Saint-Amand (Manche)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Amand
Saint-Amand (Frankreich)
Saint-Amand
Gemeinde Saint-Amand-Villages
Region Normandie
Département Manche
Arrondissement Saint-Lô
Koordinaten 49° 3′ N, 0° 58′ WKoordinaten: 49° 3′ N, 0° 58′ W
Postleitzahl 50160
Ehemaliger INSEE-Code 50444
Eingemeindung 1. Januar 2017
Status Commune déléguée
Website http://www.saintamand.fr/

Saint-Amand ist eine Commune déléguée in der französischen Gemeinde Saint-Amand-Villages mit 2.318 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Manche in der Region Normandie. Die Einwohner werden Saint-Amandais genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Amand liegt etwa zwölf Kilometer südöstlich von Saint-Lô am Fluss Vire. Umgeben wird Saint-Amand von den Ortschaften Précorbin im Norden, Lamberville im Nordosten, Le Perron im Osten und Nordosten, Placy-Montaigu im Südosten, Guilberville im Süden, Giéville im Südwesten, Torigni-sur-Vire in der Commune nouvelle Torigny-les-Villes und Condé-sur-Vire im Westen sowie Saint-Jean-d’Elle mit Saint-Jean-des-Baisants im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde wurde 1973 mit den bis dahin eigenständigen Kommunen La Chapelle-du-Fest und Saint-Symphorien-les-Buttes fusioniert. Am 1. Januar 2017 erfolgte der Zusammenschluss von Saint-Amand und Placy-Montaigu zur neuen Gemeinde Saint-Amand-Villages. Sie gehörte zum Arrondissement Saint-Lô und zum Kanton Condé-sur-Vire (bis 2015: Kanton Torigni-sur-Vire).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
1.031 1.083 1.247 1.535 1.805 2.003 2.164 2.329

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Symphorien-les-Buttes aus dem 11. Jahrhundert, Monument historique
  • Kirche Saint-Amand aus dem 12. Jahrhundert, Kruzifix aus dem 14. Jahrhundert (Monument historique)
  • Kirche La Chapelle-du-Fest
  • Schloss Les Branches aus dem 19. Jahrhundert
  • Herrenhaus La Haute Chèvre aus dem 18. Jahrhundert
  • Herrenhaus Le Butel aus dem 16. Jahrhundert
  • Herrenhaus Le Bois aus dem 19. Jahrhundert

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der britischen Gemeinde Bordon in Hampshire (England) besteht eine Partnerschaft.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jean de Brébeuf (1593–1649), Jesuit und Missionar in Neufrankreich (nördliche USA und Kanada)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Amand (Manche) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien