Picton (Neuseeland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Picton
Picton (Neuseeland)
Picton
Koordinaten 41° 17′ S, 174° 0′ OKoordinaten: 41° 17′ S, 174° 0′ O
Region Marlborough
Distrikt Marlborough District
Einwohner 2.745 (2013 [1])
Picton am Ende des Queen Charlotte Sound

Picton, ursprünglich Waitohi genannt, ist eine Hafenstadt im Norden der Südinsel von Neuseeland.

Namensherkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt wurde 1815 nach dem in der Schlacht bei Waterloo gefallenen General Thomas Picton benannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Picton befindet sich am Endpunkt eines langen Fjords, dem Queen Charlotte Sound, rund 25 km nördlich von Blenheim. Die Stadt dient als Fährhafen der von Wellington über die Cook Strait reichenden Verbindungsstrecke zwischen der Nord- und Südinsel Neuseelands. Hier setzt sich dann auch der New Zealand State Highway 1 nach Süden fort, der sowohl die Nordinsel als auch die Südinsel durchquert und erst im äußersten Süden der Südinsel bei Bluff endet. Außerdem ist Picton Endstation des South Island Main Trunk Railway, dessen Schienennetz sich über die ganze Südinsel bis nach Invercargill erstreckt und auf dem bis nach Christchurch der Personenzug TranzCoastal verkehrt. Im Jahre 2000 wurde der Hafen Picton um die Waimahara Wharf in der direkt angrenzenden Shakespeare Bay erweitert.

Picton ist Ausgangspunkt für Fahrten in die Marlborough Sounds. Sehenswürdigkeiten von Picton sind der im Hafen liegende Dreimaster Edwin Fox sowie ein kleines den Walen (mit Informationen zum Walfang) gewidmetes Museum.

Fotogalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Picton, New Zealand – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 2013 Census QuickStats about a place: Picton. Statistics New Zealand, abgerufen am 15. Juli 2016 (englisch).