Simpelveld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Simpelveld
Flagge der Gemeinde Simpelveld
Flagge
Wappen der Gemeinde Simpelveld
Wappen
Provinz Limburg Limburg
Bürgermeister Richard de Boer (VVD)
Sitz der Gemeinde Simpelveld
Fläche
 – Land
 – Wasser
16,03 km2
16,03 km2
0 km2
CBS-Code 0965
Einwohner 10.501 (31. Jan. 2019[1])
Bevölkerungsdichte 655 Einwohner/km2
Koordinaten 50° 50′ N, 5° 59′ OKoordinaten: 50° 50′ N, 5° 59′ O
Bedeutender Verkehrsweg A76 E314 N281
Vorwahl 045
Postleitzahlen 6351, 6353, 6369
Website Homepage von Simpelveld
LocatieSimpelveld.png
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte

Simpelveld (Audio-Datei / Hörbeispiel anhören?/i), im lokalen Dialekt Zumpelveld, ist eine niederländische Gemeinde in der Provinz Limburg. Neben dem Hauptort Simpelveld gibt es noch die Ortschaften Bocholtz und Molsberg.

Simpelveld
Kirche Simpelveld

Es gab bis zum Jahre 1992 in Simpelveld einen Bahnhof (gelegen an der Bahnstrecke Aachen–Maastricht), der aber wegen des zu geringen Personenverkehrsaufkommens geschlossen wurde. Seit 1995 wird die Strecke als Museumsbahn von der Zuid-Limburgse Stoomtrein Maatschappij (ZLSM) betrieben, die lediglich einen sonntäglichen Touristenzug und zusätzlich noch sommerliche Sonderfahrten anbietet. Im Bahnhof von Simpelveld ist außerdem der Hauptsitz der ZLSM, die darüber hinaus auch die Bahnstrecke Schaesberg–Simpelveld (Millionenlinie) übernommen hat, welche von hier über Schaesberg nach Landgraaf zieht und wegen ihrer enorm hohen Kosten so genannt wurde.

Simpelveld liegt im südlimburgischen Hügelland, dem Mergelland. Bei einer römischen Villa Rustica in der Nähe von Simpelveld wurde der bekannte Sarkophag von Simpelveld gefunden.

Bevölkerung (nach Bezirken)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einwohner gesamt Simpelveld Bocholtz
10.555 5.425 5.130

(Stand: 1. Januar 2018)[2]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sitzverteilung im Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kommunalwahlen 2018[3]
 %
30
20
10
0
27,3
21,5
17,6
16,1
12,8
4,8
BBS
LS
LA
SAMEN
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2014
 %p
 14
 12
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-4,7
+3,3
-3,3
-1,6
+12,8
-6,4
BBS
LS
LA
SAMEN

Der Gemeinderat wird seit 1981 folgendermaßen gebildet:

Partei Sitze[4]
1981a 1986 1990 1994 1998 2002 2006 2010 2014 2018
Burgerbelangen Simpelveld 2 3 3 4 5 5 4
CDA 1 2 3 4 5 2 2 2 3 3
Leefbaar Simpelveld 5 4 4 3 3
Lokaal Actiefb 4 4 4 4 4 3 3 3 2 3
Samen 1 2
PvdA 0 1 1 0 1 0 2 1 2 0
Lijst Thewissenc 1 1 1 1 2
Lokale Democraten 1
Onafhankelijke Groeperingd 2 2 2 2
Algemene Belangen Groepering 4 2 1 1
Lijst Loozen 2 1 1 1
Lijst Starmans 2 2 0
Alternatieve Democraten 0
Wiel Rutters voor Eenheid en Openheid 2 0
VVD 0 0
Lijst Burggraaff 0
Gesamt 15 15 15 15 15 15 15 15 15 15
a Aufgrund der Eingemeindung von Bocholtz nach Simpelveld zum 1. Januar 1982 fanden die Gemeinderatswahlen bereits im Jahre 1981 statt.
b Bis einschließlich 2014 kandidierte Lokaal Actief unter dem Namen „Simpelveld Lokaal“. Zuvor hieß sie bis einschließlich 1994 „Fractie Franssen-Frijns“.
c Die Lijst Thewissen nahm bis einschließlich 1990 als „Lijst Vaessen“ an den Wahlen teil.
d Im Jahre 1981 trug die Onafhankelijke Groepering den Namen „Lijst Schrijvers/Ploumen“.

Kollegium von Bürgermeister und Beigeordneten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Personen gehören zum Kollegium[5]:

Bürgermeister
Beigeordnete
  • Wiel Schleijpen (Burgerbelangen Simpelveld)
  • Hub Hodinius (Lokaal Actief)
  • Thijs Gulpen (Leefbaar Simpelveld)
Gemeindesekretärin
  • Marion Liu

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Simpelveld – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevolkingsontwikkeling; regio per maand. In: StatLine. Centraal Bureau voor de Statistiek (niederländisch)
  2. Kerncijfers wijken en buurten 2018 Centraal Bureau voor de Statistiek, abgerufen am 25. August 2018 (niederländisch)
  3. Ergebnis der Kommunalwahlen: 2014 2018, abgerufen am 25. August 2018 (niederländisch)
  4. Sitzverteilung im Gemeinderat: 1981–2002 2006 2010 2014 2018, abgerufen am 25. August 2018 (niederländisch)
  5. College Gemeente Simpelveld, abgerufen am 25. August 2018 (niederländisch)