Palucca Hochschule für Tanz Dresden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Palucca Hochschule für Tanz Dresden
Logo
Gründung 1925
Trägerschaft staatlich
Ort Dresden
Bundesland Sachsen
Land Deutschland
Rektor Jason Beechey
Studierende 153 (WS 2015/16)[1]
Website www.palucca.eu

Die Palucca Hochschule für Tanz Dresden ist eine staatliche Kunsthochschule in Dresden mit den Studienschwerpunkten Tanz, Tanzpädagogik und Choreografie. Derzeitiger Rektor ist Jason Beechey.

Die Hochschule verfügt über eine integrierte Oberschule mit vertiefender Tanzausbildung. Der dort abgelegte Realschulabschluss qualifiziert die Schüler bei entsprechender künstlerischer/tänzerischer Eignung zur Aufnahme des Studiums im Bachelorstudiengang Tanz.[2] Das Abitur ist generell keine Zugangsvoraussetzung. Für die Aufnahme sind vielmehr künstlerische und körperliche Kriterien entscheidend. Für ein Studium im Bereich Tanzpädagogik oder Choreografie zählt zusätzlich auch praktische Bühnenerfahrung.[3][4][5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptgebäude der Palucca-Schule am Basteiplatz

Die Schule wurde 1925 von Gret Palucca in Dresden gegründet. Palucca unterrichtete zunächst in ihrer Wohnung an der Bürgerwiese. Später mietete sie in Dresden Trainingsräume für ihre Schule an. 1928 wurde eine Zweigstelle in Berlin, 1931 in Stuttgart eröffnet. Von 1939 bis 1945 durfte Palucca wegen ihrer jüdischen Abstammung nicht unterrichten. Am 15. Juli 1945 eröffnete sie ihre Schule wieder. 1949 wurde die Palucca Schule Dresden verstaatlicht. 1952 begannen die Bauarbeiten für einen Schulneubau am Basteiplatz, der 1955 fertiggestellt wurde. 1988 wurde eine 24 Minuten lange Folge der Serie Jan und Tini auf Reisen des DDR-Kinderfernsehens in der Schule gedreht. Bis 1991 unterrichtete Palucca hier selbst. Am 5. Oktober 2007 wurde nach dreijähriger Bauzeit ein neuer Campus mit modernem Erweiterungsbau fertiggestellt.

2006 wurde in Kooperation mit dem Dresdener Semperoper-Ballett ein sogenanntes Eleven-Programm initiiert, das jungen Tänzern die Möglichkeit gibt, ihre Fähigkeiten weiter zu entwickeln und in der professionellen Praxis anzuwenden.

Gebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der ältere und am Basteiplatz liegende Gebäudetrakt ist in den Jahren 1953 bis 1955 mit neuklassizistischer[6] Fassade errichtet worden. Der Entwurf stammt von Fred Pietsch und Herbert Schneider und die Projektumsetzung von Gerd Dettmar. Durch einen modernen Erweiterungsbau (Tanzsäle, Internat und Physiotherapie) an der Wiener Straße, entworfen von dem aus Hannover stammenden Architekturbüro Storch Ehlers Partner, stehen seit April 2007 zusätzliche Räumlichkeiten zur Verfügung. In diesem Rahmen erhielten die Flächen zu den zur Schule gehörenden zwei Nachbargrundstücken an der Tiergartenstrasse einschließlich darauf stehender Villen ein verbindendes und denkmalgerechtes Garten- bzw. Parkkonzept. Der Campus erhielt dadurch eine Erweiterung.

Die Bronzeplastik über dem Haupteingang ist ein Werk von Rudolf Löhner.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Palucca-Schule. In: Georg Dehio (Hrsg.): Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Dresden. Aktualisierte Auflage. Deutscher Kunstverlag, München und Berlin 2005, ISBN 3-422-03-110-3, S. 207.
  • Walter May, Werner Pampel, Hans Konrad: Architekturführer DDR, Bezirk Dresden. Verlag für Bauwesen Berlin, Berlin 1979.
  • Ralf Stabel: Zu eigenem Denken und Handeln führen. Geschichte der Palucca Schule Dresden 1925 bis 1964. In: Stabel, Ralf (Hrsg.): Palucca-Schule Dresden. Geschichte und Geschichten. Philo Verlagsgesellschaft, Dresden 2000, ISBN 9789057051579.
  • Ralf Stabel: Vorwärts – Rückwärts – Seitwärts – mit und ohne Frontveränderung. Zur Geschichte der Palucca Schule Dresden. Noetzel, Wilhelmshaven 2002, ISBN 3795907993.

Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Vom Tanzen besessen – Die Palucca-Kinder. Doku-Soap in sechs Teilen je 26 Min., Deutschland, 2010, Buch und Regie: Susanne Köpcke, Produktion: MDR, Erstausstrahlung: 7. Oktober 2012 bei arte, Film-Informationen von ARD mit Fotos.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Palucca Schule Dresden – Hochschule für Tanz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Studierende an den Hochschulen im Freistaat Sachsen 2015 (Memento vom 16. Oktober 2016 im Internet Archive), Statistischer Bericht (PDF), Statistisches Landesamt Freistaat Sachsen
  2. Oberschule: Schulkonzept. Palucca Hochschule für Tanz Dresden, abgerufen am 27. Februar 2014.
  3. Bewerbung - Bachelor-Studiengang Tanz. Abgerufen am 3. April 2017.
  4. Bewerbung -Choreografie. Abgerufen am 3. April 2017.
  5. Bewerbung - Palucca Hochschule für Tanz Dresden. Abgerufen am 3. April 2017.
  6. Palucca-Schule. In: Georg Dehio (Hrsg.): Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Dresden. Aktualisierte Auflage. Deutscher Kunstverlag, München und Berlin 2005, ISBN 3-422-03-110-3, S. 207

Koordinaten: 51° 1′ 44,3″ N, 13° 46′ 15,6″ O