Tanne (Heraldik)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Tanne ist in der Heraldik eine gemeine Figur mit unterschiedlicher Symbolik. Man spricht auch von Fichte, die beiden Bäume werden im allgemein heraldisch nicht unterschieden.

Darstellung und Blasonierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie wird als immergrüner vorwiegend stark stilisierter Baum im Wappen dargestellt und steht für Beständigkeit und Treue. Viele waldreiche Gemeinden haben im Wappenschild meist eine Tanne. Sind mehrere Bäume dargestellt, beschränkt sich der Heraldiker auf die Anzahl drei.

Der Stamm kann andersfarbig sein. Es gibt auch Wappen mit natürlich wirkender Tanne.

Auch ist es möglich, die Wurzeln darzustellen, sie ist dann als bewurzelt oder mit Wurzelwerk zu beschreiben. Dabei steht sie normalerweise noch am Grund, eine ausgerissene Tanne ist so oder schwebend.

Es gibt auch die Darstellung mit Zapfen (bezapfte Tanne). Dabei zeigt sich, dass die Tanne die heraldische Grundform ist, denn die Zapfen sind in ihrer Normalform – wie in der Natur – stehend, hängende Zapfen werden so oder gestürzt blasoniert: Das wäre dann die natürliche Fruchtform der Fichte, daher wird diese entgegen der Wuchsart als Fichte mit gestürzten Zapfen beschrieben. Die Zapfen sind üblicherweise naturfarben (braun).

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verbreitet findet sich auch nur der Tannenzweig.

Gelegentlich ist auch nur der Fruchtzapfen (Tannenzapfen) in unterschiedlicher Anzahl und Form in Anwendung (Beispiel Sarrant). Er wird vorwiegend in silber oder gold tingiert. Die Zapfenspitze zeigt nach oben (was eine echte Tanne wäre), wenn er nicht mit einem Zweig im Schild ist (was eine Fichte darstellen würde). Die Zapfen können als Dreipass oder 2:1 stehen[1].

Mit dem Begriff Tanne sind das Tannenkreuz (alle Kreuzarme haben einen stilisierten Tannenzweig), und der Tannenschnitt verbunden.

Verwendung und Beispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Besonders in der finnischen Heraldik ist Tanne verbreitet.[2]

Auch als redendes Wappen tritt die Tanne beispielsweise im Wappen der Gemeinde Thann (Elsass) und Tanne (Harz) auf.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Walter Leonhard: Das große Buch der Wappenkunst. Entwicklung, Elemente, Bildmotive, Gestaltung. 2., durchgesehene und erweiterte Auflage. Georg D. W. Callwey, München 1978, ISBN 3-7667-0345-5.
  2. Gert Oswald: Lexikon der Heraldik. VEB Bibliographisches Institut, Leipzig 1984.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tanne in der Heraldik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Fichte in der Heraldik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien