Ruppertenrod

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ruppertenrod
Gemeinde Mücke
Koordinaten: 50° 37′ 21″ N, 9° 5′ 17″ O
Höhe: 294 m ü. NHN
Fläche: 9,16 km² [LAGIS]
Einwohner: 761 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 83 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Oktober 1971
Postleitzahl: 35325
Vorwahl: 06400

Ruppertenrod ist ein Ortsteil der Gemeinde Mücke im Vogelsbergkreis in Hessen.

Das Straßendorf liegt am Fuße des Geiseberges an der Ohm. Im Ort treffen sich die Bundesstraße 49, die Landesstraße 3073 und die Kreisstraße 45.

Der auf -rod endende Ortsname lässt auf eine Gründung zwischen 800 und 1000 n. Chr. schließen. Erstmals urkundlich erwähnt wurde das Dorf im Jahre 1151 unter dem Namen Ruprechtrode.

Die Fachwerkkirche steht mitten im Dorf. Sie wurde 1710 eingeweiht. 1851 wurde eine Orgel eingebaut.

Am 1. Oktober 1971 wurde Ruppertenrod in die Gemeinde Mücke eingegliedert.[2]

Den öffentlichen Personennahverkehr stellt die Buslinie VB-92 der Verkehrsgesellschaft Oberhessen her.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Daten und Fakten“ im Internetauftritt der Gemeinde Mücke
  2. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 346.