Pokémon-Spiele

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Pokémon-Serie

Die folgende Auflistung aller Pokémon-Videospiele von Nintendo nach Plattform soll einen Überblick über die Entwicklung der Reihe geben. Es werden jeweils zunächst die Spiele der traditionellen Hauptreihe genannt.

Insgesamt verkauften sich weltweit über 200 Millionen Einheiten der Marke.[1]

Inhaltsverzeichnis

Pokémon-Rollenspiel[Bearbeiten]

Die Hauptspiele des Pokémonuniversums sind Rollenspiele, die in einem bestimmten Schema erscheinen. Erst werden jeweils zwei zusammengehörige Editionen veröffentlicht, die sich hauptsächlich in einigen der zu fangenden Pokémon unterscheiden. Dies soll die vom Erfinder vorgesehene zwischenspielerische Aktion fördern, sodass man über die betreffende Link-Schnittstelle nicht nur Kämpfe führen kann, sondern Pokémon tauschen muss, um alle zu besitzen. Eine ökonomische Absicht ist dabei aber auch zu vermuten, wie auch beim nächsten Schritt. Die beiden Editionen werden zusammen in einem neuen, sich nicht groß unterscheidenden Rollenspiel aufbereitet, das einige Zeit später erscheint. (Ausnahmen bilden Pokémon Schwarze Edition 2 und Pokémon Weiße Edition 2.)

Spielaufbau[Bearbeiten]

Spielwelt[Bearbeiten]

In Pokémon-Rollenspielen liegt die Spielwelt auf einer zusammenhängenden Weltkarte. Diese beinhaltet Städte und durchnummerierte Routen, die diese Städte miteinander verbinden. Weiterhin gibt es spezielle Orte, die nicht direkt in die Weltkarte eingebunden sind; man muss sie über einen oder mehrere Eingänge betreten und verlassen. Diese Orte sind häufig Höhlen oder bestimmte Gebäude (z.B. das Elektrizitätswerk oder die Pokémon-Villa auf der Zinnoberinsel). Spezielle Orte sind auf der Weltkarte des Spiels eingezeichnet und müssen oftmals durchquert werden, um von einer Stadt in die nächste zu gelangen, wie beispielsweise der Felstunnel, der Azuria City mit Lavandia verbindet. Es gibt aber auch Orte die nur bei Events betretbar sind.

Sammeln von Pokémon[Bearbeiten]

Der Spieler vervollständigt seine Pokémon-Sammlung primär, indem er wilde Pokémon fängt. Diese greifen an, wenn sich der Spieler auf den Routen im hohen Gras bewegt; auch auf dem Wasser, in Höhlen und speziellen Gebäuden treten sie auf. Manche Pokémon sind nur auf bestimmten Routen und/oder an bestimmten Orten aufzufinden. Ab den Versionen Gold und Silber, die einen einprogrammierten Tag-und-Nacht-Wechsel haben, kommt es zusätzlich auf die Tageszeit an, welche Pokémon der Spieler finden kann.

Neben dem Fangen von Pokémon gibt es in jedem Spiel einige Personen, bei denen Pokémon getauscht werden können. Für ein bestimmtes Pokémon erhält man im Tausch ein anderes, oftmals seltenes Pokémon. Da man jedes Pokémon nur einmal besessen haben muss, damit es vom Pokédex registriert wurde, kann man ein Pokémon weggeben, ohne es danach noch einmal einfangen zu müssen, um das Spiel zu vervollständigen.

Der Großteil aller Pokémon entwickelt sich weiter. Meistens geschieht dies, wenn man sie bis auf ein bestimmtes Level trainiert. Pokémon höherer Entwicklungsstufen trifft man seltener oder gar nicht an, weshalb man sie meistens einfacher durch Trainieren der eigenen Pokémon erhält. Manche Pokémon benötigen zu ihrer Entwicklung spezielle Items. Andere wiederum entwickeln sich nur, wenn sie mithilfe des Link-Kabels oder der Drahtlose-Verbindung zwischen zwei Pokémon-Versionen getauscht werden. Dieses kann variieren, welche Items die Pokémons tragen.

Schließlich gibt es in den neueren Editionen die sogenannten Baby-Pokémon. Sie sind Vorstufen anderer Pokémon, und man erhält sie, indem man zwei Pokémon verschiedenen Geschlechts in einer Pokémon-Pension abgibt. Da es oft mühselig ist, zwei kompatible Pokémon einzufangen, kann man alternativ auch ein beliebiges Pokémon mit einem Ditto abgeben, welches aufgrund seines neutralen Geschlechts in der Lage ist, den entsprechenden Partner zu ersetzen. Nach einer gewissen Zeit erhält der Protagonist dann ein Ei, aus dem schließlich ein Pokémon schlüpft.

Kampf-Modus[Bearbeiten]

Das Spiel wechselt in den Kampfmodus, sobald der Spieler von einem wilden Pokémon angegriffen oder von einem Trainer herausgefordert wird. Bei Kämpfen gegen Trainer muss der Spieler versuchen, mithilfe seiner Pokémon alle gegnerischen Pokémon zu besiegen, wobei der Spieler selbst sowie der Gegner höchstens sechs Pokémon mit sich tragen können. Bei wilden Pokémon hat man zusätzlich die Möglichkeiten, das Pokémon mit einem der verschiedenen Pokébälle zu fangen, oder vor ihm zu flüchten. Bei Kämpfen in der Safari-Zone hat man dagegen nur die Möglichkeiten, das Pokémon mit Steinen zu bewerfen oder mithilfe von Ködern anzulocken und mit den vorgefertigten Safaribällen zu fangen.

Der Kampfmodus ist rundenbasierend. Meistens wird nur mit einem Pokémon gekämpft, in neueren Spielen gibt es jedoch auch die Möglichkeit, mit zwei oder – seit den Editionen Schwarz und Weiß – drei Pokémon gleichzeitig zu kämpfen. Die Pokémon führen abwechselnd eine Attacke aus; alternativ kann ein Item benutzt oder das aktive Pokémon ausgetauscht werden. Man gewinnt einen Kampf, wenn man alle gegnerischen Pokémon besiegt hat und selbst noch über mindestens ein kampfbereites Pokémon verfügt. Nach Ende des Kampfes kehrt man wieder in den normalen Spielmodus zurück.

Spielende[Bearbeiten]

Charakteristisch für die Pokémon-Rollenspiele ist, dass mehrmals der Abspann inklusive der Einblendung „The End“ oder ähnliches gezeigt wird, obwohl das Spiel noch weitergeht, wenn man alle Gegner der Pokémon-Liga besiegt (in Gold/Silber/Kristall, sowie deren Neufassungen Goldene Edition HeartGold und Silberne Edition SoulSilver ein zweites Mal wenn man den Trainer Rot besiegt). Trotzdem kann das Spiel aber fortgesetzt werden, da man bspw. die Pokémon trainieren und gegen Freunde über ein Link-Kabel, einen Wireless-Adapter oder über die Nintendo Wi-Fi Connection antreten lassen kann.

Game Boy[Bearbeiten]

Poketto Monsutā Midori/Aka[Bearbeiten]

(jap. ポケットモンスター 緑・赤, Poketto Monsutā Midori/Aka, "Pocket Monsters Grün/Rot")

  • Am 27. Februar 1996 erschienen in Japan die Spiele Grün und Rot. Der Erfolg war so groß, dass dort am 15. Oktober 1996 die Spezialfassung Blau (jap. , Ao) veröffentlicht wurde, die anfänglich exklusiv die Leser bestimmter Shogakukan-Magazine per Versand bestellen konnten.[2] Diese Fassung enthielt neue Dialoge und eine überarbeitete Grafik.
  • Bei der Lokalisierung der Spiele Grün/Rot stellte sich heraus, dass diese wegen der schlechten Qualität des Quelltextes nicht einfach nur übersetzt werden konnten, sondern neu geschrieben werden mussten.[3] Daher verwendete man für die außerjapanischen Veröffentlichungen die Codebasis und die Grafik der japanischen Spezialfassung Blau,[2]. Die zwei so entstandenen Spiele haben die Titel Red Version und Blue Version, deren deutsche Ausgaben die Titel Rote Edition und Blaue Edition.

Pokémon Rote und Blaue Edition[Bearbeiten]

(engl. Pokémon Red Version and Pokémon Blue Version)

  • Die Rote Edition und die Blaue Edition enthalten zusammen 151 verschiedenen Pokémon. Die Handlung spielt in der Region Kanto. Der Protagonist, ein frischgebackener Trainer, der für sein erstes Pokémon die Wahl zwischen Bisasam (Pflanze/Gift), Glumanda (Feuer) und Schiggy (Wasser) hat, soll möglichst viele unterschiedliche Pokémon sammeln – Schnapp sie dir alle! – und will Meister der Pokémon-Liga werden. Auf seinem Weg muss er das Team Rocket aufhalten.

Pokémon Special Pikachu Edition oder Gelbe Edition[Bearbeiten]

(jap. ポケットモンスター ピカチュウ, Poketto Monsutā Pikachū)

  • Pokémon Special Pikachu Edition oder Gelbe Edition ist im Prinzip inhaltsgleich mit den anderen beiden Editionen, orientiert sich aber an der Fernsehserie, sprich, das Pokémon Pikachu begleitet den Spieler auf Schritt und Tritt und bisher nur aus der Serie bekannte Charaktere tauchen im Spiel auf. Von diesen Charakteren erhält man schon in einer recht frühen Phase des Spiels das Feuer-Pokémon Glumanda, das Pflanzen-Pokémon Bisasam und das Wasser-Pokémon Schiggy. Man muss sich also nicht mehr wie in der Roten/Blauen Edition am Anfang zwischen diesen drei Pokémon entscheiden, sondern man erhält alle drei. Das Spiel ist außerdem mit dem Game Boy Printer kompatibel und enthält das Minispiel Pikachus Strand.

Game Boy Color[Bearbeiten]

Pokémon Goldene und Silberne Edition[Bearbeiten]

(jap. ポケットモンスター 金・銀, Poketto Monsutā Kin/Gin)

  • Die Goldene Edition und die Silberne Edition enthalten zusammen 100 neue Pokémon. Die Handlung spielt in der Region Johto, jedoch ist es auch möglich, die Region Kanto zu bereisen. Der Protagonist, ein frischgebackener Trainer, der für sein erstes Pokémon die Wahl zwischen Endivie (Pflanze), Feurigel (Feuer) und Karnimani (Wasser) hat, will Meister der Pokémon-Liga werden. Auf seinem Weg muss er das Team Rocket aufhalten. Neben der besseren Game-Boy-Color-Grafik verfügen diese Editionen über eine integrierte Uhr für Echtzeit-Tag-und-Nacht-Wechsel und verschiedene Echtzeit-Ereignisse. Das Spiel führt 2 neue Pokémon-Typen, die Unterscheidung zwischen männlichen und weiblichen Pokémon, die Möglichkeit der Pokémon-Zucht und die Möglichkeit, Pokémon Items tragen zu lassen, ein. Der Spieler verfügt neu über einen PokéCom mit Uhren-, Radio-, Telefon- und Karten-Funktion. Es lassen sich verschiedene Pokémon auch nur an bestimmten Tageszeiten aufspüren. So gibt es bestimmte Käfer-Pokémon nur morgens (4-10 Uhr) oder nachtaktive Pokémon nur nachts (18-4 Uhr).

Pokémon Kristall-Edition[Bearbeiten]

(jap. ポケットモンスター クリスタルバージョン, Poketto Monsutā Kurisutaru Bājon)

  • Pokémon Kristall-Edition. Erstmals kann man auch ein Mädchen als Heldin auf die Pokémon-Reise schicken. Inhaltlich ist die Kristall-Edition praktisch identisch mit den anderen beiden GBC-Editionen, jedoch bezieht sich die Geschichte nun mehr auf eines der drei legendären Pokémon dieses Spiels, das legendäre Pokémon Suicune, das von Eusine, einem Pokémon-Sammler, gejagt wird. Zudem ist die Grafik geändert worden und jedes Pokémon erhält eine kleine Kampfanimation. Die japanische Version ist über einen Adapter für Mobiltelefone online spielbar, der jedoch nur in Japan erhältlich war.

Game Boy Advance[Bearbeiten]

Pokémon Rubin- und Saphir-Edition[Bearbeiten]

(jap. ポケットモンスター ルビー・サファイア, Poketto Monsutā Rubī/Safaia)

  • Die Rubin-Edition und die Saphir-Edition enthalten zusammen 137 neue Pokémon. Die Handlung spielt in der Region Hoenn. Der Protagonist, ein frischgebackener Trainer, der für sein erstes Pokémon die Wahl zwischen Flemmli (Feuer), Geckarbor (Pflanze) und Hydropi (Wasser) hat, will Meister der Pokémon-Liga werden. Auf seinem Weg muss er das Team Magma/Aqua daran hindern, ein legendäres Pokémon - Groudon/Kyogre - zu erwecken, das die Land-/Wassermassen des Planeten vergrößern kann. Neu ist die Möglichkeit, Beeren anzupflanzen, Pokériegel daraus zu mixen, mit diesen die Pokémon-Attribute Schönheit, Coolness, Anmut, Klugheit und Stärke zu verbessern und die Pokémon anschließend an Wettbewerben teilnehmen zu lassen, in denen sie Bänder gewinnen können. Außerdem ist es erstmals möglich, sich eine Geheimbasis einzurichten und Zwei-gegen-zwei-Pokémon-Kämpfe auszutragen. Des Weiteren ist es möglich, diese Spiele mit Pokémon Colosseum und dem exklusiven Pokémon Box zu verbinden.

Pokémon Feuerrote und Blattgrüne Edition[Bearbeiten]

(jap. ポケットモンスター ファイアレッド・リーフグリーン, Poketto Monsutā Faiareddo/Rīfugurīn)

  • Die Blattgrüne Edition und die Feuerrote Edition sind Wiederveröffentlichungen der japanischen Editionen Grün und Rot mit einer Grafik entsprechend den Editionen Rubin und Saphir, auf die auch Pokémon übertragen werden können. Auch sind einige Pokémon aus der Goldenen Edition, der Silbernen Edition, der Rubin-Edition und der Saphir-Edition zu finden. Es wurden viele neue Details hinzugefügt und das Gebiet beschränkt sich nicht nur auf Kanto, sondern beinhaltet auch die Sevii-Eilande. Mit Tickets kann man Deoxys, Lugia und Ho-Oh fangen. Die europäischen Versionen enthielten den Wireless-Adapter.

Pokémon Smaragd-Edition[Bearbeiten]

(jap. ポケットモンスター エメラルド, Poketto Monsutā Emerarudo)

  • Die Smaragd-Edition erschien am 16. September 2004 in Japan und am 1. Mai 2005 in den USA. Inhaltlich entspricht diese den Editionen der Rubin-Edition und der Saphir-Edition, jedoch gibt es einige Neuerungen. Neben neuen Grafiken und Animationen sind neue Orte im Spiel enthalten. Darunter der große Themenpark Kampfzone. Auch ist das Spiel kompatibel mit dem Wireless-Adapter, der in der japanischen Version der Packung enthalten ist. Eine Verbindung zu Pokémon Colosseum ist ebenfalls möglich.

Nintendo DS[Bearbeiten]

Entwickler und Komponist mehrerer Pokémon-DS-Spiele Junichi Masuda

Pokémon Diamant- und Perl-Edition[Bearbeiten]

(jap. ポケットモンスター ダイヤモンド・パール, Poketto Monsutā Daiamondo/Pāru)

  • Die Diamant-Edition und die Perl-Edition enthalten zusammen 107 neue Pokémon. Die Handlung spielt in der Region Sinnoh, die der japanischen Insel Hokkaidō nachempfunden und größer als alle vorherigen ist. Der Protagonist, ein frischgebackener Trainer, der für sein erstes Pokémon die Wahl zwischen Chelast (Pflanze), Panflam (Feuer) und Plinfa (Wasser) hat, will Meister der Pokémonliga werden. Auf seinem Weg muss er das Team Galaktik daran hindern, mithilfe dreier legendärer Pokémon - Selfe, Tobutz und Vesprit (die für Wissen, Stärke und Emotion stehen) - ein anderes legendäres Pokémon zu erwecken. Welches Pokémon das ist, hängt allerdings von der Edition ab: In der Perl-Edition handelt es sich um Palkia, das die Kontrolle über den Raum ausübt, und in der Diamant-Edition wird man mit Dialga, das die Zeit kontrollieren kann, konfrontiert.

Pokémon Platin-Edition[Bearbeiten]

(jap. ポケットモンスタープラチナ, Poketto Monsutā Purachina)

  • Die Platin-Edition wurde am 15. Mai 2008 in der japanischen Zeitschrift „CoroCoro Comic“ angekündigt. Als Sonderedition der Diamant-Edition und der Perl-Edition enthält es ein verändertes Kampfinterface, sowie ein neues Outfit für den Protagonisten.
  • Zusätzlich wurden Bilder der Pokémon im Pokédex erneuert. Statt Dialga und Palkia ist Giratina das Hauptpokémon, das in seiner Urform auftritt (Es kann in der Zerrwelt gefangen werden). Weiterhin besitzt Shaymin die sogenannte Zenitform, für Rotom sind fünf weitere Formen durch einen Geheimschlüssel (jap. ひみつのカギ) erhältlich. Letzterer war für die japanischen Versionen des Spiels bis zum 4. November 2008 via Wi-Fi zugänglich.
  • Folgende Pokémon können zusätzlich gefangen werden: Tangela, Tangoloss, Arktos, Lavados, Zapdos, Tropius, Regirock, Regice und Registeel.
  • Neben optischen Veränderungen der Basen Team Galaktiks wird der Spieler auch auf dem Kraterberg mit ihnen konfrontiert. Zu neuen oder erneuerten Orten wurden auch neue Personen, wie etwa Galaktik-Professor Charon oder Polizist LeBelle hinzugefügt. Die GTS wurde überarbeitet und trägt nun den Namen Global Terminal. Über Wi-Fi können sowohl Minispiele gespielt werden, als auch neue Räume besucht werden. Von Raum zu Raum bewegt sich der Protagonist mit Schiffen, beispielsweise einem Glurak-Schiff.

Pokémon HeartGold und SoulSilver[Bearbeiten]

(jap. ポケットモンスター ハートゴールド・ソウルシルバー, Poketto Monsutā Hātogōrudo/Sōrushirubā)

  • Pokémon Goldene Edition HeartGold und Silberne Edition SoulSilver sind Neufassungen der Goldenen Edition und der Silbernen Edition, welche im Mai 2009 angekündigt wurden. Sie sind in Japan am 12. September 2009 erschienen, fast genau zehn Jahre nach Erscheinen der Originale, und es gibt viele Neuerungen, zum Beispiel ist die Grafik auf dem Stand der Diamant-Edition, der Perl-Edition und der Platin-Edition. Der Stand der Effekte wurde auch noch mehr erweitert, zum Beispiel, dass man in der Nähe des Wassers das Rauschen des Wassers hören kann. Sonst gibt es noch viele neue Orte und Funktionen.[4] In Deutschland ist das Spiel am 26. März 2010 erschienen.

Pokémon Schwarze und Weiße Edition[Bearbeiten]

(jap. ポケットモンスター ブラック・ホワイト[5][6], Poketto Monsutā Burakku/Howaito)

  • Pokémon Schwarze und Weiße Edition. Am 29. Januar 2010 hatte die offizielle japanische Website eine Kurzmitteilung veröffentlicht, in der die Pokémon Company ein neues Rollenspiel der Pokémon-Reihe für Nintendo DS ankündigt. Das Spiel wurde am 18. September 2010 in Japan veröffentlicht, das Erscheinungsdatum für Europa wurde auf den 4. März 2011 festgelegt.[7][8] Junichi Masuda von GameFreak schrieb in seinem Blog, dass man versuchen würde, mit den neuen Spielen die Verkäufe der Diamant-Edition und der Perl-Edition zu übertreffen. Er war außerdem in der TV-Sendung Pokémon Sunday am 7. Februar zu Besuch. In dieser Sendung wurde die Silhouette eines völlig neuen Pokémon gezeigt, das eine Schlüsselrolle im 13. Pokémon-Film mit dem Titelzusatz 幻影の覇者 ゾロアーク Gen’ei no Hasha: Zoroark spielen wird. Die Identität des neuen Pokémon sollte in der übernächsten Sunday-Sendung am 21. Februar enthüllt werden, jedoch wurden noch vor dem 21. Scans des japanischen Magazins CoroCoro veröffentlicht. Diese zeigten das Pokémon namens ゾロアーク Zoroark. Ebenso wurde ein Bild der Vorentwicklung Zoroarks gezeigt. Diese heißt ゾロア Zorua. Außerdem wurden am 16. Mai die drei Startpokémon ツタージャ Tsutarja (Serpifeu: Pflanze), ポカブ Pokabu (Floink: Feuer) und ミジュマル Mijumaru (Ottaro: Wasser) in der japanischen Sendung "Pokémon Sunday" veröffentlicht. Nachdem auf der offiziellen Website die beiden legendären Pokémon レシラム Reshiram und ゼクロム Zekrom sowie in der Juli-Ausgabe von CoroCoro sieben weitere Pokémon vorgestellt worden sind[9], sind nach Erscheinung der Spiele am 18. September in Japan nun alle 156 neuen Pokémon bekannt.[10] Neben den neuen Pokémon wurden außerdem neue Attacken und Fähigkeiten eingeführt.

Pokémon Schwarze Edition 2 und Pokémon Weiße Edition 2[Bearbeiten]

(jap. ポケットモンスター ブラック2・ホワイト2[11], Poketto Monsutā Burakku 2/Howaito 2)

  • Am 26. Februar 2012 wurden im Rahmen der Sendung Pokemon Smash! die Nachfolgeeditionen von Schwarz und Weiß für den Nintendo DS angekündigt, welche am 23. Juni 2012 in Japan und am 12. Oktober 2012 in Deutschland erschienen. Die Hauptrollen spielen dabei das Schwarze und das Weiße Kyurem.[12] In den USA waren die Spiele ab dem 7. Oktober 2012 erhältlich. Pokemon Schwarze Edition 2 und Weiße Edition 2 beinhalten verglichen mit den Vorgängereditionen eine komplett neue Handlung und Sonderfunktionen für den 3DS und DSi.

Nintendo 3DS/2DS[Bearbeiten]

Pokémon X und Pokémon Y[Bearbeiten]

Am 8. Januar 2013 kündigte Satoru Iwata in einer Nintendo-Direct-Ausstrahlung die sechste Generation der Pokémon-Spiele an. Es handelt sich um Pokémon X und Pokémon Y, die weltweit gleichzeitig am 12. Oktober 2013 für den 3DS erschienen sind. Die Handlung spielt in der Region Kalos.[13]Als Seriennovum enthalten diese Editionen vollständig dreidimensionale Spielumgebungen.[14] Weitere Neuerungen sind beispielsweise die Einführung des komplett neuen Pokémontypen Fee[15], die Möglichkeit Pokémon über den Touchscreen zu pflegen[16] und die Möglichkeit, den eigenen Charakter durch Auswahl der Haarfarbe und Kleidung etwas individueller zu gestalten. Auch wurden neue Kampfarten eingeführt, wie die Himmelskämpfe für fliegende Pokémon oder Massenbegegnungen, bei denen mehrere Pokémon auf einmal im hohen Gras angetroffen werden können.[17]

Andere Pokémon-Spiele[Bearbeiten]

Game Boy Color[Bearbeiten]

Pokémon Pinball[Bearbeiten]

(jap. ポケモンピンボール, Pokemon Pinbōru)

  • Ein Flipperspiel, bei dem es auf zwei Flippertischen neben dem Aufstellen von Highscores darum geht, alle 151 Pokémon durch Fangen und Entwickeln zu erhalten und so den Pokédex zu vervollständigen. Außerdem gibt es auch verschiedene Bonuslevel, die auftreten, sobald man drei Pokémon gefangen hat. In diesen kann man die meisten Punkte machen. Die Highscores lassen sich per Game Boy-Printer ausdrucken oder per Infrarot-Schnittstelle mit Freunden austauschen. Pokémon Pinball ist das einzige Spiel mit einem Rumble-Modul, das Vibrationseffekte erzeugt und über eine AAA-Batterie mit Strom versorgt wird.

Pokémon Trading Card Game[Bearbeiten]

(jap. ポケモンカードGB, Pokemon Kādo GB)

  • In der Game Boy-Umsetzung des gleichnamigen Sammelkartenspiels gilt es, in Kartenduellen alle 8 Medaillen zu erstreiten und seine Kartensammlung zu vervollständigen. Zum Schluss müssen noch die vier Großmeister alle hintereinander besiegt werden, um die vier legendären Pokémon-Karten zu erhalten. Nach jedem weiteren Sieg über die Großmeister erhält man nur eine der vier Karten.

Pokémon Puzzle Challenge[Bearbeiten]

(jap. ポケモンでパネポン, Poketto Monsutā Purachina)

  • Eine Adaption des Spielprinzips von Panel de Pon (kurz: Panepon) für Game Boy Color ist an die Goldene und Silberne Edition angelehnt und über Linkkabel zu zweit spielbar.

Pokémon Card GB 2[Bearbeiten]

(jap. ポケモンカードGB2, Pokemon Kādo GB2)

  • Der Nachfolger des Pokémon Trading Card Game beinhaltet über 500 Karten, nur in Japan erschienen.

Gameboy Advance[Bearbeiten]

Pokémon Pinball – Rubin & Saphir[Bearbeiten]

(jap. ポケモンピンボール ルビー&サファイア, Pokemon Pinbōru Rubī & Safaia)

  • Die Fortsetzung von „Pokémon Pinball“ verfügt über einen „Rubin“- und einen „Saphir“-Tisch. In einem Laden kann Zubehör wie Extrabälle gekauft werden. Die Rumble-Funktion ist nur noch über den Game Boy Player nutzbar.

Pokémon Mystery Dungeon[Bearbeiten]

(jap. ポケモン不思議のダンジョン 青の救助隊, Pokemon Fushigi no Danjon Ao no Kyūjotai)

  • In Pokémon Mystery Dungeon: Team Rot“ und „Pokémon Mystery Dungeon: Team Blau“ (in Europa erschienen am 10. November 2006) schlüpft der Spieler erstmalig nicht in die Rolle eines Pokémon-Trainers, sondern in die Rolle eines Pokémon. Gemeinsam mit befreundeten Pokémon werden im Spiel Rettungsteams gebildet, um anderen Pokémon in Not, welche sich in sogenannten "Dungeons" verirrt haben, zu helfen. Dabei schließt man immer wieder neue Freundschaften und kann weitere Pokémon in sein Rettungsteam aufnehmen, um sich auch schwierigeren Missionen stellen zu können.
  • „Pokémon Mystery Dungeon“ ist mit „Team Blau“ sowohl für das Nintendo DS erschienen, wie auch mit „Team Rot“ für den etwas älteren Game Boy Advance. „Team Rot“ ist demnach technisch schwächer als „Team Blau“. Ein Verbinden der beiden Spiele (über die beiden Schnittstellen für Game-Boy-Advance- und Nintendo-DS-Spiele auf dem Nintendo DS) ermöglicht das Freischalten von Extras. Beide Editionen sind jedoch nahezu identisch, weshalb man laut Nintendo jeweils die Version bevorzugen sollte, die man spielen kann (Team Blau, wenn man einen DS besitzt, Team Rot, wenn man einen Game Boy Advance oder Game Boy Advance SP besitzt).
  • Die beiden Spiele beruhen auf der „Mystery-Dungeon-Serie“ (不思議のダンジョン, Fushigi no Danjon) des Herstellers Chunsoft, in der bereits viele andere Serien vorkamen, so unter Anderem Dragon Quest von Enix, Square Enix oder Final Fantasy (die Spiele beziehen sich auf die Figur „Chocobo“, ein vogelartiges Wesen, welches eine Art Maskottchen der Serie darstellt).

Nintendo 64[Bearbeiten]

Pokémon Stadium[Bearbeiten]

(jap. ポケモンスタジアム2, Pokemon Sutajiamu 2)

  • In diesem rundenbasierten Kampfspiel werden Pokémon-Wettkämpfe in 3D ausgetragen. In verschiedenen Turnieren schickt der Spieler seine Pokémon gegen die anderer Trainer in den Kampf. Mittels Transfer Pak lassen sich auch Pokémon der Editionen Rot, Blau und Gelb auf das Nintendo-64-Modul übertragen und im Kampf einsetzen oder das Game-Boy-Spiel auf dem TV-Bildschirm spielen. Außerdem sind mehrere Minispiele enthalten. In Japan trägt das Spiel den Namen Pokémon Stadium 2, da dort bereits ein Pokémon Stadium erschienen war, in dem aber nicht alle Pokémon verfügbar waren, sodass es nicht außerhalb Japans verkauft wurde.

Pokémon Snap[Bearbeiten]

(jap. ポケモンスナップ, Pokemon Sunappu)

  • In den verschiedenen Bereichen einer Insel müssen Pokémon in freier Wildbahn und Gebilde, die wie Pokémon aussehen (z.B. ein Mewtu-Sternenbild) fotografiert werden, um Prof. Eichs Pokémon-Report zu vervollständigen. Allerdings gibt es, ohne die Gebilde, nur 63 verschiedene Pokémon, statt den damals noch wenigen 150 aus Rot und Blau.

Pokémon Puzzle League[Bearbeiten]

  • Geschicklichkeitsspiel im Stile von Tetris Attack, bei dem man in zahlreichen Spielmodi bunte Blöcke stapeln und vertauschen muss, sodass mindestens 3 Blöcke einer Farbe zusammenkommen und verschwinden.

Pikachū Genkidechū[Bearbeiten]

(jap. ピカチュウげんきでちゅう, Pikachū Genkidechū; US-amerikanisch: Hey You, Pikachu!)

  • Spiel, in dem man per Mikrofon Befehle an das Pokémon Pikachu gibt. Das nötige Microphone Pak ist in der Packung enthalten. Nicht in Europa erschienen.

Pokémon Stadium 2[Bearbeiten]

(jap. ポケモンスタジアム金銀, Pokemon Sutajiamu Kin/Gin)

  • Diese erweiterte Version von Pokémon Stadium unterstützt neben den Game-Boy-Editionen auch die Game-Boy-Color-Editionen und bietet einige weitere Neuerungen. Nicht zu verwechseln mit dem japanischen Pokémon Stadium 2, welches dem amerikanischen/europäischen Pokémon Stadium entspricht. Dieses Spiel heißt in Japan Pokémon Stadium Gold und Silber (oder auch Pokémon Stadium 3).

Pokémon Mini[Bearbeiten]

Pokémon Party Mini[Bearbeiten]

  • Dieses Spiel wurde mit der Pokémon-Mini-Konsole mitgeliefert und stellt eine Sammlung simpler Minispiele dar.

Pokémon Pinball Mini[Bearbeiten]

  • Flipperspiel mit zahlreichen Levels.

Pokémon Puzzle Collection[Bearbeiten]

  • Sammlung unterschiedlicher Puzzles, die bei Bewältigung Einträge im Pokémon Minidex freischalten.

Pokémon Zany Cards[Bearbeiten]

  • Sammlung unterschiedlicher Kartenspiele.

Pokémon Tetris[Bearbeiten]

  • Umsetzung des Geschicklichkeitsspiels Tetris, in dem durch das Bilden von Blockreihen Pokémon gefangen werden müssen. Nicht in Deutschland erschienen.

Pokémon Race[Bearbeiten]

  • Wettrennen in Jump'n'Run-Levels. Nur in Japan erschienen.

Pokémon Puzzle Collection 2[Bearbeiten]

  • Sammlung 80 neuer Puzzles. Nur in Japan erschienen.

Pichu Bros. Mini[Bearbeiten]

  • Sammlung von sechs Minispielen für einen oder mehrere Spieler. Nur in Japan erschienen. Enthält die Weiterentwicklung Pichario und Puigi.

Togepi’s Great Adventure[Bearbeiten]

  • Geschicklichkeitsspiel, in dem das Pokémon Togepi an Fallen vorbei durch die Stockwerke eines Turmes geleitet werden muss. Nur in Japan erschienen.

Pokémon Breeder[Bearbeiten]

  • Tamagotchi-ähnliches Spiel, in dem der Spieler für ein junges Pokémon sorgen muss. Nur in Japan erschienen.

Nintendo DS[Bearbeiten]

Pokémon Ranger[Bearbeiten]

(jap. ポケモンレンジャー, Pokemon Renjā)

  • Pokémon Ranger ist ein Pokémon-Spiel für Nintendos Handheld-Systeme. Der Spieler lebt als Ranger (männlich oder weiblich) in der fiktiven Region Fiore und absolviert Missionen, die den Ranger-Rang erhöhen. Der Spieler beginnt das Spiel ohne Beruf, man wird jedoch bald zum Ranger ernannt und hat von nun an die Aufgabe wilde Pokémon zu bändigen und danach wieder freizulassen. Insgesamt gibt es in Fiore vier große Städte: Ringstadt, Herbstenau, Sommerlingen und Frostberg. An jede dieser Städte ist ein weiterer, meist größerer Teil angeknüpft: An Ringstadt der Wald, an Herbstenau die Höhle, an Sommerlingen der Dschungel und an Frostberg der Berg (oder auch Tempel) von Fiore. Alle vier Städte sind miteinander verbunden; sei es durch unterirdische Tunnel oder durch Schwimmstrecken. Insgesamt muss man zehn Missionen absolvieren um die Hauptgeschichte abzuschließen, darauf folgen drei Extra-Missionen für deren Beendung es jedoch keinen Lohn gibt. Nach diesen drei Extra-Missionen kann man weitere vier Spezialmissionen erledigen, in denen man Deoxys, Celebi und Mew fangen muss. Durch einen speziellen Code kann man die vierte Mission freischalten, in der man das Manaphy-Ei bekommen kann, welches man wiederum auf die Editionen Pokémon Diamant und Perl, nicht aber auf spätere Rollenspiele, übertragen kann.

Pokémon Dash[Bearbeiten]

(jap. ポケモンダッシュ, Pokemon Dasshu)

  • Ein Rennspiel, das seit Verkaufsstart des Nintendo DS erhältlich ist. Per Touchscreen lässt der Spieler ein Pokémon mit anderen um die Wette laufen. Durch eine Verbindung mit Pokémon Smaragd Edition per GBA-Schnittstelle des Nintendo DS (Lite) kann man zahlreiche weitere Rennstrecken freischalten.

Pokémon Link![Bearbeiten]

  • Ein Tetrisähnliches Spiel, in dem eine geheime Organisation, die Pokémon, die sich noch in ihren Pokébällen befinden, stiehlt und in großen Lagerräumen deponiert. Der Spieler muss diese Lager bereisen, und die Pokémon in einem Puzzlespiel befreien, indem mindestens zwei Pokébälle mit dem gleichen Inhalt in einen waagerechte oder senkrechte Reihe gebracht werden.

Pokémon Mystery Dungeon 2[Bearbeiten]

Pokémon Ranger: Finsternis über Almia[Bearbeiten]

  • Fortsetzung mit einer neuen Region, allen aktuellen Pokémon, Nintendo-WiFi-Mehrspieler. Hauptaufgabe der Geschichte ist es, die Pläne des Team Nachtschatten zu verhindern, wozu drei Gemmen benötigt werden. Dort gibt es auch Pokémon der vierten Generation. Anstatt Plusle bzw. Minun zu bekommen, bekommt man im Verlauf des Spiels 17 Stück, wovon man nur einen mitnehmen darf. Die anderen 16 kommen in einer Partner-Farm. Man kann sich per WiFi Missionen herunterladen, in denen man Pokémon finden muss, die man wiederum auf den Editionen Diamant, Perl und Platinum übertragen kann.

Pokémon Ranger: Spuren des Lichts[Bearbeiten]

  • Der Name der Region lautet Oblivia. Es gibt ein Pichu, das Ukulele spielen kann und daher Ukulelen-Pichu genannt wird. Dieses Pichu begleitet den Protagonisten. Es kann zwischen männlichem und weiblichem Spieler gewählt werden, wobei die nichtgewählte Spielfigur zum Partner wird. Das Schurkenteam nennt sich Pokénapper. Das Timing der Poké-Stärke lässt sich jetzt genauer abpassen und die Poké-Stärke beliebig auf dem Bildschirm einsetzen. Upgrade des FangKoms: Ranger-Symbol. Durch dieses können Formen auf dem Touchscreen gezeichnet werden. Bestimmte Formen rufen an besonderen Orten seltene Pokémon hervor; es gibt Pokémon, die einem beim Vorankommen helfen, und solche, die zu Pokémon-Freunden werden. Die Raubkatzen-Pokémon Raikou, Entei und Suicune kommen im Spiel vor. Mit Entei kann der Spieler Felsen zerstören, die den Weg blockieren, mit Raikou kann man über Klippen, Flüsse usw. springen und mit Suicune wird es möglich, über Wasser zu laufen. Es ist auch möglich, durch einen Schrei einer der Katzen an bestimmten Orten Pokémon zu fangen, die sich z.B. in Büschen versteckt halten. Es gibt einen Mehrspielermodus mit bis zu vier Spielern. Das ganze findet in der Vergangenheit statt. Zwischen dem Teakholzbusch und Kokonuba wird der Protagonist einem Celebi begegnen, welches den Helden in die Vergangenheit bringt. Hier können besondere Missionen mit Zeitlimit gemeinsam gemeistert werden. Es ist sogar möglich, gemeinsam und gleichzeitig Fanglinien herzustellen, es sind Synchron- und Kombifang hinzugekommen. Professor Hastings und Moritz werden wieder vorkommen. Zum Beseitigen einiger Ziele sind mehrere Pokémon notwendig.
  • Einiges wurde übersichtlicher gestaltet: Man kann nun bei der Zielbeseitigung direkt sehen, ob man über die benötigten Pokémon verfügt und auf der Karte des oberen Bildschirms werden nun Abhänge, an denen man runterspringen kann, besonders gekennzeichnet. Außerdem wird die Fangkom-Leiste außerhalb und innerhalb eines Kampfes verkleinert, wenn man sie nicht braucht. Es gibt Zustände der wilden Pokémon: Aufgebracht und Verschreckt. Die Speicherzeiten wurden weitgehend verkürzt. Man kann nun von Anfang an bis zu 7 Pokémon-Freunde dabeihaben.
  • Es gibt im Fangkom-Menü den Punkt "Individualis.", mit dem man den Fangkom im Tausch gegen Ranger-Punkte (RP) nach seinen Wünschen verbessern kann. Pokémon-Freunde werden im Kampf erst freigelassen, wenn sie von einer gegnerischen Attacke getroffen werden; man kann sie theoretisch also unendlich oft einsetzen, ausgenommen bei der Zielbeseitigung. Man kann mehrere Aufträge gleichzeitig annehmen und sie dann nacheinander erledigen. Die Darstellung der Freunde kann mit dem Y-Knopf oder durch berühren des Protagonists an- oder ausgeschaltet werden.
  • Der Flugmodus mit Staraptor und Latios/Latias wurde ausgebaut. Man kann mehrere Minispiele spielen, die im Spiel verstreut sind. Der Fangkom ist mit einem sogenannten Stimmlotssystem, kurz SLS, ausgestattet, welches dem Spieler im Spielverlauf automatisch Tipps gibt.
  • Es gibt keine Rangerränge mehr, da man von Anfang an Top-Ranger ist.

Pokémon Conquest[Bearbeiten]

(jap. ポケモン+ノブナガの野望, Pokémon + Nobunaga no Yabō)

  • Ein rundenbasierendes Strategiespiel, in dem man, als junger Kriegsherr, mit seinen Pokémon andere Kriegsherren unter Nobunaga, aufhalten muss, ganz Japan zu beherrschen.
  • Das Spielsystem ist, an Tactics Ogre angelehnt und die Geschichte, an das Spiel Nobunaga's Ambition, aus den 80er Jahren angelehnt.
  • Es erschien nur in Japan, Nordamerika, Großbritannien, Italien und den Benelux-Ländern.[18]

GameCube[Bearbeiten]

Pokémon Colosseum[Bearbeiten]

(jap. ポケモンコロシアム, Pokemon Koroshiamu)

  • Kein wirklicher Nachfolger von Pokémon Stadium 2, da die bekannten Stadium Features fehlen. Es ist mit den Editionen Rubin, Saphir, Feuerrot, Blattgrün und Smaragd kompatibel und verfügt neben dem klassischen Duell-Modus auch über einen Rollenspielmodus mit komplett neuem Abenteuer, in dem man mit einem Bann belegte Pokémon („Crypto-Pokémon“) einfängt und heilt. Zur Belohnung kann man sich die Pokémon auf sein Pokémon-GBA-Modul übertragen. Einige Pokémon kann man nur hier bekommen. Erstes Pokémon-Spiel in 3D.

Pokémon Channel[Bearbeiten]

(jap. ポケモンチャンネル ~ピカチュウといっしょ!~, Pokemon Channeru ~Pikachū Torissho!~)

  • Ein Spiel, in dem man mit Pikachu eine Art des Fernsehens testet. Man trifft dabei auch auf viele Pokémon außerhalb des Hauses und kann Sammelkarten sammeln. Für Fans lohnt sich der Kauf unter anderem, weil Channel die einzige Möglichkeit ist, das seltene Jirachi zu bekommen.

Pokémon XD: Der Dunkle Sturm[Bearbeiten]

(jap. ポケモンXD: 闇の旋風ダーク・ルギア, Pokemon XD: Yami no Kaze Dāku Rugia)

  • Das Spiel wurde erstmals auf der E3 2005 vorgestellt und erschien am 18. November in Deutschland. Ein dunkles Crypto-Lugia übernimmt in diesem Spiel die Hauptrolle. Der Spieler hat wie in Pokémon Colosseum die Aufgabe, Crypto-Pokémon zu fangen und zu heilen. Man wird die Pokémon wieder von anderen Trainern stehlen müssen.

Nintendo Wii[Bearbeiten]

Pokémon Battle Revolution[Bearbeiten]

  • Der Nachfolger der erfolgreichen Pokémon-Spiele für Nintendos Heimkonsolen (N64: Pokémon Stadium 1+2; NGC: Pokémon Colosseum und Pokémon XD: Der dunkle Sturm). Es ist möglich 10 verschiedene Turniere in Collosseen zu machen. Diese Turniere kann man entweder mit geliehenen Pokémon machen, oder man kopiert seine eigenen aus den DS-Editionen Diamant und Perl. Es ist auch möglich, über die Nintendo WiFi-Connection gegen einen bekannten Freund (Freundescodes), oder gegen einen anonymen Gegner zu kämpfen. Man kann auch Kämpfe im DS gegen DS-Modus austragen. Dabei wirkt der DS als Wireless Controller. Im DS-Modus spielt man als die Diamant/Perl Protagonisten, ansonsten ist es möglich sich seinen eigenen Trainer zu kreieren. In diesem Spiel gibt es 493 Pokémon. Der Austragungsort, Pokétopia, erinnert etwas an die Turniere aus der Anime Serie.

My Pokémon Ranch[Bearbeiten]

(jap. みんなのポケモン牧場, Minna no Pokemon Bokujō, bzw. みんなのポケモン牧場 プラチナ対応版, Minna no Pokemon Bokujō Purachina Taiōban)

  • In Europa ist es am selben Tag wie Pokémon Mystery Dungeon 2 erschienen. My Pokémon Ranch ist mit Pokémon Perl/Diamant kompatibel und funktioniert als interaktives Lagerungssystem.
  • In Japan erschien das Spiel am 25. März 2008 und am 5. November 2008 erschien eine Aktualisierung des Spiels, dank der auch (die japanische Version von) Pokémon Platin unterstützt wird.

Pokémon Rumble[Bearbeiten]

  • Ein Dungeoncrawler ähnlich wie Mystery Dungeon. Das Spiel besteht aus 6 Level und einem Battle Royal, wo man nach und nach 60 Gegner besiegen muss. Im Gegensatz zu anderen rundenbasierenden Pokémonspielen läuft das Spiel in Echtzeit ab. Anders als sonst können sich die Pokemon hier nicht entwickeln oder trainieren.
  • Die Grafik ist dieselbe wie in My Pokémon Ranch.

PokéPark Wii: Pikachus großes Abenteuer[Bearbeiten]

  • PokéPark Wii: Pikachus großes Abenteuer ist ein am 8. Oktober 2009 bekannt gewordenes Spiel für die Wii. In Japan ist es am 5. Dezember erschienen. Es ist ein Action-Adventure in einer 3-D Grafik, die sich von den WiiWare-Titeln stark unterscheidet. Es ist am 9. Juli 2010 in Europa erschienen.

PokéPark Wii 2: Die Dimension der Wünsche[Bearbeiten]

  • PokéPark Wii 2: Die Dimension der Wünsche erschien für die Nintendo Wii-Konsole. Im Spiel schlüpft man in die Rolle von Pikachu und den Startern der 5. Generation um neue Freunde zu gewinnen und mehrere Minispiele zu meistern. Unter anderem neu: Die Hauptgeschichte steht mehr im Vordergrund und es gibt zahlreiche Neuerungen wie z.B. automatische Interaktionen der Pokémon mit diversen Spielsachen und ein kleines Handelssystem mit Gegenständen. PokéPark Wii 2 erschien am 23. März 2012 in Europa.

3DS[Bearbeiten]

Pokédex 3D[Bearbeiten]

Pokédex 3D ist ein eShop-Programm, das gratis Mitte 2011 für Nintendo 3DS erschien. Es ermöglicht Nutzern, 3D-Modelle der Pokémon zu betrachten inklusive ausführlicher Informationen über Attacken, Weiterentwicklungen und weiterem. Im Oktober 2012 erschien ein erweiterter, kostenpflichtiger Download-Nachfolger mit dem Titel Pokédex 3D Pro.

Super Pokémon Rumble[Bearbeiten]

Super Pokémon Rumble, in Nordamerika Pokémon Rumble Blast, in Japan Super Pokémon Scramble (スーパーポケモンスクランブル Supa Pokémon Sukuranburu), ist der Nachfolger von Pokémon Rumble und erschien am 11. August 2011 in Japan für Nintendo 3DS. Es gibt zum ersten Mal alle Pokemon von der ersten bis zur fünften Generation. In Nordamerika kam es am 24. Oktober 2011 heraus, in Europa am 2. Dezember, und ist von Ambrella entwickelt worden. Herausgeber ist Nintendo.

Pokémon Traumradar[Bearbeiten]

Pokémon Traumradar erschien weltweit je zur Veröffentlichung von Pokémon Schwarz 2 und Weiß 2 im eShop des 3DS. Im Spiel können neue Pokémon-Formen und seltene Items erhalten werden, die der Spieler auf Pokémon Schwarz 2 und Weiß 2 übertragen kann.

Pokémon Mystery Dungeon: Portale in die Unendlichkeit[Bearbeiten]

(jap. ポケモン不思議のダンジョン マグナゲートと∞迷宮 Pokémon Fushigi no Dungeon: Magnagate to Mugendai Meikyū)

  • Pokémon Mystery Dungeon: Portale in die Unendlichkeit ist der neueste Teil der Pokémon-Mystery-Dungeon-Reihe. In Japan erschien das Spiel am 23. November 2012 für Nintendo 3DS im Handel sowie im eShop. In Deutschland erschien es am 17. Mai 2013.

Literatur[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. , 28. Mai 2010
  2. a b  What's the Deal with Pokémon?. In: Electronic Gaming Monthly. Nr. 124, November 1999, S. 216.
  3.  Chris Kohler: Power-Up. How Japanese Video Games Gave the World an Extra Life. 1. Auflage. BradyGames, 2004, ISBN 0-7440-0424-1, S. 237–250.
  4. News-Beitrag bei Filb.de
  5. Pokemon.co.jp: offizielle japanische Website zu Pokémon
  6. Pokemon.co.jp: offizielle japanische Website zu Pokémon Schwarze Edition und Pokémon Weiße Edition
  7. Pokefans.net: News-Meldung betreffend des Erscheinungsdatum von Pokémon Schwarze Edition und Pokémon Weiße Edition
  8. Offizielle Videospiel-Website
  9. Pokefans.net: Vorstellung von sieben neuen Pokémon in der Juli-Ausgabe des CoroCoro-Magazins
  10. Liste der neuen Pokémon der Editionen Pokémon Schwarze Edition und Weiße Edition
  11. Pokemon.co.jp: offizielle japanische Website zu Pokémon Schwarze Edition 2 und Pokémon Weiße Edition 2
  12. Deutsche Pokémon-Seite
  13. IGN: Pokémon X und Y spielen in einer brandneuen Region, 16. Mai 2013, aufgerufen 13. Juni 2013
  14. http://3ds.nintendo-online.de/news/11421/nintendo-kuendigt-pokmon-x-und-pokmon-y-an/
  15. Areagames: Pokémon X und Y: Neuer Gameplay-Trailer, neuer Pokémon-Typ und Releasetermin, 11. Juni 2013, aufgerufen am 14. Juni 2013
  16. PCGames: Pokémon X und Y: Release für Oktober 2013 bestätigt, 11. Juni 2013, aufgerufen 13. Juni 2013
  17. IGN: E3 2013: Pokemon X & Y Details Revealed, 11. Juni 2013, aufgerufen am 13. Juni 2013
  18. http://www.schiggysboard.com/t1984-pokemon-nobunaga-no-yabo-yabou-yabo-pokemon-conquest#26321

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]