TOS-1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TOS-1
TOS-1A 2010 in Moskau.

TOS-1A 2010 in Moskau.

Allgemeine Eigenschaften
Besatzung 3
Länge 9,5
Breite 3,6
Höhe 2,2
Masse 45,3 Tonnen
Panzerung und Bewaffnung
Hauptbewaffnung 24–30 × 220-mm-Raketen
Sekundärbewaffnung keine
Beweglichkeit
Antrieb V12-Dieselmotor W-84
(630 630 kW (857 PS))
Federung Torsionsstab
Höchstgeschwindigkeit 60 km/h (Straße)
Leistung/Gewicht
Reichweite 550 km

TOS-1 Buratino (russisch тос, тяжёлая огнемётная система; „Schweres Flammenwerfersystem“) ist ein gepanzerter Mehrfachraketenwerfer, der Raketen mit thermobarischen Sprengköpfen abfeuert. Weitere Bezeichnungen sind TOS-1-4 und HFS-1. Der Raketenwerfer wird von Omsktransmasch hergestellt.[1] Burattino ist der Name der russischen Version von Pinocchio.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Raketenwerfersystem wurde in den frühen 1980er-Jahren entwickelt.[2] Über dieses System war im Westen lange Zeit nichts bekannt.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

TOS-Batterie beim Abfeuern einer Salve, 2011
TSM-T

Das System besteht aus dem Chassis eines T-72-Kampfpanzers und einem Werferbehälter für 24 Raketen. Das gesamte Fahrzeug wird als Objekt 634 bezeichnet und wiegt im feuerbereiten Zustand 46 Tonnen. Die maximale Fahrgeschwindigkeit liegt bei 60 km/h. Der Fahrbereich mit einer Tankfüllung liegt bei 550 km. Das System benötigt eine Besatzung von drei Mann.[3] Es wird eine minimale Reaktionszeit aus voller Fahrt bis zum Raketenstart von drei Minuten erreicht. Die MO.1.01.04-Raketen haben eine maximale Bekämpfungsreichweite von 3,5 km. Die minimale Bekämpfungsreichweite liegt bei 400 m.[4] Die Rakete hat ein Kaliber von 220 mm, eine Länge von 3,3 m und wiegt 173 kg. Die schnellstmögliche Feuerfolge liegt bei 7,5 Sekunden für alle 30 Raketen. Im praktischen Einsatz wird aber eine Feuerfolge von 30 Raketen in 15 Sekunden angewendet.[5] Die Raketen sind mit einer Brandladung oder einem thermobarischen Sprengkopf ausgerüstet.[4] Letzterer enthält neben der Zerlegeladung eine Wirkladung aus einer Mischung von Isopropylnitrat und Magnesiumpulver. Dieser Sprengkopf erzeugt bei seiner Detonation eine große Druck- und Hitzewirkung. Ein einzelnes Fahrzeug deckt mit einer Raketensalve eine Zielfläche von 200 Metern × 400 Metern ein.[5] Durch die große Flächen- und Druckwirkung eignet sich das System aber auch zum Räumen von großen Minenfeldern. Daneben existiert auch ein zweiter Raketentyp mit einem konventionellen Brandgefechtskopf mit einer Füllung von Triethylaluminium.

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2001 wurde die Version TOS-1A „Solnzepjok“ (Sonnenhitze)[6] bei den russischen Streitkräften eingeführt. Das auf der Wanne des T-90 aufgebaute Werferfahrzeug trägt die Bezeichnung BM-1 und hat einen 24 Raketen fassenden Werferbehälter. Zusätzlich existiert unter der Bezeichnung TSM-T (russisch Транспортно-заряжающая машина, ТЗМ-Т) ein Versorgungs- und Nachladefahrzeug. Die verbesserten MO.1.01.04M-Raketen haben eine Länge von 3,7 Metern und wiegen 217 kg. Die maximale Bekämpfungsreichweite liegt bei 6 km.[7][8] Weiter arbeitet der Hersteller Splaw an einem Raketentyp mit einer Reichweite von 10 km.[9]

Einsätze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Afghanistan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals wurde das System in den späten 1980er-Jahren im sowjetisch-afghanischen Krieg beobachtet.[1] Es wurde gegen die Mudschaheddin im Pandschschir-Tal eingesetzt.

Tschetschenien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Tschetschenienkrieg wurde das System mehrfach zum Räumen großer Minenfelder und im Kampf um Grosny eingesetzt.[3]

Irak[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2014/2015 exportierte Russland TOS-1E in den Irak. Der Irak befand sich im Kampf mit der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS), dessen Kämpfer eroberten auf irakischen Militärstützpunkten Waffen und Militärtechnik. Irakische Soldaten wurden drei Monate ausgebildet, um den TOS-1A „Solnzepjok“ bedienen zu können.[10] Erstmals wurde damit das Waffensystem in ein Land außerhalb der früheren Sowjetunion geliefert.[11]

Das Waffensystem wurde 2016/2017 bei der Schlacht um Mossul gegen IS-Stellungen eingesetzt.[12]

Ukraine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die OSZE stellte am 25. September 2015 ein TOS-1-System auf einem Übungsplatz 31 km südwestlich von Luhansk im Besitz pro-russischer Separatisten fest.[13]

Syrien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der International Business Times zufolge, die sich auf Fotos auf Twitter bezieht, wurde ein TOS-1A im Oktober 2015 in Syrien beobachtet.[14][15] Gemäß oe24.at wurden weitere Angriffe auf Aleppo am 25. September 2016 ausgeführt.[16]

Nutzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Огнем из тридцати стволов или 42-тонный «Буратино». In: otvaga2004.ru. Военно-патриотический сайт «Отвага»; abgerufen am 6. Oktober 2015 (russisch).
  2. TOS-1 Heavy Flamethrower System. In: military-today.com. Abgerufen am 6. Oktober 2015 (englisch).
  3. a b army-guide.com, Zugriff: 5. August 2014
  4. a b armyrecognition.com, Zugriff: 5. August 2014
  5. a b rbase.new-factoria.ru, Zugriff: 5. August 2014
  6. Russland entwickelt schweres Flammenwerfer-System – Holding Techmasch. In: Sputnik News. de.sputniknews.com, 21. August 2015; abgerufen am 6. Oktober 2015.
  7. a b TOS-1A Heavy Flamethrower System. In: military-today.com. Abgerufen am 6. Oktober 2015 (englisch).
  8. a b c Russia to deliver another batch of TOS-1A heavy flamethrowers to Azerbaijan in the near future. In: en.apa.az. APA, 26. Mai 2014; abgerufen am 6. Oktober 2015 (englisch).
  9. Christopher F Foss: Russia develops improved-range 220 mm rocket for TOS-1A system. In: Janes.com. IHS Jane’s 360, 6. Dezember 2016; abgerufen am 6. Dezember 2016 (englisch).
  10. Kampf gegen IS: Russland versorgt Irak mit Waffen. de.sputniknews.com, 17. Oktober 2014
  11. a b Russland und Irak schließen Rüstungsdeal über TOS-1-Raketenwerfer. In: spiegel.de. 30. Juli 2014; abgerufen am 6. Oktober 2015.
  12. Loveday Morris: Iraq has never seen this kind of fighting in its battles with ISIS. Washington Post vom 11. November 2016
  13. Latest from OSCE Special Monitoring Mission (SMM) to Ukraine based on information received as of 27 September 2015. In: osce.org. OSCE; abgerufen am 6. Oktober 2015 (englisch).
  14. Russia prepares to rain down hellfire on ISIS: Putin's forces deploy 'Blazing Sun' heavy flamethrower missile launcher to Syria – dailymail.co.uk, Zugriff: 20. Oktober 2015.
  15. Endgame Isis: Syria deploys Russian 'Blazing Sun' to incinerate Islamic State terrorists. – ibtimes.co.in, Zugriff: 20. Oktober 2015.
  16. Aleppo: Jetzt setzt Putin Horror-Flammenwerfer ein. 25. September 2016; abgerufen am 25. September 2016.
  17. TOS-1 multiple rocket launcher. In: bubblews.com. 8. August 2014; abgerufen am 6. Oktober 2015 (englisch).
  18. army-technology.com, Zugriff: 5. August 2014
  19. Десять тяжелых огневых систем ТОС-1А передадут Минобороны России в ноябре. structure.mil.ru, 6. November 2017; abgerufen am 1. Dezember 2017 (russisch).
  20. Россия начала поставку Ираку тяжелых огнеметных систем ТОС-1А «Солнцепек». In: armstrade.org. Центр анализа мировой торговли оружием (ЦАМТО); abgerufen am 6. Oktober 2015 (russisch, Russland liefert schwere Flammenwerfer System TOS-1A „Sonne“ in den Irak).
  21. Led by an Armored Bulldozer, Shia Militia Fought to Restore Their Credibility. In: medium.com. Abgerufen am 6. Oktober 2015 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: TOS-1 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien