Saha Air

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saha Air
Boeing 707-300 der Saha Air
IATA-Code:
ICAO-Code: IRZ
Rufzeichen: SAHA AIR
Gründung: 1990
Sitz: Teheran, IranIran Iran
Heimatflughafen: Teheran-Mehrabad
Flottenstärke: 4
Ziele: national

Saha Air ist eine iranische Fluggesellschaft mit Sitz in Teheran und Basis auf dem Flughafen Teheran-Mehrabad.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saha Air wurde im Jahr 1990 gegründet.

Am 27. Juli 2012 wurde der Gesellschaft aufgrund von Sicherheitsbedenken vorübergehend die Lizenz durch die iranische Luftfahrtbehörde entzogen[1], im August 2012 hat sie den Betrieb jedoch wieder aufgenommen.[2] Nachdem im April 2013 ohne Ankündigung der Betrieb der beiden Boeing 707 ausgesetzt worden war[3], wurden bis Ende 2016 keine Flüge mehr durchgeführt.

Im November 2016 erhielt die Fluggesellschaft zwei gebrauchte Boeing 737-300, mit denen sie den Liniendienst wieder aufnahm [4]. Zwei weitere Boeing 747-100/-200 wurden als Frachtmaschinen eingesetzt. Im Jahre 2017 wurde die Boeing 747-100 ausgemustert [5] und eine weitere Boeing 737-300 in die Flotte aufgenommen [6].

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saha Air bietet ausschließlich Flüge innerhalb des Iran an. Von Teheran aus werden Maschhad,Schiras und Ahwaz angeflogen [7].

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Januar 2018 bestand die Flotte der Saha Air aus vier Flugzeugen [8].

Saha Air war die letzte Fluggesellschaft weltweit, die die Boeing 707 noch bis in das Jahr 2013 im Liniendienst einsetzte. Bisweilen reisten Fluggäste nur für einen Flug mit diesen Flugzeugen in den Iran.

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am 20. April 2005 verunglückte eine Boeing 707-320C auf Saha Airlines Flug 171. Beim Aufsetzen der Boeing auf Landebahn 29L des Flughafens Teheran-Mehrabad führten Probleme mit dem Fahrgestell dazu, dass Flug 171 über die Landebahn hinaus und in den Kan Fluss rollte. Bei der anschließenden Evakuierung verloren 3 der 157 Passagiere ihr Leben, da sie in den Fluss fielen und dort ertranken.[9]
  • Am 26. Oktober 2008 feierte die Boeing 707 im Iran als erster Jet der Luftfahrtgeschichte ihren 50-jährigen Einsatz als Passagierflugzeug mit einem Linienflug der Saha Air von Teheran-Mehrabad nach Mashhad. Der Jubiläumsflug mit der Flugnummer IRZ 160 endete allerdings nach knapp 20 Minuten Flugzeit aufgrund technischer Probleme an der Hydraulik des Flugzeuges mit einer geglückten Notlandung wieder in Teheran-Mehrabad.[10]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saha Airlines – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.tehrantimes.com/politics/99967-iran-suspends-airlines-operations-for-non-compliance-with-regulations
  2. http://www.ch-aviation.ch/portal/airline.php?cha=IRZ
  3. ch-aviation.ch - Last B707 operator Saha Air suspends operations once more (englisch) 17. April 2013
  4. https://www.planespotters.net/airline/Saha-Air-Lines
  5. http://www.airfleets.net/flottecie/Saha%20Airlines-active-b747.htm
  6. http://www.airfleets.net/flottecie/Saha%20Airlines-active-b737.htm
  7. https://www.wegoreise.de/fluggesellschaften/saha-airlines-irz
  8. http://www.airfleets.net/flottecie/Saha%20Airlines.htm
  9. Unfallbericht EP-SHE, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 22. Februar 2016.
  10. http://www.airliners.net/aviation-articles/read.main?id=139