Paolo Ruberti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Paolo Ruberti (* 22. April 1975 in Legnago) ist ein italienischer Autorennfahrer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paolo Ruberti gehörte in den 2000er-Jahren, neben Matteo Bobbi, Thomas Biagi, Fabio Babini, Fabrizio Gollin und Matteo Malucelli zu einer Gruppe italienischer GT-Piloten, die große Erfolge in dieser Motorsport-Kategorie einfahren konnten.

Seine Karriere begann er 1994 in der italienischen Formel-3-Meisterschaft, über die er 1997 in die Formel 3000 kam. Dort fuhr der unter anderem für das Rennteam des früheren Formel-1-Piloten Piercarlo Ghinzani. Als dort die Erfolge ausblieben, wechselte er Anfang der 2000er-Jahre zu den GT-Fahrzeugen. Seine größten Erfolge waren der zweite Gesamtrang in der FIA-GT-Meisterschaft 2008 und die jeweils zweiten Plätze in der GT2-Klasse bei den 24-Stunden-Rennen von Le Mans 2008 und 2009.

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2008 ItalienItalien BMS Scuderia Italia Ferrari F430 GT ItalienItalien Fabio Babini ItalienItalien Matteo Malucelli Rang 22
2009 ItalienItalien BMS Scuderia Italia Ferrari F430 GT ItalienItalien Fabio Babini ItalienItalien Matteo Malucelli Rang 19
2012 DeutschlandDeutschland Team Felbermayr-Proton Porsche 997 GT3 RSR DeutschlandDeutschland Christian Ried ItalienItalien Gianluca Roda Ausfall
2013 DeutschlandDeutschland Proton Competition Porsche 997 GT3 RSR DeutschlandDeutschland Christian Ried ItalienItalien Gianluca Roda Rang 36
2014 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 8Star Motorsports Ferrari 458 Italia GT2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Frankie Montecalvo ItalienItalien Gianluca Roda Rang 21
2015 FrankreichFrankreich Larbre Compétition Chevrolet Corvette C7.R DanemarkDänemark Kristian Poulsen ItalienItalien Gianluca Roda Ausfall Defekt

Sebring-Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2006 DeutschlandDeutschland Konrad Motorsports Saleen S7-R ItalienItalien Fabio Babini Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Davies Ausfall Getriebeschaden
2012 DeutschlandDeutschland Team Felbermayr Proton Porsche 997 GT3 RSR DeutschlandDeutschland Christian Ried ItalienItalien Gianluca Roda Rang 27 und Klassensieg
2014 ItalienItalien Spirit of Race Ferrari 458 Italia GT3 ItalienItalien Mirko Venturi ItalienItalien Gianluca Roda Rang 40
2016 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dream Racing Competition Lamborghini Huracán GT3 ItalienItalien Fabio Babini MonacoMonaco Cédric Sbirrazzuoli ItalienItalien Luca Persiani Ausfall Unfall
2017 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dream Racing Motorsport Lamborghini Huracán GT3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lawrence DeGeorge MonacoMonaco Cédric Sbirrazzuoli Rang 35

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]