gehörte er mit 43 Treffern zu den zehn besten Torschützen des Turniers und kam mit seiner Mannschaft auf Rang 6.[3]

In der Schweizer A-Nationalmannschaft debütierte Raemy am 27. Oktober 2010 gegen Russland.[4] Bisher bestritt er 61 Länderspiele, in denen er 180 Tore erzielte.[5] In der „Nati“ trägt er die Rückennummer 15.

2019 wurde Raemy mit dem San Francisco CalHeat THC US Amerikanischer Meister.[6]

NLA-Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Verein Spiele Tore Ø
2010/11[7] HC Kriens-Luzern 29 76 2,6
2011/12[8] HC Kriens-Luzern 31 143 4,6
2012/13[9] HC Kriens-Luzern 11 40 3,6
2013/14[10] HC Kriens-Luzern 20 82 4,1
2010–2014 Gesamt 91 341 3,7

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nicolas Raemy studiert Sportwissenschaft an der Universität Basel, ab Sommer 2014 in Bern.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Nicolas Raemy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.hckriens.ch NLA - Nicolas Raemy wechselt zu Wacker Thun vom 23. Januar 2014, abgerufen am 17. Februar 2014
  2. www.ihf.info IV MEN'S YOUTH WORLD CHAMPIONSHIP 2011 ARGENTINA - Topscorer (PDF, 241 kB) abgerufen am 17. Februar 2014
  3. www.eurohandball.com Top Scorers 2012 Men's European Championship 20 abgerufen am 17. Februar 2014
  4. www.handball.ch Spielerstatistik Nicolas Raemy abgerufen am 17. Februar 2014
  5. www.handball.ch Profil Nicolas Raemy, abgerufen am 5. Januar 2020
  6. Michelle Mensing: SF CalHeat Men is the 2019 US National Champion. In: calheat.com. San Francisco CalHeat THC, 30. Mai 2019, abgerufen am 30. Mai 2019 (englisch).
  7. www.handball.ch Spielerstatistik Nicolas Raemy 2010/11 (Memento des Originals vom 22. Februar 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/vvs.handball.ch abgerufen am 17. Februar 2014
  8. www.handball.ch Spielerstatistik Nicolas Raemy 2011/12 (Memento des Originals vom 22. Februar 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/vvs.handball.ch abgerufen am 17. Februar 2014
  9. www.handball.ch Spielerstatistik Nicolas Raemy 2012/13 (Memento des Originals vom 22. Februar 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/vvs.handball.ch abgerufen am 17. Februar 2014
  10. www.handball.ch Spielerstatistik Nicolas Raemy 2013/14 (Memento des Originals vom 22. Februar 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/vvs.handball.ch abgerufen am 17. Februar 2014