Peter Nix

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter Nix (* 12. Juni 1967 in Köln)[1] ist ein deutscher Kameramann.

Peter Nix bei Dreharbeiten in Wien 2009

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter Nix arbeitete nach dem Abitur 1986 als Studio-Kameramann beim Westdeutschen Rundfunk Köln - Sprungbrett Theater. Von Oktober 1990 bis Mai 1996 besuchte er als einer der ersten Studenten aus den alten Bundesländern den Studiengang Kamera (Nebenfach Dramaturgie) an der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ Potsdam-Babelsberg.[2]

2002 gewann Peter Nix den Deutschen Kamerapreis in der Sektion Spielfilm/A1 für Wie Feuer und Flamme in Köln. Die Laudatorin war die Regisseurin Connie Walther. Die Begründung der Jury:

In „Wie Feuer und Flamme“ ist es Peter Nix gelungen, treffende Stimmungen für die gegensätzliche Welt von Ost und West zu finden, und er komponiert seine Bilder frisch und spielerisch. Hinzu kommt die Qualität seiner digitalen Nachbearbeitung, die eine überzeugende Farbgestaltung der historischen Zeit erreichte.

Peter Nix ist Mitglied im Bundesverband Kamera und in der Deutschen Filmakademie. Er lebt seit 1990 in Berlin.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002: Deutscher Kamerapreis in der Kategorie Spielfilm / A1 für Wie Feuer und Flamme[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.bvkamera.org/cameraguide/detail.php?id=2063
  2. Agenturangaben mit Foto
  3. http://www.kamerapreis.de/2002/preis/kamera_nix.phtml