Schweizer Parlamentswahlen 1860/Resultate Nationalratswahlen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nationalratswahlkreise von 1851 bis 1863

Die Nationalratswahlen der 5. Legislaturperiode fanden am 28. Oktober 1860 statt. Neu zu besetzen waren 120 Sitze im schweizerischen Nationalrat. Auf dieser Seite findet sich eine Übersicht über die detaillierten Resultate in den Kantonen.

Erklärungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie bei allen Wahlen vor der Einführung des heute üblichen Proporzwahlrechts im Jahr 1919 gelangte das Majorzwahlrecht zur Anwendung. Das Land war zu diesem Zweck in 49 unterschiedlich grosse Nationalratswahlkreise unterteilt, in denen ein bis vier Sitze zu vergeben waren. Angewendet wurde die so genannte romanische Mehrheitswahl, bei der ein Kandidat die absolute Mehrheit der abgegebenen Stimmen benötigte, um gewählt zu werden. Jeder Wähler hatte so viele Stimmen, wie Sitze zu vergeben waren. In einzelnen Wahlkreisen waren bis zu drei Wahlgänge notwendig.

In den Kantonen Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, Glarus, Obwalden, Nidwalden und Uri erfolgte die Wahl durch die jeweilige Landsgemeinde. Aus diesem Grund sind keine genauen Ergebnisse verfügbar.

  • Wahlkreis: Die Wahlkreise waren fortlaufend nummeriert, geordnet nach der Reihenfolge der Kantone in der schweizerischen Bundesverfassung. Aufgrund der wechselnden Anzahl Wahlkreise im Laufe der Jahre erhielten manche mehrmals eine neue Nummer. Deshalb besitzen die weiterführenden Artikel ein Lemma mit einer inoffiziellen geographischen Bezeichnung.
  • Gewählte Kandidaten sind fett markiert, nicht gewählte Kandidaten sind kursiv markiert

Parteien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Zuordnung von Kandidaten zu Parteien und politischen Gruppierungen ist nur bedingt möglich, da sie nicht auf offiziellen Parteilisten kandidierten. Der politischen Wirklichkeit des 19. Jahrhunderts entsprechend kann man eher von Parteiströmungen oder -richtungen sprechen. Die verwendeten Parteibezeichnungen sind daher eine ideologische Einschätzung.

  • FL = Freisinnige Linke (Freisinnige, Radikale, Radikaldemokraten)
  • LM = Liberale Mitte (Liberale, Liberaldemokraten)
  • KK = Katholisch-Konservative
  • ER = Evangelische Rechte (evangelische/reformierte Konservative)
  • DL = Demokratische Linke (extreme Linke)

Ergebnisse der Nationalratswahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kanton Aargau (10 Sitze)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlkreis Sitze Datum Wahlbe-
rechtigte
Anzahl
Wählende
Wahlbe-
teiligung
Gewählte und
Nichtgewählte
Partei Stimmen Anteil
Nr. 36 3 28. Oktober 1860 11 215 9 364 83,5 % Friedrich Frey-Herosé[1]
Carl Feer-Herzog
Samuel Frey
Johann Plüss
Jakob Thut
Adolf Fischer
Samuel Schwarz
LM
LM
LM
LM
FL
LM
FL
7 566
4 089
4 038
2 393
2 392
2 035
1 781
80,8 %
43,7 %
43,1 %
25,6 %
25,5 %
21,7 %
19,0 %
11. November 1860
(2. Wahlgang)
11 222 9 367 83,5 % Carl Feer-Herzog
Samuel Frey
Adolf Fischer
LM
LM
LM
8 131
4 527
4 154
86,8 %
48,3 %
44,3 %
25. November 1860
(3. Wahlgang)
ca. 11 000 9 336 84,9 % Samuel Frey
Adolf Fischer
LM
LM
4 856
4 231
52,0 %
45,3 %
6. Januar 1861[2] ca. 11 000 9 146 83,1 % Adolf Fischer LM 7 413 81,1 %
Nr. 37 4 28. Oktober 1860 17 539 13 976 79,7 % Johann Rudolf Ringier
Johann Peter Bruggisser
Gottlieb Jäger
Samuel Schwarz
Franz Waller
Peter Suter
Augustin Keller
Rudolf Lindenmann
LM
FL
LM
FL
FL
FL
FL
FL
9 394
9 089
8 407
5 815
5 299
4 032
2 906
2 612
67,2 %
65,0 %
60,2 %
41,6 %
37,9 %
28,8 %
20,8 %
18,7 %
11. November 1860
(2. Wahlgang)
ca. 17 550 13 274 75,6 % Franz Waller
Peter Suter
FL
FL
7 843
3 887
59,1 %
29,3 %
Nr. 38 3 28. Oktober 1860 13 124 10 139 77,3 % Wilhelm Karl Baldinger
Augustin Keller
Franz Waller
Friedrich Joseph Bürli
Joseph Stäuble
Wilhelm Ducloux
Karl Friedrich Brentano
Jakob Frey
Raimund Schleuniger
KK
FL
FL
FL
FL
FL
FL
FL
KK
6 666
5 949
2 902
2 839
1 632
1 310
1 218
1 079
1 053
65,7 %
58,7 %
28,6 %
28,0 %
16,1 %
12,9 %
12,0 %
10,6 %
10,4 %
11. November 1860
(2. Wahlgang)
13 080 10 581 80,9 % Friedrich Joseph Bürli
Jakob Frey
Joseph Stäuble
FL
FL
FL
5 273
2 030
1 674
49,8 %
19,2 %
15,8 %
25. November 1860
(3. Wahlgang)
ca. 13 100 10 262 78,3 % Friedrich Joseph Bürli
Joseph Stäuble
FL
FL
7 201
1 711
70,2 %
16,7 %

Kanton Appenzell Ausserrhoden (2 Sitze)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlkreis Sitze Datum Wahlbe-
rechtigte
Gewählte Partei
Nr. 26 2 28. Oktober 1860 ca. 10 000 Johannes Roth
Adolf Friedrich Zürcher
LM
LM

Kanton Appenzell Innerrhoden (1 Sitz)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlkreis Sitze Datum Wahlbe-
rechtigte
Gewählte Partei
Nr. 27 1 28. Oktober 1860 ca. 2 600 Johann Baptist Dähler KK

Kanton Basel-Landschaft (2 Sitze)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlkreis Sitze Datum Wahlbe-
rechtigte
Anzahl
Wählende
Wahlbe-
teiligung
Gewählte und
Nichtgewählte
Partei Stimmen Anteil
Nr. 24 2 28. Oktober 1860 10 750 2 711 25,2 % Daniel Bieder
Stephan Gutzwiller
Jakob Graf
Rudolf Riggenbach
FL
FL
DL
DL
1 944
1 474
0 705
0 688
71,7 %
54,4 %
26,0 %
25,4 %

Kanton Basel-Stadt (1 Sitz)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlkreis Sitze Datum Wahlbe-
rechtigte
Anzahl
Wählende
Wahlbe-
teiligung
Gewählte und
Nichtgewählte
Partei Stimmen Anteil
Nr. 23 1 28. Oktober 1860 4 741 3 861 81,4 % Johann Jakob Stehlin
Wilhelm Klein
LM
FL
2 225
1 574
57,6 %
40,8 %

Kanton Bern (23 Sitze)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlkreis Sitze Datum Wahlbe-
rechtigte
Anzahl
Wählende
Wahlbe-
teiligung
Gewählte und
Nichtgewählte
Partei Stimmen Anteil
Nr. 5 4 28. Oktober 1860 16 975 5 377 31,7 % Karl Engemann
Johann Jakob Karlen
Jakob Karlen
Jakob Scherz
FL
FL
FL
FL
4 379
4 361
4 317
4 232
81,4 %
81,1 %
80,3 %
78,7 %
Nr. 6 4 28. Oktober 1860 17 557 7 077 40,3 % Christoph Albert Kurz
Jakob Stämpfli[1]
Eduard Blösch
Johann Rudolf Schneider
Gottlieb Ludwig Lauterburg
August von Gonzenbach
Niklaus Niggeler
Karl Schenk
ER
FL
ER
FL
ER
ER
FL
FL
3 746
3 598
3 362
3 099
3 029
3 009
2 756
2 695
52,9 %
50,8 %
47,5 %
43,8 %
42,8 %
42,5 %
39,9 %
38,1 %
11. November 1860
(2. Wahlgang)
17 247 6 188 35,9 % Eduard Blösch
Niklaus Niggeler
Friedrich Kilian
Gottlieb Ludwig Lauterburg
ER
FL
ER
ER
3 170
2 892
2 830
2 781
51,2 %
46,7 %
45,7 %
44,9 %
18. November 1860
(3. Wahlgang)
17 247 7 018 40,7 % Niklaus Niggeler
Gottlieb Ludwig Lauterburg
FL
ER
3 586
3 267
51,1 %
46,6 %
6. Januar 1861[3] 17 247 7 018 40,7 % Friedrich Kilian
Gottlieb Ludwig Lauterburg
FL[4]
ER
3 779
3 239
53,8 %
46,2 %
Nr. 7 4 28. Oktober 1860 16 102 6 074 37,7 % Karl Karrer
Johann Ulrich Gfeller
Samuel Lehmann
Rudolf Schmid
FL
FL
FL
FL
4 252
4 182
4 095
3 807
70,0 %
68,9 %
67,4 %
62,7 %
Nr. 8 4 28. Oktober 1860 16 684 7 365 44,1 % Johann Rudolf Vogel
Jakob Steiner
Johann Bützberger
Johann Weber
FL
FL
FL
FL
5 680
5 670
5 502
5 336
77,1 %
77,0 %
74,7 %
72,5 %
Nr. 9 3 28. Oktober 1860 13 095 6 588 50,3 % Jakob Stämpfli[5]
Johann Rudolf Schneider
Christian Sahli
FL
FL
FL
5 054
4 858
4 740
76,7 %
73,7 %
71,9 %
11. November 1860
(2. Wahlgang)
13 095 6 306 49,5 % Johann Sessler
Jakob Leuenberger
FL
FL
3 303
2 005
52,4 %
31,8 %
Nr. 10 4 28. Oktober 1860 16 587 9 950 60,0 % Paul Migy
Édouard Carlin
Xavier Stockmar
Cyprien Revel
Olivier Bernard
Alfred Ganguillet
Joseph Trouillat
Pierre-Ignace Aubry
FL
FL
FL
FL
ER
ER
KK
KK
6 994
6 937
6 768
6 723
3 176
2 124
2 106
2 104
70,3 %
69,7 %
68,0 %
67,6 %
31,9 %
21,3 %
21,3 %
21,3 %

Kanton Freiburg (5 Sitze)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlkreis Sitze Datum Wahlbe-
rechtigte
Anzahl
Wählende
Wahlbe-
teiligung
Gewählte und
Nichtgewählte
Partei Stimmen Anteil
Nr. 20 3 28. Oktober 1860 ca. 15 000 5 799 38,7 % François-Xavier Bondallaz
Alfred Vonderweid
Johann Anton Engelhard
Nicolas Glasson
Eduard Huber
KK
KK
LM
FL
FL
5 012
4 784
4 637
0 710
0 690
87,3 %
83,4 %
80,8 %
12,4 %
12,0 %
Nr. 21 2 28. Oktober 1860 ca. 10 000 4 488 44,9 % Louis de Wuilleret
Hubert Charles
Georges Clément
Nicolas Glasson
KK
KK
FL
FL
3 743
3 647
0 681
0 645
84,0 %
81,8 %
15,3 %
14,5 %

Kanton Genf (3 Sitze)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlkreis Sitze Datum Wahlbe-
rechtigte
Anzahl
Wählende
Wahlbe-
teiligung
Gewählte und
Nichtgewählte
Partei Stimmen Anteil
Nr. 49 3 28. Oktober 1860 15 100 5 954 39,4 % Philippe Camperio
James Fazy
Jean-Jacques Challet-Venel
William de la Rive
Émile Gautier
LM
FL
FL
LM
LM
5 735
3 540
3 427
2 485
2 392
96,9 %
59,8 %
57,9 %
42,0 %
40,4 %

Kanton Glarus (2 Sitze)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlkreis Sitze Datum Wahlbe-
rechtigte
Gewählte Partei
Nr. 18 2 28. Oktober 1860 ca. 7 200 Joachim Heer
Peter Jenny
LM
LM

Kanton Graubünden (4 Sitze)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlkreis Sitze Datum Wahlbe-
rechtigte
Anzahl
Wählende
Wahlbe-
teiligung
Gewählte und
Nichtgewählte
Partei Stimmen Anteil
Nr. 32 1 28. Oktober 1860 5 755 2 380 41,4 % Johann Bartholome Caflisch
Johann Andreas Sprecher
Peter Conradin von Planta
FL
ER
LM
1 147
0 749
0 355
48,2 %
31,5 %
14,9 %
18. November 1860
(2. Wahlgang)
5 755 2 758 47,9 % Johann Bartholome Caflisch
Johann Andreas Sprecher
FL
ER
1 606
1 103
58,2 %
40,0 %
Nr. 33 1 28. Oktober 1860 5 182 2 020 39,0 % Andreas Rudolf von Planta
Remigius Peterelli
Peter Lorenz Steiner
LM
KK
LM
0 894
0 462
0 229
44,3 %
22,9 %
11,3 %
18. November 1860
(2. Wahlgang)
5 182 2 384 46,0 % Andreas Rudolf von Planta
Remigius Peterelli
Peter Lorenz Steiner
LM
KK
LM
1 224
0 695
0 330
51,3 %
29,2 %
13,8 %
Nr. 34 1 28. Oktober 1860 5 325 2 622 49,2 % Johann Gaudenz von Salis
Johann Rudolf Brosi
Hans Hold
Christian Valentin
Gaudenz Gadmer
FL
FL
FL
FL
FL
0 948
0 532
0 346
0 307
0 299
36,2 %
20,3 %
13,2 %
11,7 %
11,4 %
18. November 1860
(2. Wahlgang)
5 325 2 863 53,8 % Johann Gaudenz von Salis
Hans Hold
Johann Rudolf Brosi
FL
FL
FL
1 641
0 387
0 370
57,5 %
13,5 %
12,9 %
Nr. 35 1 28. Oktober 1860 5 134 3 489 68,0 % Caspar de Latour
Johann R. von Toggenburg
FL
KK
1 990
1 436
57,0 %
41,2 %

Kanton Luzern (7 Sitze)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlkreis Sitze Datum Wahlbe-
rechtigte
Anzahl
Wählende
Wahlbe-
teiligung
Gewählte und
Nichtgewählte
Partei Stimmen Anteil
Nr. 11 2 28. Oktober 1860 7 975 2 861 35,9 % Josef Martin Knüsel[1]
Josef Bucher
Josef Banz
LM
FL
KK
2 547
1 708
0 961
89,0 %
59,7 %
33,6 %
30. Dezember 1860[6] 7 975 1 442 18,1 % Josef Vonmatt FL 1 281 88,8 %
Nr. 12 2 28. Oktober 1860 7 831 1 917 24,5 % Philipp Anton von Segesser
Vinzenz Fischer
KK
KK
1 698
1 656
88,6 %
86,4 %
Nr. 13 3 28. Oktober 1860 11 398 3 845 33,7 % Casimir Pfyffer
Josef Sigmund Bühler
Franz Widmer
Jost Weber
Julius Schnyder
Jost Peyer
Anton Schnyder
FL
FL
FL
LM
KK
KK
FL
2 533
2 288
2 094
1 335
1 082
1 073
0 537
65,9 %
59,5 %
54,5 %
34,7 %
28,1 %
27,9 %
14,0 %

Kanton Neuenburg (4 Sitze)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlkreis Sitze Datum Wahlbe-
rechtigte
Anzahl
Wählende
Wahlbe-
teiligung
Gewählte und
Nichtgewählte
Partei Stimmen Anteil
Nr. 48 4 28. Oktober 1860 20 500 7 670 37,4 % Alexis-Marie Piaget
Jules Philippin
Ami Girard
Louis Grandpierre
Louis Brandt
Paul-Émile Jacottet
Frédéric Perrot
Henri-Florian Calame
FL
FL
sonst.[7]
sonst.[7]
ER
ER
ER
ER
5 037
4 910
4 838
4 375
2 927
2 603
2 576
2 500
65,7 %
64,0 %
63,1 %
57,0 %
38,2 %
33,9 %
33,6 %
32,6 %

Kanton Nidwalden (1 Sitz)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlkreis Sitze Datum Wahlbe-
rechtigte
Gewählte Partei
Nr. 17 1 28. Oktober 1860 ca. 2 500 Alois Wyrsch LM

Kanton Obwalden (1 Sitz)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlkreis Sitze Datum Wahlbe-
rechtigte
Gewählte Partei
Nr. 16 1 28. Oktober 1860 ca. 3 000 Franz Wirz KK

Kanton Schaffhausen (2 Sitze)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlkreis Sitze Datum Wahlbe-
rechtigte
Anzahl
Wählende
Wahlbe-
teiligung
Gewählte und
Nichtgewählte
Partei Stimmen Anteil
Nr. 25 2 28. Oktober 1860 6 650 6 066 91,2 % Friedrich Peyer im Hof
Johann Heinrich Ammann
Wilhelm Joos
Johann Georg Fuog
FL
LM
DL
FL
3 815
3 248
2 591
0 670
62,9 %
53,5 %
42,7 %
11,0 %

Kanton Schwyz (2 Sitze)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlkreis Sitze Datum Wahlbe-
rechtigte
Anzahl
Wählende
Wahlbe-
teiligung
Gewählte und
Nichtgewählte
Partei Stimmen Anteil
Nr. 15 2 28. Oktober 1860 11 750 1 732 14,7 % Karl Styger
Josef Anton Georg Büeler
Peter Bisig
Joseph von Hettlingen
KK
KK
FL
KK
1 596
1 258
0 337
0 216
92,1 %
72,6 %
19,5 %
12,5 %

Kanton Solothurn (3 Sitze)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlkreis Sitze Datum Wahlbe-
rechtigte
Anzahl
Wählende
Wahlbe-
teiligung
Gewählte und
Nichtgewählte
Partei Stimmen Anteil
Nr. 22 3 28. Oktober 1860 16 415 10 993 67,0 % Franz Bünzli
Simon Kaiser
Benedikt von Arx
KK
FL
FL
10 690
10 562
10 104
97,2 %
96,1 %
91,9 %

Kanton St. Gallen (8 Sitze)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlkreis Sitze Datum Wahlbe-
rechtigte
Anzahl
Wählende
Wahlbe-
teiligung
Gewählte und
Nichtgewählte
Partei Stimmen Anteil
Nr. 28 2 28. Oktober 1860 12 216 9 643 78,9 % Wilhelm Matthias Naeff[1]
Joseph Marzell Hoffmann
Johann Baptist Müller
LM
LM
KK
8 969
5 731
3 328
95,3 %
60,9 %
35,4 %
13. Januar 1861[8] 12 216 8 800 72,0 % Johann Baptist Weder
Johann Baptist Müller
FL
KK
5 695
3 052
64,7 %
34,7 %
Nr. 29 2 28. Oktober 1860 11 927 7 873 66,0 % Josef Leonhard Bernold
Paravizin Hilty
Josef Guldin
Johannes Zündt
LM
LM
KK
KK
4 322
4 185
3 302
2 962
55,8 %
54,0 %
42,6 %
38,2 %
Nr. 30 2 28. Oktober 1860 12 476 8 968 71,9 % Johann Rudolf Raschle
Basil Ferdinand Curti
Xaver Rickenmann
FL
DL
KK
8 445
5 232
3 521
95,7 %
59,3 %
39,9 %
Nr. 31 2 28. Oktober 1860 12 274 10 202 83,1 % Johann Matthias Hungerbühler
Johann Joseph Müller
Carl Georg Jakob Sailer
Benedikt Höfliger
FL
KK
FL
KK
5 362
4 958
4 930
4 485
53,4 %
49,4 %
49,1 %
44,7 %
11. November 1860
(2. Wahlgang)
12 274 10 958 89,3 % Carl Georg Jakob Sailer
Johann Joseph Müller
FL
KK
5 475
5 280
50,6 %
48,8 %

Kanton Tessin (6 Sitze)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlkreis Sitze Datum Wahlbe-
rechtigte
Anzahl
Wählende
Wahlbe-
teiligung
Gewählte und
Nichtgewählte
Partei Stimmen Anteil
Nr. 40 3 28. Oktober 1860 14 366 9 078 63,2 % Giacomo Luvini
Carlo Soldini
Giovanni Battista Ramelli
Massimiliano Magatti
Angelo Taddei
Brenni
FL
FL
FL
KK
KK
KK
5 255
5 118
4 848
4 002
3 924
3 837
57,9 %
56,4 %
53,4 %
44,1 %
43,2 %
42,3 %
Nr. 41 3 28. Oktober 1860 14 489 8 288 57,2 % Giovanni Jauch
Giovanni Battista Pioda[1]
Michele Pedrazzini
Luigi Gabuzzi
Ferdinando Cattaneo
Giuseppe Patocchi
FL
FL
KK
KK
KK
FL
4 583
4 315
4 216
3 994
3 659
3 460
55,3 %
52,1 %
50,9 %
48,2 %
44,1 %
41,7 %
13. Januar 1861[9] 14 489 3 736 25,8 % Daniele Capponi
Paolo Mordasini
FL
FL
2 541
0 846
68,0 %
22,6 %

Kanton Thurgau (4 Sitze)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlkreis Sitze Datum Wahlbe-
rechtigte
Anzahl
Wählende
Wahlbe-
teiligung
Gewählte und
Nichtgewählte
Partei Stimmen Anteil
Nr. 39 4 28. Oktober 1860 21 833 16 251 74,4 % Johann Ludwig Sulzberger
Johann Messmer
Johann Georg Kreis
Johann Baptist von Streng
Philipp Gottlieb Labhardt
Augustin Ramsperger
FL
LM
FL
FL
DL
KK
13 543
13 455
13 212
13 088
04 555
02 232
90,0 %
90,0 %
88,4 %
87,5 %
30,5 %
14,9 %

Kanton Uri (1 Sitz)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlkreis Sitze Datum Wahlbe-
rechtigte
Gewählte Partei
Nr. 14 1 28. Oktober 1860 ca. 3 200 Alexander Muheim KK

Kanton Waadt (10 Sitze)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlkreis Sitze Datum Wahlbe-
rechtigte
Anzahl
Wählende
Wahlbe-
teiligung
Gewählte und
Nichtgewählte
Partei Stimmen Anteil
Nr. 42 4 28. Oktober 1860 18 337 8 258 45,0 % Constant Fornerod[1]
Édouard Dapples
François Corboz
Henri Jan
Victor Ruffy
Henri Blanchenay
Jules Martin
Ferdinand Lecomte
FL[10]
LM
FL
LM
FL
FL
FL
FL
5 492
5 461
4 262
4 047
3 939
3 097
2 960
2 222
66,5 %
66,1 %
51,6 %
49,0 %
47,7 %
37,5 %
35,8 %
26,9 %
11. November 1860
(2. Wahlgang)
ca. 19 000 8 549 45,0 % Henri Jan
Victor Ruffy
LM
FL
4 844
3 553
56,7 %
41,6 %
6. Januar 1861[11] ca. 19 000 6 341 33,4 % Victor Ruffy
Jules Eytel
FL
DL
3 973
2 017
62,7 %
31,8 %
Nr. 43 3 28. Oktober 1860 16 409 6 203 37,8 % Jean-Louis Demiéville
Charles Estoppey
Samuel Déglon
Constant Fornerod
Abram-Daniel Meystre
LM
FL
FL
LM
DL
5 766
5 259
3 753
2 229
0 898
93,0 %
84,8 %
60,5 %
35,9 %
14,5 %
Nr. 44 3 28. Oktober 1860 14 478 6 690 46,2 % Charles Bontems
Louis-Henri Delarageaz
Jean-Louis Ancrenaz
John Berney
Constant Fornerod
Auguste Audemars
LM
FL
FL
DL
FL
FL
6 050
3 714
3 678
2 533
1 563
1 077
90,4 %
55,5 %
55,0 %
37,9 %
23,4 %
16,1 %

Kanton Wallis (4 Sitze)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlkreis Sitze Datum Wahlbe-
rechtigte
Anzahl
Wählende
Wahlbe-
teiligung
Gewählte und
Nichtgewählte
Partei Stimmen Anteil
Nr. 45 1 28. Oktober 1860 5 632 4 008 71,2 % Alexis Allet KK 3 729 93,0 %
Nr. 46 1 28. Oktober 1860 5 391 3 579 66,4 % Adrien de Courten
Henri Ducrey
KK
FL
2 387
1 173
66,7 %
32,8 %
Nr. 47 2 28. Oktober 1860 10 423 5 664 54,3 % Louis Barman
Joseph Torrent
Antoine Luder
Camille de Werra
FL
FL
KK
KK
3 120
3 052
2 630
2 419
55,1 %
53,9 %
46,4 %
42,7 %

Kanton Zug (1 Sitz)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlkreis Sitze Datum Wahlbe-
rechtigte
Anzahl
Wählende
Wahlbe-
teiligung
Gewählte und
Nichtgewählte
Partei Stimmen Anteil
Nr. 19 1 28. Oktober 1860 4 350 1 428 32,8 % Wolfgang Henggeler LM 1 422 99,6 %

Kanton Zürich (13 Sitze)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlkreis Sitze Datum Wahlbe-
rechtigte
Anzahl
Wählende
Wahlbe-
teiligung
Gewählte und
Nichtgewählte
Partei Stimmen Anteil
Nr. 1 4 28. Oktober 1860 20 714 5 026 24,7 % Paul Carl Eduard Ziegler
Alfred Escher
Johann Jakob Treichler
Georg Joseph Sidler
Johann Stapfer
Hans Ott
Heinrich Hüni
Johann Jakob Widmer
ER
LM
LM
LM
ER
DL
LM
LM
4 573
4 518
3 661
2 370
1 050
1 024
0 762
0 501
91,0 %
89,9 %
72,8 %
47,2 %
20,9 %
20,4 %
15,2 %
10,0 %
11.  November 1860
(2. Wahlgang)
ca. 20 000 2 869 14,4 % Georg Joseph Sidler
Hans Ott
LM
DL
1 931
0 380
67,3 %
13,2 %
Nr. 2 3 28. Oktober 1860 16 221 2 613 16,1 % Jonas Furrer[1]
Hermann Stadtmann
Karl Adolf Huber
Hans Ott
Paul Carl Eduard Ziegler
LM
LM
LM
DL
ER
2 485
2 128
2 044
0 433
0 250
95,1 %
81,4 %
78,2 %
16,6 %
09,6 %
6. Januar 1861[12] 16 233 1 776 10,9 % Johann Heinrich Fierz
Hans Ott
LM
DL
1 328
0 435
74,8 %
24,4 %
Nr. 3 3 28. Oktober 1860 16 050 4 226 26,3 % Hans Heinrich Zangger
Rudolf Wäffler
Heinrich Rüegg
Johann Jakob Sulzer
Wilhelm Hertenstein
LM
LM
LM
DL
DL
3 680
3 010
2 850
1 137
0 820
87,1 %
71,2 %
67,4 %
26,9 %
19,4 %
Nr. 4 3 28. Oktober 1860 15 700 3 414 21,8 % Rudolf Benz
Ulrich Meister sr.
Johann Jakob Bucher
Johann Jakob Sulzer
Paul Carl Eduard Ziegler
LM
LM
LM
DL
ER
3 168
2 955
1 936
1 003
0 774
92,8 %
86,6 %
56,7 %
29,4 %
22,7 %

Ersatzwahlen bis 1863[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund von Vakanzen während der darauf folgenden 5. Legislaturperiode fanden in sieben Wahlkreisen neun Ersatzwahlen statt.

Wahlkreis /
Kanton
Ersatz für Datum Wahlbe-
rechtigte
Anzahl
Wählende
Wahlbe-
teiligung
Gewählte und
Nichtgewählte
Partei Stimmen Anteil
Nr. 1 (ZH) Georg Joseph Sidler 23. Juni 1861 20 928 1 376 6,6 % Johann Stapfer
Hans Ott
ER
DL
0 916
0 115
66,6 %
08,4 %
Nr. 2 (ZH) Hermann Stadtmann 21. Dezember 1862 16 323 1 556 9,5 % Heinrich Honegger
Johann Weber
LM
LM
0 879
0 347
56,6 %
22,3 %
Nr. 13 (LU) Josef Sigmund Bühler
Franz Widmer
28. Juni 1863 ca. 11 000 3 272 29,7 % Anton Hunkeler
Hans Theiler
FL
FL
2 166
2 076
66,2 %
63,4 %
Nr. 35 (GR) Caspar de Latour 10. März 1861 ca. 5 100 3 835 75,1 % Johann R. von Toggenburg
Alois de Latour
KK
FL
2 007
1 803
52,3 %
47,0 %
Nr. 39 (TG) Johann Georg Kreis 7. Juni 1863 22 841 15 434 67,6 % Augustin Ramsperger
Paul Nagel
KK
DL
9 988
2 304
64,7 %
14,9 %
Nr. 40 (TI) Giacomo Luvini 29. Juni 1862 ca. 15 000 7 122 47,5 % Carlo Battaglini
Massimiliano Magatti
FL
KK
4 144
2 978
58,2 %
41,8 %
Giovanni Battista Ramelli 28. Dezember 1862 ca. 15 000 5 627 37,5 % Augusto Fogliardi FL 5 594 99,4 %
Nr. 43 (VD) Samuel Déglon 22. Juni 1862 16 312 6 495 39,8 % Charles Burnand
Abram-Daniel Meystre
LM
FL
3 374
2 887
52,0 %
44,5 %

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g Komplimentswahl eines amtierenden Bundesrates
  2. Ergänzungswahl für den zum Bundesrat gewählten Friedrich Frey-Herosé
  3. Ergänzungswahl für den zum Bundesrat gewählten Jakob Stämpfli
  4. Konservativer, von den Freisinnigen unterstützt.
  5. Jakob Stämpfli, der auch im Wahlkreis Nr. 6 gewählt worden war, schlug das Mandat aus, weshalb ein zweiter Wahlgang notwendig wurde.
  6. Ergänzungswahl für den zum Bundesrat gewählten Josef Martin Knüsel
  7. a b dissidente Freisinnige
  8. Ergänzungswahl für den zum Bundesrat gewählten Wilhelm Matthias Naeff
  9. Ergänzungswahl für den zum Bundesrat gewählten Giovanni Battista Pioda
  10. von den Liberalen unterstützt
  11. Ergänzungswahl für den zum Bundesrat gewählten Constant Fornerod
  12. Ergänzungswahl für den zum Bundesrat gewählten Jonas Furrer

Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]