Panamaischer Balboa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Balboa
Staat: PanamaPanama Panama
Unterteilung: 100 Centésimos
ISO-4217-Code: PAB
Abkürzung: B/. ฿
Wechselkurs:
(16. November 2017)

1 PAB = 1 USD (fix)

EUR = 1,1771 PAB
1 PAB = 0,84955 EUR

CHF = 1,0073 PAB
1 PAB = 0,99278 CHF

Vorderseite einer Münze
Rückseite einer Münze

Der Balboa ist die Währung von Panama. Er wurde nach dem spanischen Konquistador Vasco Núñez de Balboa benannt, der an der Westküste Panamas als erster Europäer den Pazifik erreichte.

Der Balboa ist mit einem Kurs von 1:1 an den US-Dollar gekoppelt.

Umlaufmünzen gibt es zu 1 und 5 Centésimos und zu einem Zehntel- (un decimo), Viertel- (un cuarto), halben (medio) und (seit 2011) zu 1 Balboa.

Balboa-Banknoten existieren nicht. Neben dem Balboa ist der US-Dollar (Banknoten, Münzen) in Panama das gesetzliche Zahlungsmittel.

Im Jahr 1941, während der ersten Amtszeit von Präsident Arnulfo Arias Madrid, gab die Republik Panama vom 2. Oktober an auch Banknoten in der Stückelung 1, 5, 10 und 20 Balboas aus. Präsident Arias lag daran, die finanzpolitische Abhängigkeit seines Landes von den USA zu verringern und fiskalpolitischen Spielraum zu gewinnen.[1] Als er nur eine Woche später, am 9. Oktober 1941, durch einen von den USA unterstützten Militärputsch gestürzt wurde, wurden die Banknoten wieder eingezogen und bis auf ein paar Ausnahmen vernichtet.

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Holger M. Meding: Panama. Staat und Nation im Wandel (1903–1941). Böhlau, Köln 2002, ISBN 3-412-02702-2, S. 193.