Sprint Center

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sprint Center
Das Sprint Center in Kansas City
Das Sprint Center in Kansas City
Daten
Ort 1407 Grand Boulevard
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kansas City, Missouri 64106
Koordinaten 39° 5′ 50,2″ N, 94° 34′ 47,8″ WKoordinaten: 39° 5′ 50,2″ N, 94° 34′ 47,8″ W
Eigentümer Stadt Kansas City
Betreiber Anschutz Entertainment Group (AEG)
Baubeginn 24. Juni 2005
Eröffnung 10. Oktober 2007
Oberfläche Beton
Eisfläche
Parkett
Kunstrasen
PVC-Bodenbelag
Kosten 276 Mio. US-Dollar
Architekt 360 Architecture
Ellerbe Becket
HOK Sport
Rafael Architects
Kapazität 18.972 Plätze (Basketball)
17.544 Plätze (Eishockey)
17.297 Plätze (Arena Football)
19.252 Plätze (Konzerte)
Verein(e)
Veranstaltungen

Das Sprint Center ist eine Multifunktionsarena in der US-amerikanischen Stadt Kansas City im Bundesstaat Missouri. Der Namensgeber ist der Mobilfunkbetreiber Sprint Corporation, dessen Zentrale sich in Overland Park, Kansas befindet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eröffnet wurde das Sprint Center am 10. Oktober 2007 und ein Konzert von Elton John am 13. Oktober 2007 war das erste Event in der Arena. Die Arena besitzt 18.500 Plätze und 75 Logen und hat die 1974 eingeweihten Kemper Arena als Hauptveranstaltungshalle abgelöst. Zusätzlich ist die College Basketball Experience, welche die National Collegiate Basketball Hall of Fame beinhaltet, nördlich mit der Arena verbunden. Im Jahr 2008 wurde das Big 12 Men’s Basketball Tournament im Sprint Center abgehalten, außerdem werden sowohl die ersten beiden Runden des NCAA Men's Tournament 2009 und die Regionalausscheidungen des NCAA Women's Tournament 2010 hier ausgetragen.

Die Stadt führt Gespräche, um ein Franchise der National Hockey League (NHL) oder der National Basketball Association (NBA) in die Halle nach Kansas zu holen. Bisher blieben die Versuche aber erfolglos.[1][2]

Details[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bauarbeiten starteten am 24. Juni 2005 und waren am 11. Oktober 2007 abgeschlossen. Der endgültige Entwurf, des Downtown Arena Design Teams (eine Zusammenarbeit des Architekturbüros Populous (vorher HOK Sports), 360 Architecture, Rafael Architects and Ellerbe Becket), wurde im August 2005 ausgewählt. Der für das gesamte Projekt verantwortliche Baumanager war die in Minneapolis ansässige M.A. Mortenson Company. Die komplette äußere Glasfassade, alle Metall-Paneele für die angrenzenden Gebäude und alle zusätzlichen Metall-Verkleidungen wurden speziell für das Sprint Center von Overgaard Ltd., Hong Kong. hergestellt. Insgesamt wurden ca. 13.000 m² Doppel-Isolierglas und 5.000 m² lackierte Aluminium Wandpaneele verbaut. Alle 2.404 Glas-Elemente des Hauptgebäudes wurden der Reihe nach hergestellt und vor dem Transport komplett vormontiert.

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arena Football League[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Beginn der Saison 2008 verkündete das Arena-Football-Team der Kansas City Brigade seinen Umzug von der Kemper Arena in das Sprint Center. Zu Arena Football finden 17.297 Zuschauer Platz in der Arena. Die Saison 2009 wurde abgesagt. In den Jahren 2011 und 2012 kehrte das Team noch einmal in die Liga und in das Sprint Center zurück.

Konzerte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Sprint Center ist seit seiner Eröffnung häufig Schauplatz von Konzerten. Es traten bislang unter anderem folgende Künstler auf:[3]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sprint Center – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. kansascity.com: KC again left in the cold as NHL commissioner says ‘no’ to expansion Artikel vom 7. Oktober 2014 (englisch)
  2. foxsports.com: With the NBA and KC, never say never -- though we're getting close Artikel vom 16. Oktober 2014 (englisch)
  3. setlist.fm: Konzertliste des Sprint Center