Pfeffingen BL

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BL ist das Kürzel für den Kanton Basel-Landschaft in der Schweiz und wird verwendet, um Verwechslungen mit anderen Einträgen des Namens Pfeffingen zu vermeiden.
Pfeffingen
Wappen von Pfeffingen
Staat: Schweiz
Kanton: Basel-Landschaft (BL)
Bezirk: Arlesheim
BFS-Nr.: 2772i1f3f4
Postleitzahl: 4148
Koordinaten: 611361 / 256506Koordinaten: 47° 27′ 33″ N, 7° 35′ 21″ O; CH1903: 611361 / 256506
Höhe: 389 m ü. M.
Fläche: 4.89 km²
Einwohner: 2363 (31. Dezember 2016)[1]
Einwohnerdichte: 483 Einw. pro km²
Website: www.pfeffingen.ch
Pfeffingen

Pfeffingen

Karte
DeutschlandDeutschlandFrankreichKanton AargauKanton Basel-StadtKanton SolothurnKanton SolothurnBezirk LaufenBezirk LiestalAesch BLAllschwilArlesheimBiel-BenkenBinningenBirsfeldenBottmingenEttingenMünchensteinMuttenzOberwil BLPfeffingen BLReinach BLSchönenbuchTherwilKarte von Pfeffingen
Über dieses Bild
w

Pfeffingen (Schweizerdeutsch: Pfäffige) ist eine politische Gemeinde im Bezirk Arlesheim des Kantons Basel-Landschaft in der Schweiz.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pfeffingen liegt am südlichsten Ende des Birseck am Nordhang des Blauen auf 392 m ü.M. Die Nachbargemeinden sind Aesch, Ettingen, Blauen, Nenzlingen, Grellingen und Duggingen. Die Fläche des Gemeindegebiets beträgt 489 Hektaren, davon sind 52 % Wald, 33 % Landwirtschaftsfläche, 14 % Siedlungen und 1 % unproduktive Fläche.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Silberner Untergrund, blauer waagrechter Balken mit aufgesetzter halber Lilie. Dies ist das Wappen der Edelknechte Wider, welche im 14. und 15. Jahrhundert die Herrschaft Pfeffingen verwalteten.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

37 % der Bevölkerung sind römisch-katholisch, 26 % reformiert. Der Ausländeranteil beträgt 14,2 %.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindepräsident ist Sven Stohler (Stand 2016).

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde ist mittels der BLT-Buslinie 65 mit der Wendeschlaufe der Trambahnlinie 11 in Aesch und mit dem Bahnhof Dornach-Arlesheim an der S-Bahnlinie 3 und der Trambahnlinie 10 verbunden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans-Rudolf Heyer: Die Kunstdenkmäler des Kantons Basel-Landschaft, Band I: Der Bezirk Arlesheim, mit Kantonseinleitung. (= Kunstdenkmäler der Schweiz. Band 57). Hrsg. von der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK. Bern 1969.
  • div. Autoren: Heimatkunde Pfeffingen. Hrsg. Einwohnergemeinde Pfeffingen, 2011.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pfeffingen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ständige und nichtständige Wohnbevölkerung nach institutionellen Gliederungen, Geschlecht, Staatsangehörigkeit und Alter (Ständige Wohnbevölkerung). In: bfs.admin.ch. Bundesamt für Statistik (BFS), 29. August 2017; abgerufen am 20. September 2017.