Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Gebäude des Innenministeriums

Das Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales (TMIK) ist eines der neun Ministerien des Freistaats Thüringen. Es wurde 1990 als Thüringer Innenministerium gegründet und hat seinen Sitz in der ehemaligen Steigerbrauerei, Steigerstraße 24 am Südwestrand von Erfurt. Derzeitiger Minister für Inneres und Kommunales ist Georg Maier (SPD), Staatssekretär ist Udo Götze.

Maier ist der elfte Innenminister von Thüringen seit 1990.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits zwischen 1920 und 1952 gab es ein Innenministerium in Thüringen. Mit der Wiedergründung des Landes 1990 entstand das Innenministerium neu.

Von 1990 bis 2014 hieß die Behörde Thüringer Innenministerium. Mit Antritt der Regierung Ramelow unter Ministerpräsident Bodo Ramelow am 5. Dezember 2014 wurde das Ressort in Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales umbenannt.

Geschäftsbereich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insgesamt sind im Geschäftsbereich des Thüringer Ministeriums für Inneres und Kommunales und seinen nachgeordneten Behörden etwa 9000 Mitarbeiter beschäftigt.

Das Ministerium gliedert sich grundlegend in fünf Abteilungen: Zentralabteilung, Staats- und Verwaltungsrecht, Kommunale Angelegenheiten, Öffentliche Sicherheit und das Amt für Verfassungsschutz

Nachgeordnete Behörden des Ministeriums für Inneres und Kommunales sind:

Minister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Minister Georg Maier, 2017

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 50° 57′ 40″ N, 11° 1′ 0″ O