Vanessa Raw

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vanessa Raw Triathlon

Vanessa Raw in Kitzbühel, 2010

Vanessa Raw in Kitzbühel, 2010

Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 28. September 1984 (32 Jahre)
Geburtsort Hexham
Vereine
bis 2016 PPR-Team
Erfolge
2006 4. Rang Weltmeisterschaft Triathlon U23
2013 Nationale Meisterin Duathlon
2015 3. Rang Europameisterschaft Triathlon Mitteldistanz
Status
2016 zurückgetreten

Vanessa Raw (* 28. September 1984 in Hexham) ist eine ehemalige englische Triathletin, Mitglied der British Olympic Triathlon Academy Squad und akademische Künstlerin.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vanessa Raw war in ihrer Jugend im Schwimmsport aktiv und startete bereits im Alter von 9 bis 14 im nationalen Schwimmverband.

Seit 2005 ist sie als Profi-Athletin aktiv und im September 2006 wurde sie Vierte bei der U23-Triathlon-Weltmeisterschaft.

Nach ihrem Einstieg in den internationalen Triathlon im Jahr 2006 hatte Vanessa Raw mit einer Knieverletzung zu kämpfen und musste erst einen Ausgleich zwischen Spitzensport, Studium und künstlerischer Beschäftigung finden. In den fünf Jahren von 2006 bis 2010 nahm sie an 26 ITU-Wettkämpfen teil und erreichte acht Mal Top-Ten-Plätze, darunter drei Medaillen. Seit 2009, nach dem Abschluss des Kunststudiums an der Universität Loughborough, ist Vanessa Raw wieder auf ITU-Podestplätzen zu finden.
Im Januar 2013 wurde sie britische Duathlon-Meisterin.

Seit Februar 2015 startet Raw für das italienische PPR-Team (ehemals bekannt als „Peperoncino Triathlon Team“). Im Mai wurde sie in Rimini Dritte bei der Europameisterschaft auf der Triathlon-Mitteldistanz und im Juni holte sie sich beim Ironman 70.3 Italy den ersten Sieg auf der Mitteldistanz.

Im Oktober 2015 startete sie das erste Mal auf der Ironman-Distanz und belegte in Barcelona den sechsten Rang.

Raw wurde von Tom Bennett trainiert und lebt in Loughborough.

Im Dezember 2016 erklärte die 32-jährige aus gesundheitlichen Gründen ihren Rückzug aus dem Profisport. Sie werde sich nun auf die Kunst konzentrieren.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

Vanessa Raw, verfolgt von Zsófia Tóth, beim Weltcup in Tiszaújváros, 2009

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Raelert trifft auf den Frodeno-Bezwinger (14. April 2016)
  2. Cannes International Triathlon – Molinari schockt Frodeno und Kienle (19. April 2015)