Underworld: Awakening

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Underworld: Awakening
Originaltitel Underworld: Awakening
Underworld Awakening Logo.png
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2012
Länge 88 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
JMK 14[1]
Stab
Regie Måns Mårlind
Björn Stein
Drehbuch Len Wiseman
John Hlavin
J. Michael Straczynski
Allison Burnett
Produktion Tom Rosenberg
Gary Lucchesi
Len Wiseman
Richard S. Wright
Musik Paul Haslinger
Kamera Scott Kevan
Schnitt Jeff McEvoy
Besetzung
Synchronisation

Underworld: Awakening ist ein Fantasy/Horror-Actionfilm aus dem Jahr 2012 der Regisseure Måns Mårlind und Björn Stein. Er ist der vierte Teil der Underworld-Filmreihe mit Kate Beckinsale in der Hauptrolle und spielt ca. 12 Jahre nach den Ereignissen von Underworld: Evolution.

Handlung[Bearbeiten]

Nach den Ereignissen von Underworld: Evolution entdecken die Menschen, dass sich zwei Mutationen des Homo sapiens entwickelt und jahrhundertelang unentdeckt auf der Erde gelebt haben. Es beginnt eine kriegerische Säuberungsaktion der Menschen gegen Vampire und Lykaner (Werwölfe), die mit deren beinahe vollständiger Auslöschung endet. Auf der Flucht mit Michael wird Selene gefangen genommen und kryokonserviert.

Als die als „Subjekt 1“ bezeichnete Selene zwölf Jahre später aus der Kältestarre erwacht, sieht sie einige Geschehnisse durch die Augen ihres Befreiers, des „Subjekt 2“. Sie flieht aus der Einrichtung namens „Antigen“, beginnt eine gnadenlose Suche nach den Hintergründen und landet schließlich im Untergrund der Stadt. Dort trifft sie auf den sie verfolgenden Vampir David und eine auf der Jagd befindliche Horde Lykaner. Erneut sieht sie durch die Augen des gejagten Befreiers. In der Annahme, es handle sich um Michael, greift sie ein und verjagt die Werwölfe kurzfristig. Statt des Hybriden findet sie jedoch ein verängstigtes Mädchen namens Eve. Auf der weiteren Flucht vor den Lykanern weiß Eve sich trotz einer tiefen Wunde eindrucksvoll zu verteidigen. Selene wird bewusst, dass das Mädchen ihre und Michaels Tochter ist und damit ebenfalls ein Hybridwesen sein muss.

David führt Selene und das Mädchen zu einem von seinem Vater angeführten und in einer Grotte unter einem Staudamm lebenden Orden. Auf dem Weg dorthin geht es Eve immer schlechter. Die beiden vermuten sie kann sich nicht selbst heilen, was jedoch ein Irrtum ist, wie sie später in der Grotte durch die Heilerin erfahren. Sie waren nur geschwächt und dadurch ging die Heilung äußerst langsam voran. Nachdem sie sie mit Blut genährt hat, heilt Eve sich zum Erstaunen schneller als gewöhnliche Vampire.

Selene ist aufgrund ihrer Vergangenheit in der Grotte unerwünscht. Wenig später dringen Lykaner, die entgegen den Vermutungen der Vampire mächtiger denn je sind, in das unterirdische Höhlensystem ein und töten zahlreiche Vampire, darunter auch David. Im Kampf mit einem gewaltigen, übermächtigen Lykaner wird Selene außer Gefecht gesetzt. Als sie erwacht, hat Davids Vater Eve bereits an die Lykaner ausgeliefert. Ehe sich Selene auf den Weg macht, ihre Tochter zu befreien, erweckt sie mit ihrem Blut und einer Herzmassage David zum Leben.

Um den Aufenthaltsort ihrer Tochter ausfindig zu machen, setzt sich Selene mit Detective Sebastian in Verbindung. Er war mit einer Vampirin verheiratet, die den Säuberungsaktionen zum Opfer fiel. Durch seine Informationen wird klar, dass Eve in den Laboren von „Antigen“ gefangen gehalten wird. Die Wissenschaftler des Instituts wurden beauftragt, einen Impfstoff gegen Vampire und Lykaner zu erstellen. Tatsächlich jedoch wird das Genlabor von Lykanern kontrolliert, die mit dem Hybridwesen Eve ihre eigenen Ziele verfolgen. Dem Lykaner Dr. Jacob Lane gelang es bereits, aus Eves Blut einen Impfstoff herzustellen, der seinen Sohn Quint Lane zu einem beinahe unbesiegbaren Lykaner macht.

Mit Sebastians Hilfe dringt Selene in das Gebäude von „Antigen“ ein und entdeckt den noch eingefrorenen Michael. Mit einem gezielten Schuss leitet sie dessen Auftauprozess ein, eilt dann jedoch zur Rettung ihrer Tochter. In der Tiefgarage kommt es schließlich zum Kampf zwischen Selene und Quint Lane sowie zwischen Eve und dem inzwischen ebenfalls geimpften Dr. Jacob Lane. Der schwer angeschlagenen Selene gelingt es letztlich, den weit überlegenen Quint Lane durch eine in seinem Körper platzierte Silber-Granate zu vernichten. Selenes Tochter tötet Jacob Lane, indem sie ihm die Kehle herausreißt.

Zurück im Labor ist Michael verschwunden. Mithilfe Eves, die jetzt nach Michaels Erwachen durch seine Augen sehen kann, folgen sie ihm auf das Dach des Hauses. Doch auch hier ist er unauffindbar. Der Film endet mit Selenes Schwur, Michael zu finden und die Welt von Menschen und Lykanern zurückzuerobern.

Produktion[Bearbeiten]

Die Dreharbeiten starteten im März 2011 an der Simon Fraser University in Burnaby, British Columbia. Underworld: Awakening ist der erste Teil der Reihe, welcher in 3D aufgenommen wurde.[2] Scott Speedman, der als Michael Corvin in den ersten beiden Filmen der Reihe auftauchte, ist nur in Rückblenden aus Archivmaterial zu sehen. Sein Charakter ist zusätzlich gelegentlich aus der Ferne zu sehen.[3]

Filmmusik[Bearbeiten]

Score[Bearbeiten]

Der Score erschien am 14. Februar 2012 bei Lakeshore Records.[4]

Titelliste
  1. "The Purge"
  2. "Underworld Awakening Main Titles"
  3. "Raiding the Army Surplus Store"
  4. "Non-Human Aggressor"
  5. "I Was Subject 2"
  6. "Arriving at the Coven"
  7. "I've Never Seen a Child Like This"
  8. "This Is Not One of Us"
  9. "I Know Exactly What You Are"
  10. "If You Knew Him as I Did"
  11. "Prepare the Armory"
  12. "The Uber-Lycan"
  13. "Reanimation"
  14. "Then Came the Purge"
  15. "Selene Returns to Antigen"
  16. "Find Her and Destroy Her"
  17. "The Lycan Van Escape"
  18. "I Heal Instantly"
  19. "You Came Back"
  20. "Reclaiming the World"
  21. "The Melancholy of Resistance"
  22. "A New Dawn"
  23. "Corner" (Justin Lassen Remix) – Blue Stahli
  24. "Under Your Skin" (Deadbeat Remix) – Aesthetic Perfection
  25. "Sunrise" – Angelspit

Soundtrack[Bearbeiten]

Der Soundtrack erschien am 31. Januar 2012 bei Lakeshore Records.[5]

Titelliste
  1. "Made of Stone" (Renholdër Remix) – Evanescence
  2. "Heavy Prey" – Lacey Sturm of Flyleaf featuring Geno Lenardo
  3. "Blackout" (Renholdër Remix) – Linkin Park
  4. "Apart" (Renholdër Remix) – The Cure
  5. "Killer & a Queen" – Stella Katsoudas of Sister Soleil featuring Geno Lenardo
  6. "Watch Yourself" (Renholdër Remix) – Ministry
  7. "Trip the Darkness" (Ben Weinman Remix) – Lacuna Coil
  8. "Young Blood" (Renholdër Remix) – The Naked and Famous
  9. "It Rapes All In Its Path" – Black Light Burns
  10. "The Posthumous Letter" – William Control
  11. "How'm I Supposed to Die" – Civil Twilight
  12. "Consolation Prize" – & SONS
  13. "Liar" (Revenant mix by 8MM) – 8MM
  14. "You Won't See the Light" – Ryan T.Hope of The Lifeline featuring Geno Lenardo
  15. "Bottle of Pain" – Combichrist
  16. "Intruder" – Collide
  17. "Exit Wounds" (Justin Lassen Remix) – Justin Lassen featuring Silent Fury

Synchronisation[Bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entstand nach einem Dialogbuch und unter der Dialogregie von Andreas Pollak.[6]

Darsteller Sprecher[6] Rolle
Kate Beckinsale Marie Bierstedt Selene
Stephen Rea Peter Reinhardt Dr. Jacob Lane
Michael Ealy Martin Kautz Detective Sebastian
Theo James Alexander Doering David
India Eisley Marie Christin Morgenstern Eve
Sandrine Holt Debora Weigert Lida
Charles Dance Rüdiger Evers Thomas
Scott Speedman Dennis Schmidt-Foß Michael Corvin

Rezeption[Bearbeiten]

Der Film erhielt in Amerika mittlere bis schlechte Kritiken. Die Webseite Metacritic gibt, basierend auf 17 Zeitungskritiken, einen Metascore von 39/100 an. Die Internetseite Rotten Tomatoes zählte von 59 Kritiken 29 % als positiv. Zusammenfassend heißt es dort: "Underworld Awakening bietet mehr fade Action und weniger Story als seine Vorgänger, wodurch sich ein Gefühl von Belanglosigkeit einstellt."[7]

„Mehr Tempo, mehr explodierende Köpfe und filetierte Gegner, weniger Mythos, Sinn & Verstand: Mårlind & Stein inszenieren den Fantasy-Actioner „Underworld: Awakening" wie ein Videospiel für die große Leinwand – optisch durchaus ansprechend, aber inhaltlich leer und ohne Substanz. Ein Ende der Reihe ist dennoch nicht in Sicht, „Underworld 5" wird in der letzten Szene bereits angedeutet.“

Filmstarts[8]

„„Underworld Awakening“ passt perfekt zum sexy Outfit von Kate Beckinsale: Nicht darüber nachdenken, einfach hinschauen und Spaß haben!“

Cinema[9]

„Mit der Einführung der Menschen als gleichberechtigte, nicht minder gewalttätige Handlungsträger und ihrem gnadenlosen Vernichtungsfeldzug erreicht die Reihe einen neuen Höhepunkt an Brutalität und Gnadenlosigkeit. Spätestens nach Selenes Flucht aus dem Hochsicherheitslabor reiht sich eine lautstarke Schießerei an die andere, was auf Dauer eintönig und ermüdend ist. Fast hat man den Eindruck, als wolle „Underworld Awakening“ seine Vorgänger in puncto Furiosität und Ruppigkeit noch übertreffen. Die turbulente Aufgeregtheit lässt indes ziemlich kalt; denn nach dem Ausscheiden von Bill Nighy als Viktor und Martin Sheen[Anmerkung 1] als Lucian, die in den Vorgängerfilmen für dramatische Reibungsfläche sorgten, bieten sich keine schillernden Antagonisten als Identifikationsfiguren an. Scott Speedman, der dem Hybriden Michael noch so etwas wie Sanftheit und Zweifel verliehen hatte und mit diesem Gegengewicht für wenige Momente des Innehaltens sorgte, taucht nur noch wenig Sekunden auf. Stattdessen führt das schwedische Regie-Duo Mans Marlind und Bjorn Stein einen mutierten Werwolf ein, der fast so groß wie Godzilla ist[Anmerkung 2] und eine Spur der Verwüstung hinter sich herzieht. Dieser Hang zum Monumentalen und Spektakulären wirkt eher lächerlich als attraktiv.“

Michael Ranze: film-dienst[10]

Ungeachtet der Kritiken startete der Film, der in der Produktion etwa 70 Millionen US-Dollar kostete, auf Platz eins der US-Kinocharts[11] und nahm bis März 2012 über 150 Millionen US-Dollar ein.[12]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Im Originaltext der Kritik ist der Name Martin Sheen angegeben, obwohl die Rolle von Michael Sheen gespielt wurde.
  2. Godzilla ist 50–100 Meter groß, der mutierte Werwolf maximal fünf.

Fortsetzung[Bearbeiten]

Am 24. März 2014 wurde bestätigt, dass ein fünfter Teil in Produktion gehen wird, der den Titel Underworld: Next Generation haben soll. Len Wiseman wird ausschließlich als Producer bei der Produktion beteiligt sein. Kate Beckinsale wird erneut ihre Rolle als Selene aufnehmen.[13]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kennzeichnung der Jugendmedienkommission.
  2. CCI | Underworld: Awakening Stakes Out New Territory « Spinoff Online – TV, Film and Entertainment News Daily. Spinoff.comicbookresources.com. 10. August 2011. Abgerufen am 30. August 2011.
  3. Is Scott Speedman Back for Underworld Awakening?. ShockTillYouDrop.com. Abgerufen am 30. August 2011.
  4. Underworld Awakening (score). soundtrackinfo.com. Abgerufen am 12. Februar 2012.
  5. Underworld Awakening Soundtrack. soundtrackinfo.com. Abgerufen am 12. Februar 2012.
  6. a b Underworld: Awakening in der Deutschen Synchronkartei, abgerufen am 15. Februar 2012.
  7. Rotten Tomatoes: Underworld Awakening
  8. Filmkritik „Underworld: Awakening“. Filmstarts. Abgerufen am 15. Februar 2012.
  9. Filmkritik „Underworld: Awakening“. Cinema.de. Abgerufen am 15. Februar 2012.
  10. Filmkritik „Underworld: Awakening“. film-dienst. Abgerufen am 15. Februar 2012.
  11. Box Office: Vampirin Beckinsale garantiert Spitzenplatz. In: Spiegel Online. Der Spiegel, 23. Januar 2012, abgerufen am 15. Februar 2012 (englisch).
  12. Underworld: Awakening - Box Office Data, Movie News, Cast Information. In: the-numbers.com. The Numbers, abgerufen am 15. Februar 2012 (englisch).
  13. [1], abgerufen am 24. März 2014