Sydney Seaplanes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sydney Seaplanes
Cessna 208 der Sydney Seaplanes
IATA-Code:
ICAO-Code:
Rufzeichen:
Gründung: 2006
Sitz: Sydney, AustralienAustralien Australien
Heimatflughafen: Port Jackson
Leitung: Aaron Shaw (CEO)
Mitarbeiterzahl: 10–15
Fluggastaufkommen: 30.000
Flottenstärke: 3
Ziele: national
Website: www.seaplanes.com.au

Sydney Seaplanes ist eine australische Fluggesellschaft mit Sitz in Sydney und Basis am Port Jackson.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fluggesellschaft entstand 2006 durch den Zusammenschluss von Sydney Harbour Seaplanes, Seaplane Safaris und Southern Cross Seaplanes. Ihr Gründer und Geschäftsführer ist der aus Neuseeland stammende Verkehrspilot Aaron Shaw. Die Firma beschäftigt 2011 fünf Piloten, von denen nur einer aus Australien stammt. Die Gesamtzahl der Mitarbeiter schwankt saisonbedingt zwischen zehn und 15.[1]

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fluggesellschaft bietet Kurzstreckenverbindungen in die Umgebung von Sydney (z. B. Newcastle) mit Wasserflugzeugen an. Des Weiteren werden Charterflüge angeboten.

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die am 31. Dezember 2017 verunglückte de Havilland Canada DHC-2 (Luftfahrzeugkennzeichen VH-NOO)

Mit Stand März 2018 besteht die Flotte der Sydney Seaplanes aus drei Flugzeugen:[2]

Flugzeugtyp Luftfahrzeugkennzeichen Anmerkungen Sitzplätze[3]
Cessna 208 VH-NOO 12
VH-SXF
VH-ZWH

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 31. Dezember 2017 kam es zu einem Unfall mit sechs Toten. Der Pilot und der britische Top-Manager Richard Cousins und seine Familie kamen dabei ums Leben. [4]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sydney Seaplanes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FliegerRevue Oktober 2011, S. 12–15, Von Hafen zu Hafen - Wasserflug-Airline in Australien
  2. CASASydney Seaplanes (englisch), abgerufen am 11. März 2018
  3. seaplanes.com.au – Our Aircraft (englisch), abgerufen am 23. November 2016
  4. Australien: Geschäftsmann und Familie sterben bei Flugzeugabsturz. In: Spiegel Online. 1. Januar 2018 (spiegel.de [abgerufen am 1. Januar 2018]).