Nils Melzer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Nils Melzer (* 1970)[1] ist ein Schweizer Rechtswissenschaftler, Diplomat sowie Autor und seit November 2016 UN-Sonderberichterstatter über Folter.

Melzer studierte Rechtswissenschaften an der Universität Zürich. Er lehrt Humanitäres Völkerrecht an der University of Glasgow[2] und an der Akademie für humanitäres Völkerrecht und Menschenrechte in Genf.[3] Als Autor verfasste er mehrere Werke zum Thema Völkerrecht.[4]

Im Mai 2019 besuchte Melzer den Whistleblower Julian Assange in London im Gefängnis.[5] Daraufhin verfasste er Ende Juni einen Bericht unter dem dramatischen Titel Demasking the Torture of Julian Assange (deutsch Entlarvung der Folter Julian Assanges), den er vergeblich verschiedensten renommierten Printmedien in den USA, Großbritannien und Australien zur Veröffentlichung anbot.[6][7]

Im Dezember 2016 bat er Frankreich, den kasachischen Oppositionsführer Mukhtar Ablyazov nicht an Russland auszuliefern, da ihm dort Folter drohe.[8]

Auszeichnungen und Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009: Paul Guggenheim Prize in International Law für Targeted Killing in International Law

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008: Targeted Killing in International Law, Oxford University Press
  • 2009: Interpretive Guidance on the Notion of Direct Participation in Hostilities under International Humanitarian Law, Genf: ICRC
  • 2011: Cyberwarfare and International Law, Genf: UNIDIR
  • 2012: Humanitäres Völkerrecht – Eine Einführung, gemeinsam mit Hans-Peter Gasser, 2. Ausgabe (Zürich: Schulthess, 2012).
  • 2013: Tallinn Manual on the International Law Applicable to Cyber Warfare, gemeinsam mit Michael N. Schmitt, Cambridge: University Press
  • 2016: International Humanitarian Law – a Comprehensive Introduction, Genf: ICRC

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Prabook
  2. United Nations Human Rights: Nils Melzer
  3. Nils Melzer bewirbt sich als UNO-Menschenrechtskommissar Aargauer Zeitung vom 25. Juli 2018, abgerufen am 2. Juli 2019
  4. University Glasgow: Nils Melzer
  5. United Nations Human Rights: UN expert says "collective persecution" of Julian Assange must end now
  6. https://medium.com/@njmelzer/demasking-the-torture-of-julian-assange-b252ffdcb768
  7. https://www.nachdenkseiten.de/?p=53173
  8. https://www.rferl.org/a/kazakhstan-un-envoy-urges-france-not-extradite-ablyazov-to-russia/28163600.html