Nordstadt (Wuppertaler Quartier)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Wuppertal
Nordstadt (01)
Quartier von Wuppertal
Lage der Nordstadt in Wuppertal
Koordinaten 51° 15′ 38″ N, 7° 8′ 11″ OKoordinaten: 51° 15′ 38″ N, 7° 8′ 11″ O.
Fläche 1,18 km²
Einwohner 17.337 (31. Dez. 2016)
Bevölkerungsdichte 14.692 Einwohner/km²
Ausländeranteil 29,0 % (31. Dez. 2016)
Eingemeindung 1929
Postleitzahl 42105
Vorwahl 02 02
Stadtbezirk Elberfeld
Verkehrsanbindung
Bus 603 613 620 628 643 647 649 SB69 NE2
Quelle: Wuppertaler Statistik – Raumbezogene Daten

Nordstadt ist die Bezeichnung für das Gebiet der in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entstandenen Stadterweiterung am Hang der Wuppertaler Nordhöhen, nördlich des Stadtzentrums der damaligen Stadt Elberfeld. Heute ist eines der 69 statistischen Quartiere Wuppertals so benannt. Die Nordstadt wird durch die Hochstraße in das Ölberg-Viertel südlich und die eigentliche Nordstadt nördlich davon geteilt. Die Bebauung ist geprägt durch mehrstöckige Mietshäuser im Stil des Historismus und der Gründerzeit. Die Elberfelder Nordstadt gehört zu den größten zusammenhängenden Altbaugebieten aus der Gründerzeit in Deutschland.[1] Auch die drei großen Elberfelder Kirchengemeinden bauten in diesen Jahren neue Kirchen für den Stadtteil, 1850 die lutherische Kreuzkirche, 1884 die katholische Herz-Jesu-Kirche und 1898 die reformierte Friedhofskirche.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Nordstadt wird vom Elberfelder Zentrum aus mit der WSW-Linie 643 angefahren, die an der Haltestelle „Lutherstift“ ihren Endpunkt hat.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Nordstadt – ein besonderes Viertel in Wuppertal, Zugriff September 2009

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nordstadt (Wuppertaler Quartier) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien