Paulinho (Fußballspieler, 1988)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulinho
Paulinho (2018)
Personalia
Voller Name José Paulo Bezerra Maciel Júnior
Geburtstag 25. Juli 1988
Geburtsort São PauloBrasilien
Größe 181 cm
Position Zentrales Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
Portuguesa São Paulo
0000–2005 Pão de Açúcar EC
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2006–2010 Pão de Açúcar EC
2006 → Juventus São Paulo (Leihe)
2006–2007 → FC Vilnius (Leihe) 38 0(5)
2007–2008 → ŁKS Łódź (Leihe) 17 0(0)
2009–2010 → CA Bragantino (Leihe) 44 (14)
2010–2013 Corinthians São Paulo 134 (29)
2013–2015 Tottenham Hotspur 45 0(6)
2015–2017 Guangzhou Evergrande 63 (17)
2017–2018 FC Barcelona 34 0(9)
2018–2021 Guangzhou Evergrande 68 (44)
2021 al-Ahli 4 0(2)
2022– Corinthians São Paulo 17 0(4)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2011–2018 Brasilien 56 (13)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 22. Mai 2022

Paulinho, bürgerlich José Paulo Bezerra Maciel Júnior (* 25. Juli 1988 in São Paulo), ist ein brasilianischer Fußballspieler. Der Mittelfeldspieler spielt für den Corinthians SC und die brasilianische Nationalmannschaft.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paulinho begann mit dem Fußballspielen in seiner Heimatstadt bei Portuguesa São Paulo und spielte dann für Pão de Açúcar EC. Diese verliehen ihn Anfang 2006 zu Juventus São Paulo.

Im Sommer 2006 wurde er im Alter von 18 Jahren für ein Jahr an den litauischen Erstligisten FC Vilnius verliehen. Dort kam er am 29. Juni 2006 zu seinem ersten Einsatz im Profifußball, als er im Heimspiel und Derby gegen Vėtra Vilnius (0:0) in der Startelf stand. Insgesamt kam er in einem Jahr zu 38 Einsätzen und erzielte fünf Tore.

Nach einem Jahr wurde er von Pão de Açúcar EC für die Spielzeit 2007/08 an den polnischen Erstligisten ŁKS Łódź ausgeliehen. Dort kam er zu 17 Einsätzen, erzielte aber kein Tor.

Nach seiner Rückkehr nach Brasilien im Sommer 2008 war er zunächst für Pão de Açúcar EC aktiv, bevor er im Juni 2009 für ein Jahr an den brasilianischen Zweitligisten CA Bragantino ausgeliehen wurde. Dort erzielte er in 28 Spielen sechs Tore.

Im Sommer 2010 wurde er dann vom Erstligisten Corinthians São Paulo ausgeliehen. Während er in der Saison 2010 noch größtenteils als Einwechselspieler zum Einsatz kam, war er ab der Saison 2011 Stammspieler. Im Jahr 2011 wurde er mit Corinthians Meister, er gewann die Copa Libertadores 2012 und die FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2012.

Nach guten Leistungen im FIFA-Konföderationen-Pokal 2013 wechselte Paulinho zur Saison 2013/14 in die englische Premier League zu Tottenham Hotspur. Dort überzeugte er auf Anhieb, bis er negativ im Spiel gegen den FC Liverpool bei der 0:5-Niederlage auffiel, als er eine Rote Karte bekam.

Im Sommer 2015 wechselte Paulinho in die Chinese Super League zu Guangzhou Evergrande. Dort traf er auf seinen ehemaligen Nationaltrainer Luiz Felipe Scolari.

Im August 2017 wechselte Paulinho für 40 Millionen Euro in die spanische Primera División zum FC Barcelona. Er unterschrieb einen Vertrag mit einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2021, dessen Ausstiegsklausel bei 120 Millionen Euro lag.[1] In der Saison 2017/18 entwickelte er sich unter dem Trainer Ernesto Valverde zum Stammspieler und steuerte neun Tore in 34 Ligaeinsätzen zum Gewinn der Meisterschaft bei. Zudem gewann er mit dem FC Barcelona den spanischen Pokal, die Copa del Rey, wobei er in sechs Spielen zum Einsatz kam.

Anfang Juli 2018 kehrte Paulinho zunächst auf Leihbasis zu Guangzhou Evergrande zurück.[2] Bis zum Ende der Saison 2018 kam er in 19 Ligaspielen zum Einsatz, in denen er 13 Treffer erzielte. Im Januar 2019 erwarb Guangzhou Evergrande schließlich per Option auch die Transferrechte an Paulinho.[3]

Zur Saison 2021/22 wechselte er zu al-Ahli nach Saudi-Arabien.[4] Nach 58 Tagen und vier von ihm bestrittenen Partien, löste er diesen Vertrag jedoch wieder auf.[5] Im Dezember 2021 wurde seine Rückkehr zu Corinthians zur Saison 2022 bekannt.[6] Der Vertrag erhielt eine Laufzeit über zwei Jahre.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang September 2011 wurde Paulinho das erste Mal vom Nationaltrainer Mano Menezes für die brasilianische Fußballnationalmannschaft nominiert. Am 15. September 2011 kam er im Hinspiel der Copa Roca gegen Argentinien (0:0) zu seinem Debüt im Nationaldress, als er in der Startelf stand.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationalmannschaft

Corinthians

Barcelona

Guangzhou

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Paulinho – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Paulinho Bezerra, FC Barcelona’s new signing, fcbarcelona.com, 14. August 2017, abgerufen am 8. Juli 2018.
  2. Barça and Guangzhou Evergrande agree to transfer of Paulinho Bezerra, fcbarcelona.com, 9. Juli 2018, abgerufen am 9. Juli 2018.
  3. Siehe diesen Tweet des FC Barcelona vom 15. Januar 2019, abgerufen am 15. Januar 2019.
  4. Paulinho wechselt zu Al-Ahli nach Saudi-Arabien – Unter Profis mit größten Transfererlösen. Abgerufen am 24. September 2021.
  5. Aus „Notfallgründen“: Paulinho und Al-Ahli gehen nach 58 Tagen getrennte Wege. Abgerufen am 24. September 2021.
  6. Wechsel zu Corinthians 2022, Bericht auf globo.com vom 15. Dezember 2021, Seite auf portug., abgerufen am 24. Mai 2022
  7. Chinesischer Supercup 2017 auf transfermarkt.de
  8. Team of the Year 2019, Bericht auf xinhuanet.com vom 7. Dezember 2019, Seite auf engl., abgerufen am 10. März 2021