Sandow (Cottbus)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadt Cottbus
Koordinaten: 51° 45′ 41″ N, 14° 20′ 54″ O
Einwohner: 15.837 (31. Dez. 2017)[1]
Eingemeindung: 1904
Vorwahl: 0355
Karte
Lage von Sandow in Cottbus
Wohnblock Wehrpromenade
Wohnblock Wehrpromenade
Ehemaliges evangelisches Gemeindehaus, jetzt Restaurant

Sandow, niedersorbisch Žandow, ist der bevölkerungsreichste Ortsteil von Cottbus.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sandow liegt östlich der alten Stadt Cottbus rechts der Spree. Die Sandower Straße war eine alte Fernhandelsstraße von Cottbus nach Osten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1451 wurde Sandow erstmals erwähnt. 1615 brannten 55 Häuser bei einem Feuer nieder.

Im 19. Jahrhundert wurde Sandow ein Industriestandort. Seit 1893 verkehrte eine Straßenbahn nach Cottbus. 1904 wurde der Ort nach Cottbus eingemeindet.

In den 1950er Jahren entstand ein großes Neubaugebiet, das den Ortsteil bis heute prägt. 1982 benannte sich die Rockband Sandow nach diesem Stadtteil.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einwohner nach Ortsteilen. In: cottbus.de. Stadtverwaltung Cottbus – Fachbereich Bürgerservice, 31. Dezember 2017, abgerufen am 30. Januar 2018.