Rodert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Stadtteil von Bad Münstereifel; für den deutschen Fußballspieler siehe Peter Rodert.
Rodert
Koordinaten: 50° 33′ 0″ N, 6° 46′ 29″ O
Höhe: 415 m
Einwohner: 492 (1. Jan. 2008)
Postleitzahl: 53902
Vorwahl: 02253
Rodert (Nordrhein-Westfalen)
Rodert

Lage von Rodert in Nordrhein-Westfalen

Rodert ist ein Ortsteil von Bad Münstereifel im Kreis Euskirchen, Nordrhein-Westfalen.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt etwa 1 km östlich von Bad Münstereifel.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spätestens seit dem Ende des 12. Jahrhunderts gehört Rodert zu Münstereifel. Seit 1969 ist es ein Ortsteil der damals neu gebildeten Stadt Bad Münstereifel.

Auf dem Eselsberg bei Rodert lag eines der Führerhauptquartiere von Adolf Hitler, das Felsennest. Von hier aus befehligte er am 10. Mai 1940 den Beginn des Westfeldzugs.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Linientaxi 891 der RVK fährt durch den Ort. Die Grundschulkinder werden zur katholischen Bekenntnisgrundschule nach Bad Münstereifel gebracht. In Rodert steht am Waldrand eine Jugendherberge. Die Filialkirche Zur Schmerzhaften Mutter gehört zur Stiftskirche in Bad Münstereifel. Bis Mitte 2010 gab es in Rodert eine eigene Löschgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Bad Münstereifel; diese wurde mit der Löschgruppe Bad Münstereifel fusioniert.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans-Josef Hansen: Felsennest. Das vergessene Führerhauptquartier in der Eifel. Bau, Nutzung, Zerstörung. 2., erweiterte Auflage. Helios Verlag, Aachen 2008, ISBN 978-3-938208-21-2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]