Robert Kipkorir Kipchumba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert Kipkorir Kipchumba (* 24. Februar 1984 in Kaptul bei Kapsowar, Marakwet District) ist ein kenianischer Langstreckenläufer.

Leben[Bearbeiten]

2000 gewann er das Juniorenrennen der Crosslauf-Weltmeisterschaften in Vilamoura, wurde Juniorenweltmeister im 10.000-Meter-Lauf und siegte beim Giro Media Blenio. 2004 gewann er die Stramilano und konzentrierte sich fortan auf den Straßenlauf.

2006 wurde er jeweils Zweiter beim Rotterdam-Halbmarathon und bei den Straßenlauf-Weltmeisterschaften in Debrecen über 20 km. Im Jahr darauf siegte er beim Lissabon-Halbmarathon. Bei den Straßenlauf-Weltmeisterschaften 2007 in Udine belegte er den 15. Platz und holte wie im Vorjahr mit dem kenianischen Team Gold in der Mannschaftswertung.

2009 wurde er Achter beim Rotterdam-Marathon sowie Siebter beim Rotterdam-Halbmarathon und 2010 Fünfter beim CPC Loop Den Haag.

2011 stellte er beim Xiamen-Marathon mit 2:08:07 h einen Streckenrekord auf.[1]

Robert Kipkorir Kipchumba ist 1,73 m groß, wiegt 53 kg und gehört der kenianischen Armee an. Er ist seit 2000 verheiratet und hat zwei Kinder. Er lebt auf einer Farm im Trans-Nzoia District und trainiert im nahegelegenen Kapcherop.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. IAAF: Kipchumba breaks course record at Xiamen Marathon. 2. Januar 2011