Tom Böttcher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tom Böttcher – 2018 auf dem Filmfest München

Tom Böttcher (* 3. November 1994 in Rostock) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tom Böttcher wuchs in Hamburg auf und machte dort 2013 sein Abitur. Seine ersten Schauspielerfahrungen sammelte er im „Backstage - Jugendclub“ am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg. Dort wurde er 2012 auch von einem Schauspielagenten entdeckt und bekam so seine erste Episodennebenrolle in der Folge Gefährliches Spiel der ZDF-Krimireihe Stubbe – Von Fall zu Fall als Sonderling Mirco.[1]

Es folgten Rollen in Kurzfilmen und Fernsehproduktionen. Im Oktober 2014 nahm er dann sein Schauspielstudium an der Filmuniversität Potsdam „Konrad Wolf“ auf. Auch während seines Studiums stand er immer wieder vor der Kamera, so 2015 in der ARD-Fernsehreihe Die Eifelpraxis in der Hauptrolle des Paul Mundt. Er war in Episodenrollen in verschiedenen Fernsehserien zu sehen. Tom Böttcher lebt in Potsdam.

Filmografie (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dagmar Fischer: Tom Böttcher (18) Hamburgs neuer Krimi-Star. In: Hamburger Morgenpost. 5. Januar 2013, abgerufen am 14. November 2018.