Sergio Ermotti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sergio P. Ermotti (2012)

Sergio Pietro Ermotti[1] (* 11. Mai 1960 in Lugano; heimatberechtigt ebenda[2]) ist ein Schweizer Bankmanager und Group Chief Executive Officer (CEO) der Holdinggesellschaft UBS Group AG.

Ausbildung[Bearbeiten]

Sergio P. Ermotti absolvierte eine Banklehre bei der Cornèr Bank in Lugano. Er verfügt über das eidgenössische Diplom als Bankfachexperte und hat das Advanced Management Program der Oxford University abgeschlossen.[3]

Karriere[Bearbeiten]

Citibank[Bearbeiten]

1985 wechselte er zur Citibank nach Zürich, wo er mit Aktienanleihen handelte und schliesslich Resident Vice President wurde.

Merrill Lynch[Bearbeiten]

1987 ging er als Vice President zu Merrill Lynch und leitete von Zürich aus die schweizerischen Kapitalmarktaktivitäten. 1993 wurde er zum Managing Director befördert und wechselte nach London, wo er Head of European Equity Derivatives wurde. 1996 wurde er Head of Global Equity Derivatives in New York City. Von 1997 bis 1999 war er Head of Global Equity Linked Products. Ab 1998 gehörte er dem Executive Management Committee für Europa, dem Mittleren Osten und Afrika (EMEA), mit Sitz in London, an. Von 1999 bis 2001 war Ermotti als Head of Equity Markets verantwortlich für das Aktiengeschäft von Merrill Lynch in EMEA. Ab 2001 war er Senior Vice President und Co-Head of Global Equity Markets und leitete das globale Aktiengeschäft. Dabei gehörte er dem Executive Management Committee, wo er den Bereich Global Markets & Investment Banking leitete, sowie dem Operating Committee an.

Unicredit[Bearbeiten]

Im Dezember 2005 wechselte er zu Unicredit, wo er Konzernvorstand für die Division Multinationals/Investment Banking wurde. Von 2007 bis 2010 war er stellvertretender CEO der Unicredit. Als er nach dem Rücktritt des damaligen CEO, Alessandro Profumo, nicht nachrücken konnte, verliess er im Oktober 2010 die Unicredit.

UBS Group AG[Bearbeiten]

Im April 2011 wechselte Ermotti zur UBS, wo er Chairman und CEO für EMEA wurde und in die Konzernleitung eintrat. Nach dem Rücktritt von Oswald Grübel infolge eines grossen Verlusts im Investment Banking der UBS in London wurde Ermotti am 24. September 2011 vom Verwaltungsrat der UBS AG zum interimistischen CEO des Unternehmens ernannt,[4] seit 15. November 2011 ist er permanenter CEO der UBS AG.[5] Seit der Umwandlung der UBS AG in die Konzernholdinggesellschaft 2014 ist Ermotti Group CEO der UBS Group AG.

Weitere Mandate und Interessen[Bearbeiten]

Sergio Ermotti ist Verwaltungsratspräsident der UBS Switzerland AG.[3]

Ende Mai 2011 gründete Sergio Ermotti die Familienstiftung Fondazione Ermotti, Lugano, deren Verwaltungsratpräsident er bis heute ist[3]. Ausserdem ist er Mitglied des Verwaltungsrates der Fondazione Lugano per il Polo Culturale[3].

Ermotti ist Mitglied des LinkedIn Influencers Programms, für das er über globale Wirtschaftsthemen schreibt.[6]

Ausserdem ist er Mitglied im Verwaltungsrat der Global Apprenticeship Network und in der Schweizerisch-Amerikanischen Handelskammer.[3] Zudem ist er Mitglied vom Institut International D’Etudes Bancaires und Mitglied vom Financial Services Forum.[3]

Frühere privaten Mandate[Bearbeiten]

Von 2007 bis Februar 2012 war er Verwaltungsratspräsident der Tessiner Regionalfluggesellschaft Darwin Airline. Er war von September 2008 bis Juli 2013 nicht exekutives Mitglied im Verwaltungsrat der London Stock Exchange[3].

Er war Verwaltungsratsmitglied der Tessiner Investmentgesellschaft Enterra und Verwaltungsratspräsident eines Luxushotels im Tessin.[7] In den Medien kam nach der Ernennung Ermottis zum CEO ad interim Kritik auf, da vier Immobiliengesellschaften, deren Verwaltungsratspräsident Ermotti ist, ihren Hauptsitz in Panama hatten.[8] Panama gilt aufgrund der sehr geringen Transparenz der dortigen Finanzinstitute und Behörden seit Jahrzehnten als Steuerparadies.[9]

Ende September 2011 gab die UBS bekannt, dass Ermotti sich von den privaten Mandaten trennen wird,[10][11] was per 27. April 2012 abgeschlossen wurde.

Vergütung[Bearbeiten]

Ermottis Gesamtentschädigung für das Jahr 2014 betrug 11,16 Millionen Schweizer Franken und stieg somit im Vergleich zum Vorjahr um 4 Prozent.[12]

Familie & Sprachenkenntnisse[Bearbeiten]

Sergio P. Ermotti spricht neben seiner Muttersprache Italienisch auch Deutsch, Englisch und Französisch. Er ist verheiratet und Vater von zwei Söhnen.[7]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sergio Ermotti – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ghizzoni will drei Bank Austria-Aufsichtsräte an seiner Seite, Wirtschaftsblatt, 26. Oktober 2010, abgerufen am 25. September 2011.
  2. Ermotti, Sergio P., von Lugano, in Zug. In: Handelsregister des Kantons Zürich, Internet-Auszug der UBS. Abgerufen am 16. Oktober 2011
  3. a b c d e f g UBS CV. UBS.com. Abgerufen am 1. Mai 2015.
  4. Sergio P. Ermotti zum Group CEO ad interim ernannt – Oswald J. Grübel tritt zurück. Medienmitteilung vom 24. September 2011
  5. Nominierungen auf der obersten Führungsebene von UBS. Medienmitteilung vom 15. November 2011
  6. LinkedIn Influencer Programme. LinkedIn. Abgerufen am 31. Januar 2014.
  7. a b Beat Schmid: Neuer Mann, alte Strategie. In: Der Sonntag vom 25. September 2011
  8. Claude Baumann: UBS-Chef Ermotti will externe Mandate überprüfen. In: Handelszeitung vom 28. September 2011
  9. Die Mandate des UBS-Chefs. In: Tages-Anzeiger vom 27. September 2011
  10. UBS: Sergio Ermotti gibt externe Mandate ab. In: Handelszeitung vom 28. September 2011
  11. Arthur Rutishauser: «Wir sind in einer schwierigeren Situation, als viele denken». Interview mit Kaspar Villiger in: Tages-Anzeiger vom 16. November 2011
  12. Michael Ferber: Ermotti 2014 bestverdienender UBS-Banker In: Neue Zürcher Zeitung vom 13. März 2015, abgerufen am 30. Juni 2015.