Norwegian Getaway

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Norwegian Getaway
Norwegian Getaway vor der Meyer Werft
Norwegian Getaway vor der Meyer Werft
Schiffsdaten
Flagge BahamasBahamas (Handelsflagge) Bahamas
Schiffstyp Kreuzfahrtschiff
Klasse Breakaway-Klasse
Rufzeichen C6ZJ4
Heimathafen Nassau
Eigner Norwegian Cruise Lines Ltd.[1]
Reederei Norwegian Cruise Line
Bauwerft Meyer Werft, Papenburg
Baunummer S.692
Bestellung 24. September 2010[1]
Kiellegung 30. Oktober 2012
Taufe 7. Februar 2014
Stapellauf 2. November 2013[1]
Übernahme 10. Januar 2014
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
325,65 m (Lüa)
300,12 m (Lpp)
Breite 39,73 m
Seitenhöhe 11,4 m
Tiefgang max. 8,6 m
Vermessung 145.655 BRZ
132.549 NRZ
 
Besatzung ca. 1640
Maschinenanlage
Maschine Dieselelektrischer Antrieb
Maschinen-
leistung
62.400 kW (84.840 PS)
Dienst-
geschwindigkeit
21,5 kn (40 km/h)
Energie-
versorgung
4 × MAN-Dieselgenerator
Propeller 2 × Azipod
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 11.110 tdw
Zugelassene Passagierzahl 4028[2]
Sonstiges
Klassifizierungen

Det Norske Veritas

Registrier-
nummern

IMO 9606924

Die Norwegian Getaway ist ein Kreuzfahrtschiff der US-amerikanischen Reederei Norwegian Cruise Line, die ihren Firmensitz in Miami/Florida hat. Das Schiff gehört zur Breakaway-Klasse. Schwesterschiff ist die Norwegian Breakaway.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Schiff wurde als Baunummer S.692 von der Papenburger Meyer Werft gebaut. Der erste Block wurde am 30. Oktober 2012 platziert.[3] Am 2. November 2013 fand das Ausdocken statt. Das Schiff wurde am 10. Januar 2014 an den Auftraggeber übergeben.[4]

Am 5. März 2013 ist im Baudock II auf der Norwegian Getaway auf Deck 15 im Pool-Equipment-Raum ein Feuer ausgebrochen. Bei der Brandbekämpfung waren Feuerwehren aus dem kompletten Umland beteiligt, Verletzte gab es keine. Der Schaden belief sich auf unter 500.000 Euro.[5] Die Auslieferung wurde dadurch nicht gefährdet.[6]

Am 14. November 2013 wurde das Schiff über die Ems in die Nordsee überführt.[7]

Nach den Werfterprobungen machte die Norwegian Getaway Ende November 2013 an der Bremerhavener Columbuskaje fest, um dort ausgestattet zu werden.[8] Am 5. Dezember 2013 lief das Schiff aufgrund von Orkan Xaver in die Deutsche Bucht aus, um im Hafen nicht beschädigt zu werden.[9] Das Schiff blieb auf See bis der Orkan vorüber war. Am 10. Januar 2014 wurde das Schiff schließlich in Bremerhaven abgeliefert.[10] Am 7. Februar 2014 wurde das Schiff in Miami getauft.[11]

Bei den Olympischen Spielen 2016 diente das Schiff in Rio de Janeiro als Hotelschiff.[12]

Einsatzgebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Norwegian Getaway kreuzt ab Miami durch die westliche Karibik. Es werden meist 7-tägige Routen befahren, entweder nach Cozumel, Roatán und zur Costa Maya oder nach Ocho Rios und den Bahamas.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Norwegian Getaway – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Daten laut DNV GL. Abgerufen am 24. Mai 2016.
  2. Informationen über die Getaway im Pressebereich von NCL, aufgerufen am 26. November 2012.
  3. Der erste Block der Norwegian Getaway wurde platziert, aufgerufen am 26. November 2012.
  4. Norwegian GETAWAY abgeliefert. 10. Januar 2014, abgerufen am 10. Januar 2014.
  5. Feuer mit starker Rauchentwicklung. 6. März 2013, abgerufen am 21. Juli 2014.
  6. Pascal Wepner: Feuer auf der Meyer Werft – Neubau hat Schwelbrand im Maschinenraum. In: Schiffe und Kreuzfahrten. 5. März 2013, abgerufen am 5. März 2013.
  7. Ems-Überführung der Norwegian GETAWAY. 12. November 2013, abgerufen am 23. Juli 2014.
  8. Die „Norwegian Getaway“ hat Bremerhaven erreicht. 5. Dezember 2013, abgerufen am 5. Januar 2014.
  9. Norwegian Getaway wegen Xaver aus Bremerhaven ausgelaufen. 5. Dezember 2013, abgerufen am 5. Januar 2014.
  10. Norwegian GETAWAY abgeliefert. 10. Januar 2014, abgerufen am 20. September 2017.
  11. NCL: Feierliche Taufe der Norwegian Getaway in Miami. 10. Februar 2014, abgerufen am 20. September 2017.
  12. Silver Cloud & Norwegian Getaway bei Olympia in Rio. 31. Juli 2016, abgerufen am 20. September 2017.