Sherman-Brüder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Robert B. Sherman (links) und Richard M. Sherman (2002)
Robert (links) und Richard Sherman (Mitte) mit US-Präsident George W. Bush bei der Verleihung der National Medal of Arts 2008

Die Brüder Robert Bernard Sherman (* 19. Dezember 1925 in New York City; † 5. März 2012 in London[1]) und Richard Morton Sherman (* 12. Juni 1928 in New York City) waren ein US-amerikanisches Komponisten-Duo der mittleren 1950er bis zu den frühen 1970er Jahren.

Leben und Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie sind vor allem bekannt für ihre Zusammenarbeit mit Walt Disney, für dessen Filme sie hauptsächlich Lieder und gelegentlich Filmmusiken schrieben. Am erfolgreichsten waren das Film- und spätere Bühnenmusical Mary Poppins und der Musical-Zeichentrickfilm Das Dschungelbuch. Sie verfassten aber auch die Songs für die Filmmusicals Tschitti Tschitti Bäng Bäng, Aristocats und Die tollkühne Hexe in ihrem fliegenden Bett.

Die Sherman-Brüder komponierten Swing, Jazz, Country und Vaudeville-Nummern. Der größte Teil ihres Gesamtwerks entstand für Film- und Bühnenmusicals.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Academy Awards (Oscars)

BAFTA Awards

Olivier Awards

  • 2002: Best Musical – Chitty Chitty Bang Bangnominiert

Grammy Awards

  • 1965: Best Original Score for a Motion Picture or Television Show – Mary Poppinsgewonnen
  • 1965: Best Recording for Children – Mary Poppinsgewonnen
  • 1966: Best Recording for Children – Winnie the Pooh and the Honey Treenominiert
  • 1968: Best Recording for Children – Das Dschungelbuch (The Jungle Book) – nominiert
  • 1970: Best Recording for Children – Tschitti Tschitti Bäng Bängnominiert
  • 1971: Best Recording for Children – Aristocatsnominiert
  • 1973: Best Original Score for a Children’s Show – Snoopy Come Homenominiert
  • 1974: Best Original Score for a Musical Show – Over Here!nominiert
  • 1975: Best Recording for Children – Winnie the Pooh and Tigger Toogewonnen[2]

Golden Globe Awards

Annie Award

BMI

  • 1977: Pioneer Award (Los Angeles, Kalifornien) – gewonnen
  • 1991: Lifetime Achievement Award (Auszeichnung für das Lebenswerk; Beverly Wilshire Hotel, Los Angeles) – gewonnen

Disney

Laurel Awards

  • 1965: Erster Platz der Golden Laurel – Best Song – Chim Chim Cher-ee aus Mary Poppins
  • 1965: Zweiter Platz der Golden Laurel – Music Men
  • 1966: Dritter Platz der Golden Laurel – Best Song – That Darn Cat! aus Alles für die Katz (That Darn Cat!)

Theatre Museum Award

  • 2010: Career Achievement Award (The Players Club, NYC, 17. Mai 2010)

Christopher Award

  • 1964: Best Original Song Score – Mary Poppins
  • 1973: Best Original Song Score – Tom Sawyer

Weitere Ehrungen

Autobiografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Robert B. Sherman, Richard M. Sherman: Walt's Time. From Before to Beyond. 252 S. Camphor Tree, Santa Clarita 1998, ISBN 0-9646059-3-7.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sherman Brothers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mary Poppins songwriter Robert B Sherman dies aged 86 bei bbc.co.uk, 6. März 2012 (abgerufen am 6. März 2012).
  2. Richard M. Sherman – Awards.
  3. Joel Garreau: Stan Lee, Olivia de Havilland Win Medal of Arts Honors In: The Washington Post vom 17. November 2008.