Norwegian Star

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Norwegian Star
Schiffsdaten
Flagge Bahamas Bahamas
andere Schiffsnamen
  • Superstar Libra
Schiffstyp Kreuzfahrtschiff
Klasse Dawn-Klasse
Rufzeichen C6FR3
Heimathafen Nassau
Eigner Norwegian Star Limited
Reederei Norwegian Cruise Line
Bauwerft Meyer Werft, Papenburg
Baunummer S. 648[1]
Baukosten 380 Mio. € (750 Mio. DM)[2]
Kiellegung 23. Juni 2000[3]
Taufe 17. November 2001[4]
Stapellauf 6. Juli 2001
Übernahme 31. Oktober 2001[5]
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
294,13 m (Lüa)
264,0 m (Lpp)
Breite 32,78 m
Tiefgang max. 8,2 m
Vermessung 91.740 BRZ / 61.087 NRZ
 
Besatzung 1083
Maschinenanlage
Dienst-
geschwindigkeit
25 kn (46 km/h)
Energie-
versorgung
4 × Dieselmotoren
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 7.500 tdw
Zugelassene Passagierzahl 2348
Sonstiges
Klassifizierungen Det Norske Veritas
Registrier-
nummern
IMO-Nr. 9195157

Die Norwegian Star ist ein Kreuzfahrtschiff der Norwegian Cruise Line (NCL), das im Jahr 2001 auf der Meyer-Werft in Papenburg fertiggestellt wurde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprünglich kam der Auftrag zum Bau des Schiffes von der Reederei Star Cruises aus Singapur. Das Schiff sollte ursprünglich als Superstar Libra in Fahrt kommen. Nachdem diese Star Cruises jedoch im Jahr 2000 NCL übernommen hatte, wurde entschieden, dass ein Schiff dieser Größe besser in das NCL-Konzept passe. Daher wurde das Schiff als zunächst Norwegian Star 2 für Norwegian Cruise Line weitergebaut, letztendlich aber als Norwegian Star fertiggestellt.[6]

Der Rohbau erfolgte im überdachten Baudock 1 der Werft, später wurde das Schiff jedoch zur Endausrüstung in das Baudock 2, dessen Halle sich noch im Bau befand, verholt. Am 2./3. Oktober 2001 wurde das Schiff über die Ems überführt.[7] Am 31. Oktober 2001 wurde es in die sogenannte Freestylecruising-Flotte von Norwegian Cruise Line aufgenommen. Die Jungfernfahrt begann am 19. November 2001.[8]

Einsatzgebiete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Winter fährt die Norwegian Star ab Los Angeles und Miami nach Mittelamerika und durch den Panamakanal. Im Sommer fährt das Schiff ab Venedig in der Adria und Ägäis.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 14. September 2012 stieß die Norwegian Star im Hafen von Bermuda mit der Explorer of the Seas zusammen, nachdem Festmacherleinen der Norwegian Star bei starkem Wind gebrochen waren. Die Norwegian Star wurde dabei leicht beschädigt. Beide Schiffe konnten ihre Reise anschließend fortsetzen.[9]

Am 11. Dezember 2016 wurde während eines Aufenthalts in Singapur eine Beschädigung an einem der Azipods festgestellt. Aus diesem Grund konnte das Schiff nicht mit voller Geschwindigkeit fahren und einige Reisen mussten umgeroutet werden.[10] Als Folge dessen fiel im Februar 2017 ein Azipod zwischen Australien und Neuseeland aus.[11]

Die Norwegian Star ist ein Schwesterschiff der Norwegian Dawn und gehört zur Dawn-Klasse.[12]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Norwegian Star – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Publikationen. Abgerufen am 28. Februar 2018.
  2. Papenburger Kreuzfahrtriese nimmt Kurs auf Miami. Die Welt, 3. November 2001.
  3. Ein neuer Luxusliner entsteht. 23. Juni 2000, abgerufen am 17. April 2015.
  4. The Sun & The Star Shine in Miami (englisch)
  5. Neuer Luxusliner aus Papenburg. 31. Oktober 2001, abgerufen am 20. Dezember 2014.
  6. Single Ship Report for “9195157”. Miramar Ship Index; abgerufen am 25. Dezember 2021.
  7. Ems-Überführung der Norwegian Star. Abgerufen am 4. März 2014.
  8. Die „Norwegian Star“ geht auf Jungfernfahrt (Memento vom 1. Dezember 2016 im Internet Archive) In: Die Welt, 9. November 2001.
  9. Norwegian Star rammt Explorer of the Seas auf den Bermudas (Memento des Originals vom 27. Oktober 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.schiffe-und-kreuzfahrten.de Schiffe und Kreuzfahrten, 20. September 2012.
  10. schiffe-und-kreuzfahrten.de
  11. All at sea: Norwegian Star cruise liner broken down and drifting near Melbourne. 11. Februar 2017, abgerufen am 11. Februar 2017.
  12. Flottenübersicht. In: Norwegian Cruise Line.