TOS-1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TOS-1
ТОС-1А Буратино на репетиции парада 4.5.2010.jpg

TOS-1A 2010 in Moskau.

Allgemeine Eigenschaften
Besatzung 3
Länge 9,5
Breite 3,6
Höhe 2,2
Masse 45,3 Tonnen
Panzerung und Bewaffnung
Hauptbewaffnung 24-30 × 220-mm-Raketen
Sekundärbewaffnung keine
Beweglichkeit
Antrieb V12-Dieselmotor W-84
(630 630 kW (857 PS))
Federung Torsionsstab
Höchstgeschwindigkeit 60 km/h (Straße)
Leistung/Gewicht
Reichweite 550 km

TOS-1 Buratino (russisch тос, тяжёлая огнемётная система; „Schweres Flammenwerfersystem“) ist ein gepanzerter Mehrfachraketenwerfer, der Raketen mit thermobarischen Sprengköpfen abfeuert. Weitere Bezeichnungen sind TOS-1-4 und HFS-1. Der Raketenwerfer wird von Omsktransmasch hergestellt.[1] Burattino ist der Name der russischen Version von Pinocchio.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Raketenwerfersystem wurde in den frühen 1980er-Jahren entwickelt.[2] Über dieses System war lange Zeit im Westen nichts bekannt.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

TOS-Batterie beim Abfeuern einer Salve, 2011
TSM-T

Das System besteht aus dem Chassis eines T-72-Kampfpanzers und einem Werferbehälter für 30 Raketen. Das gesamte Fahrzeug wird als Objekt 634 bezeichnet und wiegt im feuerbereiten Zustand 46 Tonnen. Die maximale Fahrgeschwindigkeit liegt bei 60 km/h. Der Fahrbereich mit einer Tankfüllung liegt bei 550 km. Das System benötigt eine Besatzung von drei Mann.[3] Es wird eine minimale Reaktionszeit aus voller Fahrt bis zum Raketenstart von drei Minuten erreicht. Die MO.1.01.04-Raketen haben eine maximale Bekämpfungsreichweite von 3,5 km. Die minimale Bekämpfungsreichweite liegt bei 400 m.[4] Die Rakete hat ein Kaliber von 220 mm, eine Länge von 3,3 m und wiegt 173 kg. Die schnellstmögliche Feuerfolge liegt bei 7,5 Sekunden für alle 30 Raketen. Im praktischen Einsatz wird aber eine Feuerfolge von 30 Raketen in 15 Sekunden angewendet.[5] Die Raketen sind mit einer Brandladung oder einem thermobarischen Sprengkopf ausgerüstet.[4] Letzterer enthält neben der Zerlegeladung eine Wirkladung aus einer Mischung von Isopropylnitrat und Magnesiumpulver. Dieser Sprengkopf erzeugt bei seiner Detonation eine große Druck- und Hitzewirkung. Ein einzelnes Fahrzeug deckt mit einer Raketensalve eine Zielfläche von 200 × 400 Metern ein.[5] Durch die große Flächen- und Druckwirkung eignet sich das System aber auch zum Räumen von großen Minenfeldern. Daneben existiert auch ein zweiter Raketentyp mit einem konventionellen Brandgefechtskopf mit einer Füllung von Triethylaluminium.

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2001 wurde die Version TOS-1A „Solnzepjok“ (Sonnenhitze)[6] bei den russischen Streitkräften eingeführt. Das auf der Wanne des T-90 aufgebaute Werferfahrzeug trägt die Bezeichnung BM-1 und hat einen 24 Raketen fassenden Werferbehälter. Zusätzlich existiert unter der Bezeichnung TSM-T (russisch Транспортно-заряжающая машина, ТЗМ-Т) ein Versorgungs- und Nachladefahrzeug. Die verbesserten MO.1.01.04M-Raketen haben eine Länge von 3,7 Metern und wiegen 217 kg. Die maximale Bekämpfungsreichweite liegt bei 6 km.[7][8]

Einsätze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Afghanistan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals wurde das System in den späten 1980er-Jahren im sowjetisch-afghanischen Krieg beobachtet.[1] Es wurde gegen die Mudschaheddin im Panjshir-Tal eingesetzt.

Tschetschenien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Tschetschenienkrieg wurde das System mehrfach zum Räumen großer Minenfelder und im Kampf um Grosny eingesetzt.[3]

Irak[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2014/2015 exportierte Russland TOS-1E in den Irak. Der Irak befand sich im Kampf mit der Organisation „ISIS“, dessen Kämpfer eroberten auf irakischen Militärstützpunkten Waffen und Militärtechnik. Irakische Soldaten wurden drei Monate ausgebildet, um den TOS-1A „Solnzepjok“ bedienen zu können.[9] Erstmals wurde damit das Waffensystem in ein Land außerhalb der früheren Sowjetunion geliefert.[10]

Ukraine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die OSZE stellte am 25. September 2015 ein TOS-1-System auf einem Übungsplatz 31 km südwestlich von Luhansk im Besitz pro-russischer Separatisten fest.[11]

Syrien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der International Business Times zufolge, die sich auf Fotos auf Twitter bezieht, wurde ein TOS-1A im Oktober 2015 in Syrien beobachtet.[12][13]

Nutzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Огнем из тридцати стволов или 42-тонный «Буратино». In: otvaga2004.ru. Военно-патриотический сайт «Отвага», abgerufen am 6. Oktober 2015 (russisch).
  2. TOS-1 Heavy Flamethrower System. In: military-today.com. Abgerufen am 6. Oktober 2015 (englisch).
  3. a b army-guide.com, Zugriff: 5. August 2014
  4. a b armyrecognition.com, Zugriff: 5. August 2014
  5. a b rbase.new-factoria.ru, Zugriff: 5. August 2014
  6. Russland entwickelt schweres Flammenwerfer-System – Holding Techmasch. In: Sputnik News. de.sputniknews.com, 21. August 2015, abgerufen am 6. Oktober 2015.
  7. a b TOS-1A Heavy Flamethrower System. In: military-today.com. Abgerufen am 6. Oktober 2015 (englisch).
  8. a b c Russia to deliver another batch of TOS-1A heavy flamethrowers to Azerbaijan in the near future. In: en.apa.az. APA, 26. Mai 2014, abgerufen am 6. Oktober 2015 (englisch).
  9. Kampf gegen IS: Russland versorgt Irak mit Waffen. de.sputniknews.com, 17. Oktober 2014
  10. a b Russland und Irak schließen Rüstungsdeal über TOS-1-Raketenwerfer. In: spiegel.de. 30. Juli 2014, abgerufen am 6. Oktober 2015.
  11. Latest from OSCE Special Monitoring Mission (SMM) to Ukraine based on information received as of 27 September 2015. In: osce.org. OSCE, abgerufen am 6. Oktober 2015 (englisch).
  12. Russia prepares to rain down hellfire on ISIS: Putin's forces deploy 'Blazing Sun' heavy flamethrower missile launcher to Syria – dailymail.co.uk, Zugriff: 20. Oktober 2015.
  13. Endgame Isis: Syria deploys Russian 'Blazing Sun' to incinerate Islamic State terrorists – ibtimes.co.in, Zugriff: 20. Oktober 2015.
  14. TOS-1 multiple rocket launcher. In: bubblews.com. 8. August 2014, abgerufen am 6. Oktober 2015 (englisch).
  15. army-technology.com, Zugriff: 5. August 2014
  16. The Military Balance 2016, S.190
  17. Россия начала поставку Ираку тяжелых огнеметных систем ТОС-1А «Солнцепек». In: armstrade.org. Центр анализа мировой торговли оружием (ЦАМТО), abgerufen am 6. Oktober 2015 (russisch, Russland liefert schwere Flammenwerfer System TOS-1A „Sonne“ in den Irak).
  18. Led by an Armored Bulldozer, Shia Militia Fought to Restore Their Credibility. In: medium.com. Abgerufen am 6. Oktober 2015 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: TOS-1 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien