Renan Bressan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Renan Bressan
Renan Bressan 2012.jpg
Renan Bressan, 2012
Personalia
Name Renan Bardsini Bressan
Geburtstag 3. November 1988
Geburtsort TubarãoBrasilien
Größe 182 cm
Position Mittelfeldspieler
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2005–2007 Atlético Tubarão
2007–2010 FK Homel 77 0(7)
2010–2013 BATE Baryssau 91 (39)
2013–2014 Alanija Wladikawkas 18 0(0)
2014 FK Aqtöbe 0 0(0)
2014 FK Astana 6 0(1)
2014–2016 Rio Ave FC 45 0(8)
2016–2017 APOEL Nikosia 7 0(1)
2017–2019 GD Chaves 71 (10)
2019– Cuiabá EC
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2012 Weißrussland U-23
2012–2018 Weißrussland 28 0(3)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: November 2019

2 Stand: November 2019

Renan Bardsini Bressan (weißrussisch Рэнан Бардзіні Брэсан; * 3. November 1988 in Tubarão, Brasilien) ist ein weißrussischer Fußballspieler brasilianischer Herkunft. Seit 2019 spielt er für Cuiabá EC.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bressan begann seine Karriere in seiner Heimatstadt beim brasilianischen Sechstligisten Atlético Tubarão. Im April 2007 wechselte er nach Weißrussland zum Erstligisten FK Homel, wo er noch im selben Monat sein Profidebüt gab. Im Januar 2010 wechselte er zum Ligakonkurrenten BATE Baryssau, wo er 2010 und 2011 Torschützenkönig der Liga wurde. Sein Debüt in der Champions League gab er im September 2011. In der Champions League konnte er für Baryssau vier Tore erzielen, auch beim Sieg über den FC Bayern München im Oktober 2012 traf er einmal. Im November 2012 unterschrieb er einen Vertrag in Russland bei Alanija Wladikawkas.[1] Mit Wladikawkas stieg er im Sommer 2013 jedoch in die zweite Liga ab. Im Januar 2014 wechselte er nach Kasachstan zum FK Aqtöbe. Nach weniger als einem Monat bei Aqtöbe löste Bressan am 6. Februar 2014 seinen Vertrag auf und wechselte zum Ligakonkurrenten FK Astana.[2] Im August 2014 wechselte er nach Portugal zum Rio Ave FC.

Zur Saison 2016/17 wechselte er nach Zypern zu APOEL Nikosia.[3]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Bressan die weißrussische Staatsbürgerschaft erhalten hatte[4], wurde er 2012 erstmals ins Nationalteam berufen und gab im Februar desselben Jahres sein Debüt in einem Testspiel gegen Moldawien. Mit der U-23-Auswahl nahm er 2012 an den Olympischen Spielen teil. Ausgerechnet gegen sein Heimatland Brasilien schoss er sein einziges Tor im Turnier.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BATE Baryssau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FK Astana[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Renan Bressan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bressan named Belarusian player of the year uefa.com, am 8. Dezember 2012, abgerufen am 24. März 2016
  2. Football: Renan Bressan signs contract with Astana euroradio.fm, am 10. Februar 2014, abgerufen am 24. März 2016
  3. Σύναψη συμφωνίας με Renan Bressan apoelfc.com.cy, am 1. Juli 2016, abgerufen am 15. Juli 2016
  4. Бразилец Брессан получил белорусское гражданство (Memento vom 24. Dezember 2013 im Internet Archive) championat.com, am 18. Dezember 2010, abgerufen am 24. März 2016