Sharknado – Genug gesagt!

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Sharknado – Genug gesagt!
Originaltitel Sharknado
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2013
Länge 86 Minuten
Altersfreigabe FSK 16[1]
Stab
Regie Anthony C. Ferrante
Drehbuch Thunder Levin
Produktion David Michael Latt
Musik Ramin Kousha
Kamera Ben Demaree
Schnitt William Boodell
Besetzung

Sharknado – Genug gesagt! (Originaltitel: Sharknado) ist ein US-amerikanischer Katastrophen-Fernsehfilm aus dem Jahr 2013. Erstmals wurde der Film am 11. Juli 2013 vom US-amerikanischen Fernsehsender Syfy ausgestrahlt. Im Film wirken unter anderem Ian Ziering und Tara Reid mit.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An Bord eines russischen Fischkutters werden tausende lebende Haie gebunkert. Durch einen Streit zwischen dem Kapitän und einem asiatischen Geschäftsmann gerät das Schiff außer Kontrolle und im Zuge eines Sturms wird die gesamte Besatzung von den Haien getötet. Der Sturm wandelt sich zu einem Tornado und trifft auf Los Angeles, wobei er die Haie und Unmengen von Salzwasser in die Stadt wirbelt. Zunächst gibt es nur wenige Opfer, aber der Surfer und Barbesitzer Fin ahnt eine Katastrophe. Er macht sich mit seinen Freunden Baz, George und Nova auf die Suche nach seiner von ihm getrennt lebenden Frau April und der gemeinsamen Tochter Claudia. Beide leben in Beverly Hills, wo ebenfalls Haie hingeweht werden. Er rettet die beiden Frauen, Aprils Freund wird jedoch von einem Hai getötet.

Nachdem die Gruppe auch Fins Sohn Matt aufgespürt hat, beschließt sie, die in den Tornados fliegenden Haie von einem Hubschrauber aus zu bombardieren. Dies gelingt, jedoch gerät der Hubschrauber ins Trudeln und stürzt ab. Fin zerstört den letzten Tornado mit einem eigens dafür gebauten Fahrzeug. Nova stürzt aus dem Hubschrauber und wird von einem besonders großen Hai verschluckt. Als zufällig derselbe Hai aus dem Tornado in Richtung Boden gewirbelt wird, springt Fin mit einer Motorsäge in dessen Bauch. Er schafft es, sich selbst und Nova mit der Motorsäge aus dem Inneren des Hais heraus zu befreien.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Auftrag der Produktionsfirma The Asylum hat bei dem Film Anthony Ferrante Regie geführt, der eher für Make-up-Effekte bekannt ist, und Schriftsteller Thunder Levin schrieb das Drehbuch. Der Film ist einer von vielen B-Movies, die von Syfy in Auftrag gegeben wurden.

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Promotion für Sharknado 2 auf der San Diego Comic-Con International 2013

Der Film erschien in Deutschland am 8. November 2013 auf DVD[2] (ungekürzt ab 16 Jahren) und wurde am 28. November 2013 als deutsche TV-Premiere auf SyFy[3] ausgestrahlt. Die Free-TV-Premiere fand am 10. Januar 2014 im Rahmen der Sendung Die schlechtesten Filme aller Zeiten auf Tele 5 statt.[4]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kritiken für den Film fielen überwiegend negativ aus. So vergab der Kritiker von Filmstarts 1,5 von 5 Sternen und bezeichnete den Film als „ganz großen Quatsch“, über dessen „handwerkliche Fehler“ man sich in Gesellschaft aber „durchaus amüsieren“ könne.[5] Der Film unterscheide sich nicht besonders von anderen Billigproduktionen des Hauses The Asylum.[5] Der Standard bezeichnete den Film unter Verweis auf zahlreiche Twitter-Kommentare als „schlechtesten Film aller Zeiten“, der sich aber wegen des Online-Hypes trotz seiner Qualität zum Phänomen entwickelt habe.[6]

Fortsetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 30. Juli 2014 wurde die Fortsetzung Sharknado 2 auf dem Sender SyFy gezeigt. Die Hauptdarsteller des ersten Films, Ziering und Reid, sind erneut in ihren Rollen zu sehen. In weiteren Rollen sind u.a. Kari Wuhrer, Vivica A. Fox sowie Mark McGrath zu sehen. Gastauftritte übernehmen u.a. Perez Hilton, Billy Ray Cyrus und Judd Hirsch. Die Regie übernahm erneut Anthony C. Ferrante. Die Story findet dieses Mal in New York City statt, wo der Film im Januar und Februar 2014 gedreht wurde. Der dritte Teil Sharknado 3 erschien im Juli 2015.[7] Sharknado 4 erschien schließlich im Juli 2016. Sharknado 5: Global Swarming wurde am 6. August 2017 ausgestrahlt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Sharknado – Genug gesagt! Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, September 2013 (PDF; Prüf­nummer: 140 783 V).
  2. Amazon Verkaufsdatum, abgerufen am 17. September 2013
  3. SyFy auf Facebook, abgerufen am 31. Oktober 2013
  4. SchleFaZ is back! Mit 'Sharknado' als Free-TV-Premiere auf TELE 5, abgerufen am 6. Dezember 2013
  5. a b Sharknado – Genug gesagt!} bei filmstarts.de, abgerufen am 9. August 2013
  6. Twitter bringt „Sharknado“ Millionenpublikum und Kinostart bei derstandard.at, abgerufen am 9. August 2013
  7. „Sharknado 3: Oh Hell No!“. Metacritic, abgerufen am 24. Juli 2015