Sarden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die sardische Flagge

Die Sarden bilden die Bevölkerung der Insel Sardinien im westlichen Mittelmeer, die politisch zu Italien gehört[1][2]. Die Bewohner werden als "Sarden" bezeichnet und nicht wie oft angenommen als Sardinier, gleich welcher ethnischen Gruppe sie angehören. Bedingt durch die wechselhafte Geschichte Sardiniens mischten sich immer wieder Menschen aus anderen Völkern mit der einheimischen Bevölkerung.

Das sardische Volk zählt etwa 1,0 bis 1,3 Millionen Menschen und deckt sich etwa mit den Sprechern der Sardischen Sprache, die zur romanischen Sprachfamilie gehört. Um Alghero wird lokal begrenzt ein katalanischer Dialekt gesprochen, da dort Nachfahren katalanischer Siedler leben, und in Arborea in der Provinz Oristano lebt eine Gruppe von Mussolini umgesiedelter Festlanditaliener, die einen venezianischen Dialekt sprechen.

In der Volksgruppe der Sarden findet sich ein sehr hoher prozentualer Anteil an Menschen, die über 100 Jahre alt sind.[3]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Historia de la isla de Cerdeña, por el caballero G. de Gregory, traducida al castellano por una sociedad literaria (1840). Barcelona: Imprenta de Guardia Nacional.
  • Amiram Gonen: Diccionario de los pueblos del mundo. Anaya&Mario Muchnik, 1996.
  • Steven Danver: Native peoples of the world - An Encyclopedia of Groups, Cultures, and Contemporary Issues.
  • Francesco Cesare Casula: La Storia di Sardegna. Carlo Delfino Editore, Sassari 1994.
  • Manlio Brigaglia, Giuseppina Fois, Laura Galoppini, Attilio Mastino, Antonello Mattone, Guido Melis, Piero Sanna, Giuseppe Tanda: Storia della Sardegna. Soter Editore, Sassari 1995.
  • Giovanni Ugas: L'Alba dei Nuraghi. Fabula Editore, Cagliari 2006, ISBN 978-88-89661-00-0.
  • Jeffrey Cole: Ethnic Groups of Europe: an Encyclopedia. ABC-CLIO, 2011, ISBN 978-1-59884-302-6.
  • Ercole Contu: I sardi sono diversi. Carlo Delfino Editore, 2014.
  • Omar Onnis: La Sardegna e i sardi nel tempo. Arkadia Editore, 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wikisource: Aus dem Lande der Sarden – Quellen und Volltexte

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Edelsward, Lisa-Marlene; Salzman, Philip (1996). Sardinians - Encyclopedia of World Cultures
  2. Cole, Jeffrey. Ethnic Groups of Europe: An Encyclopedia, pp.321-325
  3. Katie Breen: Altersforschung: Das Geheimnis der Sarden - Mensch. In: stern.de. 4. Juni 2014, abgerufen am 22. November 2015.