Susan Rigvava-Dumas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Susan Rigvava-Dumas, Oktober 2006

Susan Rigvava-Dumas (* 31. Dezember 1966 in Enschede, Niederlande) ist eine niederländische Musicaldarstellerin und Opernsängerin (Mezzosopran) in Oper und Operette.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Schauspielerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Susan Rigvava-Dumas studierte Schauspiel in Maastricht und Gesang an der Hochschule für Musik in München sowie am Salzburger Mozarteum.[1] Noch während ihrer Ausbildung wurde sie für verschiedene Rollen engagiert. So spielte sie die Fremde Fürstin in einer Aufführung von Dvořáks Rusalka und wirkte sowohl in einer Version von Die Fledermaus als auch von Figaros Hochzeit mit.

Als Musicaldarstellerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund ihres Interesses an den verschiedensten Musikrichtungen versuchte sie sich auch als Musicaldarstellerin und hatte auch als solche bald Erfolg. So verkörperte sie die Madame Giry in der Stuttgarter Aufführung von Das Phantom der Oper. Dort war sie auch als Erzherzogin Sophie in einer Produktion von Elisabeth zu sehen.[2]

Ab 2006 arbeitete Rigvava-Dumas am Wiener Raimundtheater. Dort spielte sie von der Uraufführung bis 2007 in Rebecca die Mrs. Danvers neben Uwe Kröger und Wietske van Tongeren. Das Musical von Sylvester Levay und Michael Kunze nach dem Roman von Daphne du Maurier wurde nach einer Pause 2008 von September bis Dezember 2008 mit den ursprünglichen Darstellern aufgeführt.[3] Zwischen Januar und Juli 2008 wurde an dem Theater eine Produktion des Queen-Musicals We Will Rock You gespielt, in dem sie als Killer Queen mitwirkte.[4]

Im Frühjahr 2013 gastiert sie im Stadttheater Klagenfurt statt der erkrankten Dagmar Koller an der Seite von Harald Serafin in Andrew Lloyd Webbers Erfolgs-Musical Sunset Boulevard.

2014 spielte sie im Staatstheater Kassel die Lucy Harris in Jekyll & Hyde und 2015–2016 die Lilli Vanessi in Kiss Me, Kate.

Als Musikerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben der Arbeit als Darstellerin ist sie auch als Interpretin von klassischer und zeitgenössischer Musik erfolgreich. In Moskau gab sie Konzerte mit Werken von Rachmaninow und Tschaikowski. Sie trat außerdem mit Auszügen aus Porgy and Bess sowie Jazzstücken von Samuel Barber und Leonard Bernstein auf. Seit Dezember 2007 gastiert sie regelmäßig mit Heinz Czadeks Mini-Bigband Project Two im Wiener Jazzland.[5] Mit der Band trat Susan Rigvava-Dumas auch in einigen anderen österreichischen Bars und Clubs auf und spielte auf Musikfestivals.[6]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für ihre Arbeit wurde Susan Rigvava-Dumas im Jahr 1990 mit dem Internationalen Dvořák-Preis geehrt. Außerdem wurde ihre Aufnahme 1996 in Frankreich als beste Jazz-CD ausgezeichnet.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Engagements[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Darstellerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Konzerte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rebecca – Das Musical. (Nicht mehr online verfügbar.) In: musik.ciao.de. Archiviert vom Original am 9. Dezember 2008; abgerufen am 28. Dezember 2009. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/musik.ciao.de
  2. „Elisabeth“ in Stuttgart. In: mkv-ev.de. Abgerufen am 28. Dezember 2009.
  3. Rebecca. In: musicalvienna.at. Abgerufen am 28. Dezember 2009.
  4. Rigvava-Dumas in „We Will Rock You“. In: musicalzentrale.de. Abgerufen am 28. Dezember 2009: „Susan Rigvava-Dumas (‚Rebecca‘) verstärkt die größtenteils aus Zürich übernommene Cast der Wiener Version von ‚We Will Rock You‘ als Killer Queen“
  5. Heinz Czadek's Project Two feat. Susan Rigvava-Dumas. (Nicht mehr online verfügbar.) In: events.wien.info. Ehemals im Original; abgerufen am 28. Dezember 2009.@1@2Vorlage:Toter Link/events.wien.info (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  6. Jazz Encore at the Café Central. In: wordpress.com. Abgerufen am 28. Dezember 2009.
  7. Musical Forever (2008) – Original Wien Cast. (Nicht mehr online verfügbar.) In: musical-total.com. Archiviert vom Original am 28. April 2009; abgerufen am 28. Dezember 2009. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.musical-total.com
  8. „Das Phantom der Oper“ in Stuttgart. In: m-iz.de. Abgerufen am 28. Dezember 2009.
  9. Jazztage in Wiener Neustadt. In: adaxas.net. Abgerufen am 28. Dezember 2009.
  10. Heinz Czadek’s „Project Two“ feat. Susan Rigvava-Dumas. In: vienna.at. Abgerufen am 28. Dezember 2009.
  11. All that Jazz – Susan Rigvava-Dumas Donauinselfest. (Nicht mehr online verfügbar.) In: musicianjazz.com. Ehemals im Original; abgerufen am 28. Dezember 2009.@1@2Vorlage:Toter Link/www.musicianjazz.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.