Volaris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Volaris
Logo der Volaris
Airbus A319
IATA-Code: Y4
ICAO-Code: VOI
Rufzeichen: VOLARIS
Gründung: 2005
Sitz: Mexiko-Stadt, MexikoMexiko Mexiko
Drehkreuz:
Heimatflughafen:

Toluca[1]

IATA-Prefixcode: 036
Leitung: Enrique Beltranena (CEO)
Flottenstärke: 50 (+ 43 Bestellungen)
Ziele: national und kontinental
Website: www.volaris.com.mx

Volaris (Handelsname der mexikanischen Gruppe Concesionaria - Vuela Compañia de Aviación S.A. de C.V.) ist eine mexikanische Fluggesellschaft mit Sitz in Mexiko-Stadt.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2003 trafen sich der Fond Discovery Americas I und TACA, um eine neue mexikanische Fluggesellschaft zu gründen. Die Vorbereitungen bis zum Erstflug erstreckten sich über drei Jahre. Die Gründer und Mitbesitzer von Volaris sind der Medienkonzern Grupo Televisa, die Versicherungsgesellschaft Inbursa, die Grupo TACA und Protego Discovery Fund. Jede von ihnen investierte zu 25 % (beziehungsweise 100 Millionen $) in die Aufbaukosten.

2006 lieferte Airbus den ersten von 16 bestellten A319-100.

Volaris bietet Shuttle-Bus-Verbindungen unter dem Namen Terraris von San Diego zum Flughafen Tijuana sowie von Santa Ana, Caborca, Nogales, Cananea, Agua Prieta, Guaymas-San Carlos, Ciudad Obregón, Navojoa oder Magdalena zum Flughafen Hermosillo jeweils hin und zurück an.

Am 27. April 2009 startete Volaris die internationale Expansion mit der Bekanntgabe der Flugziele Los Angeles und Oakland.

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

A320 der Volaris am Flughafen Mexiko-Stadt

Innerhalb Mexikos fliegt Volaris von den Drehkreuzen Guadalajara (Drehkreuz), Mexiko Stadt (Drehkreuz), Monterrey (Drehkreuz) und Tijuana (Basis) zahlreiche Ziele an. Die Hauptbasis befindet sich am Flughafen Tijuana.

Darüber hinaus werden Städte in Costa Rica, Guatemala, Puerto Rico sowie rund 20 Ziele in den USA angeflogen.

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Airbus A319-100 der Volaris

Mit Stand Januar 2015 besteht die Flotte von Volaris aus 50 Flugzeugen, mit einem Durchschnittsalter von 4,4 Jahren[3]

Flugzeugtyp aktiv bestellt[4] Anmerkungen
Airbus A319-100 18
Airbus A320-200 32 13
Airbus A320neo 30
Gesamt 50 43

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Name Volaris ist eine Verbindung aus volar (fliegen) und dem Nordstern Polaris. Er wurde aus über 1000 Vorschlägen ausgewählt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Volaris – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ch-aviation: Airline Information (englisch), abgerufen am 14. Juli 2016
  2. "Contáctanos." Volaris. "Dirección de oficinas Volaris - Prolongación Paseo de la Reforma 490 piso 1 Col. Santa Fe Peña Blanca México DF, Delegación Álvaro Obregón C.P. 01210"
  3. Flotte der Volaris (englisch), abgerufen am 22. Januar 2015
  4. Airbus: airbus.com - Orders and Deliveries (englisch), abgerufen am 31. Oktober 2014