Merzdorf (Cottbus)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadt Cottbus
Koordinaten: 51° 46′ 44″ N, 14° 23′ 7″ O
Höhe: 70 m ü. NHN
Einwohner: 1090 (31. Dez. 2017)[1]
Eingemeindung: 6. Dezember 1993
Vorwahl: 0355
Karte
Lage von Merzdorf in Cottbus
Bild von Merzdorf
Kirche der Landeskirchlichen Gemeinschaft

Merzdorf, niedersorbisch Žylowk, ist ein Ortsteil der Stadt Cottbus in Brandenburg. 2017 lebten dort 1088 Einwohner.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1411 wurde der Ort erstmals erwähnt.

Zum 1. Januar 1974 wurde Merzdorf nach Dissenchen eingemeindet. Am 31. Dezember 1988 wurde Merzdorf wieder eine eigenständige Gemeinde, bevor der Ort am 6. Dezember 1993 nach Cottbus eingemeindet wurde.[2]

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1884/86 308, davon 300 Wenden/Niedersorben[3]
  • 1953 856, davon 305 Wenden/Niedersorben (35,6 %)[4]
  • 1993/95 5,7 % mit niedersorbischen Sprachkenntnissen
  • 2006 1.107[5]
  • 2010 1.107
  • 2015 1.108
  • 2017 1.088

Sehenswürdigkeiten und Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freiwillige Feuerwehr

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einwohner nach Ortsteilen. In: cottbus.de. Stadtverwaltung Cottbus – Fachbereich Bürgerservice, 31. Dezember 2017, abgerufen am 30. Januar 2018.
  2. Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 1993 StBA
  3. Befragungen von Arnošt Muka
  4. Ernst Tschernik: Die Entwicklung der sorbischen Bevölkerung. Akademie-Verlag, Berlin 1954
  5. Einwohner nach Ortsteilen. In: cottbus.de. Stadtverwaltung Cottbus – Fachbereich Bürgerservice, 30. Juni 2017, abgerufen am 29. September 2017.